Erfahrungen aus zwei Besiedlungen

biene1.0
Beiträge: 327
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Erfahrungen aus zwei Besiedlungen

Beitragvon biene1.0 » Do 21. Jul 2016, 23:37

Hallo,
in 2015 und 2016 habe ich je eine Kugel besiedelt. Da noch recht unerfahren, habe ich die Naturschwärme in eine aufgesetzte Warre-Zarge (gleiche Maße aus Zweckmäßigkeitsgründen) gekippt. Sie sind nicht wie erwartet in die Kugel gezogen. Wie ich jetzt weiß suchen sie in der neuen Wohnung den höchstgelegenen Raum. Also die aufgesetzte Zarge.
Ich empfehle jedem, den Schwarm einlaufen zu lassen. Dann ist ja nur die Kugel als einziger Raum gegeben.
Harald

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4294
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen aus zwei Besiedlungen

Beitragvon zaunreiter » Fr 22. Jul 2016, 09:30

Die Bienen wissen was gut ist und wählen die Warré. :wink: He he...
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

FrankT
Beiträge: 9
Registriert: Sa 4. Jun 2016, 21:39

Re: Erfahrungen aus zwei Besiedlungen

Beitragvon FrankT » Sa 23. Jul 2016, 20:08

Ich habe dieses Jahr, am 07.05. einen Naturschwarm einlaufen lassen. Das war ein tolles Schauspiel, das ich allerdings von meiner Bienenkiste schon kannte.....ist aber immer wieder schön und kein Problem.
Diese Art der Besiedelung wird auch von Mellifera ausdrücklich als bester Weg empfohlen.

Die Alternative dazu ist, den Schwarm mittels eines großen Trichters über die Öffnung im Deckel der Kugel einzuschlagen. Das ist vielleicht der schnellere Weg, allerdings auch der brutale..... Ich mag mir nicht vorstellen, was die Bienen da mitmachen?!

Frank

biene1.0
Beiträge: 327
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Erfahrungen aus zwei Besiedlungen

Beitragvon biene1.0 » Sa 1. Apr 2017, 22:47

Im vorigen Jahr habe ich einen großen Naturschwarm von oben in die Kugel einlogiert. Dazu habe ich auf die Kugel einen leeren HR aufgesetzt und die Bienen da rein gekippt. Meine naive Vorstellung war, dass die Bienen sich in die Kugel verziehen. Denkste! Sie saßen noch am nächsten Tag da oben.
Da habe ich mir Zeit genommen und habe bei offenem Deckel das Licht wirken lassen. Viele sind in das obere Loch hinab gestiegen. Viele sind auch über den Rand des HR ausgestiegen!!! Den HR habe ich dann abgenommen und den Rest der Bienen mit dem Besen in Richtung oberes Loch "geschoben".
Nach etwa einer Stunde waren alle in der Kugel.
Jetzt weiß ich, dass Schwärme in die Kugel einlaufen werden. Die Nr. 2 ist in Arbeit.
Gruß
Harald

biene1.0
Beiträge: 327
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Erfahrungen aus zwei Besiedlungen

Beitragvon biene1.0 » Sa 27. Mai 2017, 21:52

Hallo,
oft kommt es anders als gedacht.
Es stand die Fertigstellung und Besiedlung der 2. Kugel bevor. Restarbeiten standen noch an.
Und siehe da: Ein Schwarm vom Nachbarimker hing in der Hecke. Was nun?
Da die Kugel nicht bezugsfertig war wurden schnell zwei Warre-Zargen samt Boden, Kissen und Deckel aufgestellt Und der Schwarm konnte einlaufen.
Nach Fertigstellung der KUgel Wird eine Zarge auf die Kugel aufgesetzt und die zweite Zarge ohne Oberträger / Rähmchen wird weggenommen.
Der Schwarm wird sich mangels Raum nach unten in die KUgel bewegen und letztlich in der Warre-Zarge Winterfutter eintragen.
Dateianhänge
CIMG0010.JPG
zwei Stunden später
CIMG0008.JPG
Richtig stark
CIMG0006.JPG
einlaufender Schwarm


Zurück zu „Kugelbeute Besiedlung“