Pollenfalle

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Pollenfalle

Beitragvon zaunreiter » Sa 11. Jan 2014, 21:19

Ich habe heute an der Pollenfalle herumgebastelt - denn die hat mir so noch nicht hundertprozentig gefallen.

Störend war, daß man den Pollenkamm herausziehen und reindrücken mußte, um die Falle zu aktivieren/deaktivieren. Da Holz arbeitet und auch das Gewicht der Zargen die vordere Leiste herunterdrückt, ging das teilweise nur mit Ruckeln und Reinklopfen. Außerdem mußte ich den Pollenkamm hin- und wieder zurückschleppen. Und zwischendurch irgendwo lagern.

Ich wollte eine Pollenfalle, die ich per Klappe aktivieren kann. Und wo das Gerät an und bei der Beute bleibt. (Ohne Transporte, ohne Lager.)

Hier der Umbau:

Als erstes habe ich das obere Blech entfernt, die Holzklötze links und rechts habe ich beibehalten, da der Pollenkamm zu kurz wäre. Der war schon zugeschnitten. Noch schicker wäre es ohne die Holzklötze, also wenn der Pollenkamm in der Seitenwand ankert. Die mittlere Strebe mal ignorieren, das ist zur vertikalen Teilung für meinen Versuch mit der Zweiköniginnenbetriebsweise. (Auch für Ableger denkbar.)
Bild

Der Pollenkamm aus der Vorderansicht. Es ist ein dicker Pollenkamm, kein Gitter oder Blech. Durch die Dicke des Kammes müssen sich die Bienen strecken und so wird der Pollen viel sicherer abgeerntet, als wenn die sich durch ein Gitter schlängeln.
Bild

Die hintere Abdeckung wird einfach aufgenagelt und ist fest fixiert.
Bild

Vorne kommt eine bewegliche Klappe rein. Hier Aufsicht.
Bild

Bild

Sicht von vorne, die Klappe ist geöffnet und die Bienen können ungehindert in die Beute. Die Steigung hilft den Bienen auch, besser an die Waben zu gelangen, da es sich um einen hohen Boden handelt.
Bild

Klappe geschlossen. Die Bienen müssen durch den Pollenkamm durch, um in die Beute zu gelangen.
Bild

Die Klappe habe ich ganz simpel befestigt: ein paar Löcher gebohrt, von oben ein ummantelter Elektrodraht jeweils in die Abdeckung und in die Klappe hindurchgesteckt und unterhalb der Klappe oder der Abdeckung umgebogen. Hält.
Bild

Nochmal: Klappe geöffnet. Pollenfalle deaktiviert.
Bild

Klappe geschlossen. Pollenfalle aktiviert.
Bild

Auf halbe Höhe angehoben.
Bild

Ein Keil hält die Klappe in Position und teilt den Flugverkehr in rechts und links auf.
Bild

Der Keil läßt sich herausziehen...
Bild

...und wenn die Klappe angehoben wurde, die Pollenfalle aktiviert, hebt der Keil die Klappe hoch und hält sie fest.
Bild

Die nächste Pollensaison kann kommen. Die Veranda/das Flugbrett habe ich abgesägt. Beim Wandern stört das nach vorne ragende Teil und außerdem ist sie eh zu klein. Ich werde wohl ein größeres Flugbrett installieren, das ich für den Transport abnehmen und unter dem Deckel verstauen kann.

Außerdem habe ich die Schläuchstücke herausgezogen und die Leiste mit den Löchern nach oben gedreht, sprich die Löcher entfernt. Die Schläuche stören mehr während des restlichen Jahres, als sie während der Pollenfangzeit nutzen. Da kann ich besser das Flugloch in der Zarge oben aufmachen, damit die Drohnen nach draußen gelangen.

Viele Grüße

Bernhard

Friedrich

Re: Pollenfalle

Beitragvon Friedrich » Mo 13. Jan 2014, 17:36

Hallo Bernhard,
Ich halte deine Verbesserungen für sehr praktikabel !
Viel Erfolg beim baldigen Pollen-sammeln wünscht
mit freundlichen Grüßen
Friedrich

Claudia.1977
Beiträge: 359
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:03

Re: Pollenfalle

Beitragvon Claudia.1977 » Fr 31. Jan 2014, 19:30

... eine teure art, den pollen zu ernten: http://www.thewarrestore.com/apps/webst ... ow/2266552
kalte grüße
claudia

Manfred

Re: Pollenfalle

Beitragvon Manfred » So 16. Mär 2014, 19:45

Grüß Euch,

Kleiner Nachtrag:

http://www.thefreelibrary.com/Scientist ... -a06809486

HG Manfred

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Pollenfalle

Beitragvon zaunreiter » So 16. Mär 2014, 21:27

Das bedeutet im Umkehrschluß, daß der Pollen schon "im Flug" geimpft wurde und daher in der Pollenfalle schon zur Fermentation vorbereitet ist. Wenn man den in Honig einrührt, gibt das bestimmt eine nahrhafte Speise für die Bienen, gerade im Frühjahr. Ich spiele immer noch mit dem Gedanken eine Futtertonne auszuprobieren.

Benutzeravatar
edlBeefit
Beiträge: 393
Registriert: Di 11. Dez 2012, 09:59

Re: Pollenfalle

Beitragvon edlBeefit » So 16. Mär 2014, 22:04

Und dann alle Nachbarsbienen zu füttern

Manfred

Re: Pollenfalle

Beitragvon Manfred » So 16. Mär 2014, 22:25

Grüß Dich, Bernhard

Für die Umsetzung des Pollenvorrates im Stock sind junge, frischgeschlüpfte Bienen bis zu einem Alter von etwa 14 Tagen zuständig und prädestiniert.

Die brauchen keinen unausgereiften Frischpollen-Honiggatsch um ihrer Aufgabe gerecht zu werden, sondern die pure Ware, Perga eben um ihre Futtersaft- und sonstige Drüsen zum Wohle des gesamten Volkes optimal zu entwickeln.

Im Gegenzug belastet der hohe Pollenanteil im Honig, an dem dann unweigerlich auch ältere Sammlersemester, Schwestern und Stiefschwestern mitnaschen nur unnütz deren Verdauung.

Also: Entweder oder beim Arsch oder beim Goder. :lol:

Herzliche Grüße Manfred

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Pollenfalle

Beitragvon zaunreiter » Mo 7. Apr 2014, 12:36

Ergänzend gibt es ein anklemmbares Flugbrett als Komfortlandebahn zur neuen Pollenfalle.
Bild

Für die Wanderung wird das Flugbrett einfach abgenommen, und weil es an den Innenmaßen der Beute orientiert ist, kann es zum Transport im Deckel verstaut werden.
Bild

Bild

Baba ya nyuki
Beiträge: 6
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:32

Re: Pollenfalle

Beitragvon Baba ya nyuki » Mi 16. Jul 2014, 22:15

Hallo Bernhard,
Deine Pollenfalle scheint mir sehr ausgereift zu sein und wenn ich nun schon in die Planung für den Bau von zwei Warré-Beuten gehe denke ich kann man das gleich auch mit vorsehen. Was mir jetzt aber noch unklar ist, wie ist das mit dem Flugloch? :?:
Das ist doch eigentlich im Boden integriert und wo ist das jetzt bei Dir? Ich kann es nicht erkennen. Wenn Du aber die Pollenfalle immer an Deiner Beute hast (mal auf mal zu) wie regulierst Du die Größe des Fluglochs das ich nicht sehe... :oops:
LG Werner

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Pollenfalle

Beitragvon zaunreiter » Di 12. Mai 2015, 22:44

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Im Durchschnitt 675 Gramm Pollen in zwei Tagen. Upps...