Ein Probelauf

Dan82
Beiträge: 11
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 11:06

Re: Ein Probelauf

Beitragvon Dan82 » Do 2. Mär 2017, 20:14

Puhhh... Glück gehabt. Bei mir hats sogar die Tür zum Gewächshaus ausgerissen... Außerdem ist der Massiv Holz Gartentisch durch die Gegend geflogen. Gut gebaut ;-)

Claudia.1977
Beiträge: 354
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:03
Wohnort: Potsdam

Re: Ein Probelauf

Beitragvon Claudia.1977 » Mo 6. Mär 2017, 09:45

Glück gehabt!
liebe Grüße Claudia
Warré/ TBH, 2014 www.Oekobeute.de
Bienenkugel, 2016 https://www.bienenkugel.de
Klotzbeute, 2019
Zeidlerkursen u.a. https://www.sabienenimkerei.de & Workshop learningfromthebees, Berlin 2019
polnische Zeidlerfahrt, 2018

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Ein Probelauf

Beitragvon biene1.0 » Mi 22. Nov 2017, 00:09

Hallo,
nun ist schon Spätherbst und es hat sich doch in der zurückliegenden Zeit einiges getan.
In der Kugel habe ich 18 kg Honig für den Eigenbedarf geerntet. Deshalb musste ich auch etwas auffüttern.
Das Volk bevölkert die Kugel seit Mai 2016 . Nun geht es in den 2. Winter. Aber nicht so stark wie in den ersten Winter. Es könnte sein, dass die Schwarmkönigin ausgemustert wurde und es wurde eine neue Königin nachgezogen. Bei einer letzten Kontrolle im Oktober habe ich zwei Weiselzellen und auf mehreren Waben kleine Brutflächen gefunden. Ich hoffe aber, dass das Volk den Winter wieder schaffen wird. Das Futter befindet sich in diesem Jahr in der Kugel, nicht wie im vorigen Jahr zusätzlich noch in einer aufgesetzten Zarge. Zur Zeit habe ich 1 Milbe / Tag.
Ach ja, fast hätter ich vergessen, dass die Kugel nichtmehr hängt. Sie steht seit dem Sturz auf ihrem Boden. Es funktioniert gut. Sie steht recht sicher, da eine Kugelhälfte etwa 14kg wiegt.
Der Probelauf wird fortgesetzt und eine zweite Kugel aus dem Eigenbau wird dann im kommenden Frühjahr besiedelt. In diesem Jahr ist das fehlgeschlagen.
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
biene0.1
Beiträge: 150
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 18:07

Re: Ein Probelauf

Beitragvon biene0.1 » Sa 3. Aug 2019, 00:19

Hallo,
die zweite Kugel hat ihr Volk! Es ist ein Naturschwärmerei aus eigener“Zucht“.
Es könnten auch zwei gewesen sein.Einen habe ich einlaufen lassen und von dem anderen waren die Suchbienen auch schon da.
Oder: Mein Schwarm ist über 2 Stunden eingelaufen!
Das Volk hat insofern Glück, dass es sich selbst ernähren und gut entwickeln kann.
Nun hoffe ich, dass er es gut über den Winter schafft.
M. f. G.
Harald
Warre-Beuten als Eigenbau,Bienenkugel als Eigenbau, Halbrähmchen.
Etwa 4 bis 6 Völker auf Bioflächen und extensiv genutzten blumenreichen Wiesen.

Christine
Beiträge: 98
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 20:41
Wohnort: zwischen Reutlingen und Stuttgart

Re: Ein Probelauf

Beitragvon Christine » Sa 3. Aug 2019, 09:01

Hallo Harald,

wann ist der Schwarm denn eingezogen?
Hast Du Bilder?

biene0.1 hat geschrieben:Das Volk hat insofern Glück, dass es sich selbst ernähren und gut entwickeln kann.


Das habe ich nicht verstanden. Wo hast Du denn jetzt noch soviel Tracht, dass die sich selbst ernähren und einwinterungsfähig entwickeln können?

Benutzeravatar
biene0.1
Beiträge: 150
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 18:07

Re: Ein Probelauf

Beitragvon biene0.1 » Sa 3. Aug 2019, 21:36

Hallo Vhristine,
das war in der 4.Maiwoche.
Die zwei Schwärme und zwei Ableger haben seit der Dinkelernte (Kornblumenblau) nun einige Hektar Phacelia vor der Nase bzw. Im Flugbereich.
Das wird reichen. Hatten auch ein paar Millimeter Regen. :clap:
Warre-Beuten als Eigenbau,Bienenkugel als Eigenbau, Halbrähmchen.
Etwa 4 bis 6 Völker auf Bioflächen und extensiv genutzten blumenreichen Wiesen.

Christine
Beiträge: 98
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 20:41
Wohnort: zwischen Reutlingen und Stuttgart

Re: Ein Probelauf

Beitragvon Christine » Sa 3. Aug 2019, 22:51

Kornblume, Phacelia, ich bin neidisch!
Wir haben dieses Jahr aus 9 Wirtschaftsvölkern (2 davon wurden uns im März geklaut) 12 Kilo Honig insgesamt geschleudert :-( Nach der Linde gibt es hier nix mehr.

Benutzeravatar
biene0.1
Beiträge: 150
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 18:07

Re: Ein Probelauf

Beitragvon biene0.1 » Sa 3. Aug 2019, 23:41

Ja, das darfst Du! Man hat eben manchmal Glück.
Ein „Standbereich“ (6 Völker Bioflächen) und der zweite (3 Völker extensiv gen. Grünland und Überschwemmungsflächen) bringen bis zum Frost immer etwas Tracht.
Robinie war Totalausfall und Linde ist etwas weit weg.
Warre-Beuten als Eigenbau,Bienenkugel als Eigenbau, Halbrähmchen.
Etwa 4 bis 6 Völker auf Bioflächen und extensiv genutzten blumenreichen Wiesen.


Zurück zu „Kugelbeute Honigernte“