Waldameisen

Rund um die Forumstechnik - zum Beispiel: Wie lade ich Bilder hoch?
Sid
Beiträge: 39
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 23:45

Waldameisen

Beitragvon Sid » Do 28. Mär 2019, 21:56

Fragen über fragen ... 2 meiner Völker stehen am Waldrand. Jetzt hat sich da doch ein Waldameisenvolk ne wahre Autobahn entlang gebaut und nicht nur eine inspiziert die Beute ... vertragen die sich, plündern die mit jetzt die Völker oder geben Sie sich mit den „toten“ zufrieden???

Hainlaeufer
Beiträge: 318
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Waldameisen

Beitragvon Hainlaeufer » Do 28. Mär 2019, 22:21

Leider ziehst du hier den Kürzeren. Früher oder später werden sie den Platz für sich beanspruchen und dementsprechend aufräumen. Also wenn es wirklich eine Formica-Art ist, so würde ich wieder abwandern. Oder zumindest 150 Meter Abstand zum Nest halten, dann solltest du und deine Bienen Ruhe haben. Und die Ameisen auch ;)

Nöld
Beiträge: 91
Registriert: Di 18. Dez 2018, 08:46
Wohnort: Hörjesås

Re: Waldameisen

Beitragvon Nöld » Fr 29. Mär 2019, 07:10

Hallo Sid,

die Waldameisen brauchen jetzt im Frühjahr viel Protein für die Aufzucht der Jungen. Sie sind zudem bei tieferen Temperaturen als die Bienen aktiv. Das Problem kann sich im laufe des Jahres selber entschärfen, wenn die Ameisen alternativen finden. Falls sie jedoch zum Angriff übergehen, kann man die Ameisen von den Beuten Fegen und Kalkpulver um die Beuten streuen (solange es trocken ist) das hält sie erstmals etwas ab. Falls du den Standort beibehalten möchtest kannst Du die Ständer in alte Konservendosen stellen und mit Wasser füllen (Burggraben).

Viele Grüße, Nöld
The key mite bee diversity...

Hainlaeufer
Beiträge: 318
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Waldameisen

Beitragvon Hainlaeufer » Fr 29. Mär 2019, 21:39

Mir ist deshalb die Option "Standortwechsel" lieber und sympathischer, weil man so einfach jeglichen Problemen entgeht und die besonders geschützten Tiere ihren Frieden finden. Wenn man dort bleibt, verletzt oder tötet man nur unnötig viele Waldameisen, diverse Methoden die Auflager ameisensicher zu machen, fordert womöglich auch Tote.
Außerdem ist es wirklich nicht lustig, wenn man erst aufpassen muss wo man hintritt, und dann sowieso überall die Ameisen auf einem herumkrabbeln.

Deshalb, gut gemeint: Abstand gewinnen!

Sid
Beiträge: 39
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 23:45

Re: Waldameisen

Beitragvon Sid » Sa 15. Jun 2019, 22:59

Die Waldameisen haben keinen Schaden angerichtet und sich eine neue Rute gesucht. Jetzt hab ich genau dort in einer Beute im Deckel ein Ameisennest mit kleinen schwarzen Ameisen.... Deckel austauschen, fressen die den Bienen den Honig weg oder gehen an die Brut oder harmonieren die miteinander? Sind auf jeden Fall auch in der oberen Zarge präsent. Grüße

Hainlaeufer
Beiträge: 318
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Waldameisen

Beitragvon Hainlaeufer » So 16. Jun 2019, 12:07

Die Waldameisen haben sichs anders überlegt? Du Glückspilz!

Meine Beobachtung: Ameisen beinahe jeder Art bilden gern temporäre Nester im Deckel des Bienenstocks, weil sie dort die dauerhafte Wärme der Bienen nutzen wollen. Oft tragen sie Brut dort hin, da sie unter dem Deckel/auf der Folie, gute Bedingungen vorfinden.
Es kommt drauf an, welche Art es ist. Es gibt genügend Arten, die den Deckel nicht anknabbern, andere wiederum schon. Andere sind nur für ein paar Wochen da, andere bleiben den ganzen Sommer.

Du kannst mir gerne Fotos der Ameisen machen, ich bestimme dir die Art soweit es mir möglich ist.
Deiner Beschreibung nach könnte es Lasius niger sein, bei denen weiß ich, dass sie gern im Deckel mit Styropor irgendwann zum knabbern anfangen und gern den ganzen Sommer über bleiben. Solltest du eine Folie unter dem Deckel haben, so kannst du immer wieder eine kleine Packung Backpulver darauf verteilen, bevor du den Deckel draufgibst. Denn man sollte wissen: Ameisen hassen Bachpulver, weil es ein sehr staubiges, stark anhaftendes Pulver ist. Und nicht, weil sie davon Bauchweh bekommen oder so, sie fressen den nicht, das ist Schwachsinn. Also... damit bekommst du sie bald überredet, nicht mehr vorbei zu schauen, und du musst keine Deckel wechseln o.ä.

Die Bienen selbst sind nur in den seltensten Fällen gefährdet.

LG

Benutzeravatar
Bienen_Oli
Beiträge: 197
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 11:08
Wohnort: Kirchlinteln [Niedersachsen]

Re: Waldameisen

Beitragvon Bienen_Oli » So 23. Jun 2019, 15:07

Hallo zusammen,

ich war heute früh bei meinen Bienen auf der Waldlichtung.
Dort habe ich 4 Warré Beuten stehen.
In 3 davon habe ich in der Kissenzarge Ameisen gehabt.
Größe der Ameisen ca. 6-8 mm, Farbe "dunkel" vielleicht schwarz.
Die Ameisen haben die Sägespäne neu sortiert, ganz anders als ich sie reingeschüttet hatte.

Da ich nicht wüßte was ich machen soll, aber ich erst einmal alles aus den Kissenzarge rausgeschüttet und gründlich ausgefegt.

Mittags habe ich dann neue Sägespäne eingefüllt.
Mal sehen wie lange es dauert bis die wieder drin sitzen.

Keine Ahnung ob das für die Bienen unangenehm oder schädlich ist die Ameisen im Dachgeschoss als Untermieter zu haben.

Bitte sagt mir was Ihr denkt.

Gruß

Oliver

Benutzeravatar
biene0.1
Beiträge: 150
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 18:07

Re: Waldameisen

Beitragvon biene0.1 » So 23. Jun 2019, 17:38

Hallo Oliver,
Ameisen hat man immermal in den Kissen. Sogar zwischen dem Jutetuch auf der oberen Zarge und einem 100mm Massivholzdeckel haben sie ihre Brut abgelegt.Beim Arbeiten am Volk musste ich stören. Nach dem 2. Mal haben sie es dann gelassen. ev. wegen wärmerem Wetter.
In den Kissen sind sie länger anwesend. Bei einem Volk habe ich es darauf ankommen lassen. nach mehreren Wochen sind sie auch ausgezogen. Warum? Ich kanns nicht erklären.
Schaden haben sie nicht anrichten können da ich Jutegewebe als Bespannung der Kissen habe und das auch nochmal als Auflage auf der oberen Zarge. Baumwolle wäre sicher schnell zernagt.
Auch in der Beute oder im Biotop habe ich nochkeine Ameisen gehabt.
Gruß
Harald
Warre-Beuten als Eigenbau,Bienenkugel als Eigenbau, Halbrähmchen.
Etwa 4 bis 6 Völker auf Bioflächen und extensiv genutzten blumenreichen Wiesen.

Benutzeravatar
Bienen_Oli
Beiträge: 197
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 11:08
Wohnort: Kirchlinteln [Niedersachsen]

Re: Waldameisen

Beitragvon Bienen_Oli » Mo 24. Jun 2019, 08:14

Hallo Harald,

danke für Deine Rückmeldung.

Was ist Dein Rat, drin lassen oder rausmachen.

Ich habe sie ja jetzt erst einmal rausgemacht, aber wenn es nicht schädlih für die Bienen ist, könnte mann ja ggf warten bis zum Herst und dann das Material für den Winter wechseln.


Gruß

Oli

OlliK
Beiträge: 9
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 21:42

Re: Waldameisen

Beitragvon OlliK » Mo 24. Jun 2019, 12:58

Hallo Oli,

hatte das gleiche Problem,
Bienenstand am Waldrand und Ameisennest im Kissen das mit Sägespänen gefüllt war.
Neue Sägespäne, gleiches Problem.
Hier im Forum hatte ich gelesen man sollte Strohhäcksel nehmen.
Das hab ich verwendet und seitdem sind im Kissen keine Ameisen mehr.
Vereinzelte Ameisen sind immer noch an der Beute zu sehen aber das ist o.K.

Viele Grüße Olli K.


Zurück zu „Technische Fragen zum Warré-Forum“