Imkern in der Bienenkugel

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Imkern in der Bienenkugel

Beitragvon biene1.0 » Do 16. Jun 2016, 16:58

Hallo,
mache wir sie zum Thema: Die Bienenkugel
Vor ein paar Wochen habe ich meine Bienenkugel mit einem Schwarm besiedelt. Heute habe ich den Komplttausbau der Wabenringe festgestellt. D. h.: Komplett Naturbau.
Das Volk macht einen sehr ruhigen Eindruck. Kaum eine Biene fliegt auf. Trotz unbeständigem Wetter ist in jeder Schönwetterphase reger Flugverkehr.
Es wäre schön, wenn das Thema angenommen wird.
Gruß
Harald
Dateianhänge
CIMG0563.JPG
Blick auf die Wabenringe
CIMG0557.JPG
Blick in die Kugel nach Abnahme des Deckels
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Immenpension
Beiträge: 104
Registriert: Sa 11. Jul 2015, 13:17

Re: Imkern in der Bienenkugel

Beitragvon Immenpension » Do 16. Jun 2016, 22:21

na endlich mal ein paar Bilder von dem ja schon öfter erwähnten Teil!

Ist doch interessant, was der Basteltrieb so alles hervorbringt. Das ist auf jedenfall nichts mal so auf die Schnelle zusammen gezimmertes.
Kugelform ist ja momentan ein recht aktuelles Thema. Tautz mit seinem Hobos ist da ja auch mit mindestens einem Versuchsstock dran.

vielleicht kann Cheffe ja für solche Dingens eine Rubrik Sonderformate aufmachen?. hier steht das mit Sicherheit ungünstig.

aber mal zur Kugel:
-ist Die jetzt ganz rund innen oder mehr eiförmig und wie ist das mit dem Volumen? ich komme bei Rund auf Schätzungsweise 30l, was nicht
grade üppig ist.
-wo sitzt das Flugloch? ganz unten?
-wird da noch ein Honigraum aufgesetzt?
-wo dran ist die Kugel aufgehängt?
-und gib doch mal auch ein paar Infos, wie das mit dem Rundmachen vonstatten gegangen ist.
-wie ist die Dämmwirkung und Diffusions fähigkeit von dem Holzbeton? Die Holzbeton Steine die ich bisher gesehen und verarbeitet habe waren
durch Einmischung von Wasserglas sehr dampfsperrend.

habe ja auch schon manches mal mir drüber den Kopf zerbrochen, wie ich das anstellen könnte mehr ins Rund zu kommen, aber vor der handwerklichen Umsetzung graut es mir dann doch. Drum Hut ab vor der handwerklichen Arbeit!
Grüße vom Karle




Keine Tierversuche!...? aber wie ist das mit der Bienenhaltung?

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Imkern in der Bienenkugel

Beitragvon biene1.0 » So 19. Jun 2016, 15:03

Hallo Karle,
es ist schon so, dass das Thema da nicht an der richtigen Stelle ist. Doch wie gehts?
Zu deinen Fragen:
- Das ist eine Kugel, eine richtig runde. Volumen ist 33,5 L, Durchmesser 40cm.
Das ist ja auch nur Brutraum, Honigräume werden aufgesetzt.
- bei dieser Ausführung sitzt das Flugloch ganz unten. Die Bienen steigen von unten in die Kugel auf.
- HR sitzt oben auf. Es ist einer, der auch zur Warre passt.
- die Kugel hängt in diesem Falle in einem Gestell. Sie kann genauso am Geäst eines Baumes hängen.
- die runde Form ergibt sich durch eine 1/2 Plastikkugel mit 40cm Durchmesser als "Schalung". Auf der Schalung wird dann von Hand Schichtweise aufgetragen und "Kartoffelsackgewebe" als Armierung eingelegt. Mit einer entsprechend ausgesägtenn Lehre wird dann abgezogen bzw. noch aufgetragen. Als Führung für die Lehre sitzt die Schalung auf einer Platte mit 50 cm Durchmesser.
- Die Diffunssionswirkung ist nicht durch Wasserglas eingeschränkt. Das Rezept habe ich aus dem Internet. Nach dem Austrocknen ist außen mit Einlassgrund und Fassadenfarbe gestrichen, von innen mit Lehm.
Kannst Du einfach nachbauen. Etwas Zeit ist schon von Nöten!
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Imkern in der Bienenkugel

Beitragvon biene1.0 » Fr 24. Jun 2016, 23:39

Ergänzung:
Am Mittwoch wurde ein HR aufgesetzt, da der Ausbau in der Kugel fertig war.
Am Donnerstag den Deckel gelüftet und der Ausbau der MWs hat begonnen.
Zum Erleichtern des Aufsteigens habe ich ein paar Wildbau-Wabenstückchen in die etwa 6cm hohe obere Öffnung gestellt. Ich denke,dass das geholfen hat.
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Imkern in der Bienenkugel

Beitragvon biene1.0 » Di 26. Jul 2016, 23:23

Hallo,
nach kräftigem Regen (trommeln auf das Blechdach) war keine Biene mehr im aufgesetzten HR!
Tage später habe ich das Blechdach abgedeckt. Trotz wiederholtem Regen nun der gesamte HR voller Bienen! Kann das Abdecken für Ruhe gesorgt haben und die Bienen sind nach oben gezogen. Morgen ist der nächste Blick in das Volk dran. Ich werde berichten.
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Imkern in der Bienenkugel

Beitragvon zaunreiter » Mi 27. Jul 2016, 00:17

Hattest Du denn das Blechdach gedämmt? Sonst ist es zu kalt, das mögen sie nicht.

Manchmal schlüpft aber auch gerade ein Satz verdeckelter Brut und dann drücken die Bienen auch mal in alle Ecken der Beute.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Imkern in der Bienenkugel

Beitragvon biene1.0 » Mi 27. Jul 2016, 23:19

Hallo Bernhard,
die Bienenkugel habe ich in gleicher Weise "zugemacht" wie eine Warrebeute, nämlich mit Tuch, Kissen und Pultdach.
Auf der oberen Hälfte ist dazu eine "Plattform" montiert, auf die ein Kissen, eine Warrezarge oder auch eine Halbzarge zum Einsetzen des AS- Verdunsters oder einer Füttereinrichtung aufgesetzt werden kann.
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Imkern in der Bienenkugel

Beitragvon biene1.0 » Mi 27. Jul 2016, 23:25

Ergänzung:
Heute habe ich das fleißige Völkchen beim Ausbauen und Einlagern von Nektar im aufgesetzten HR beobachten können.
Bei der nächsten Inspektion in der Kugel werde ich den Anteil der Honigvorräte und der Brutflächen in Augenschein nehmen. Und dabei entscheiden ob und wieviel gefüttert werden müsste.
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Imkern in der Bienenkugel

Beitragvon biene1.0 » Mi 24. Aug 2016, 23:13

hallo,
am Wochenende habe ich alle Waben begutachtet.
Geschätzte 18 bis 22 kg Honig sind in der Kugel. Im aufgesetzten Honigraum haben sie 5 von 9 Waben ausgebaut und bauen weiter. Zwei Waben sind vedeckelt. Da ich nicht einschätzen kann wann der HR voll verdeckelt sein wird und abgenommenwerden kann, steht für mich die Frage: Bis wann muss ich mit der ersten AS60-Behandlung fertig sein? Die zweite Behandlung muss ja auch noch im September gemacht sein.
Dazu die zweite Frage: Durch die Wandstärke von 50 mm und etwa 18 bis 20 cm Honigkranz ist der Verdunster 230 bis 250 mm über der Brut. Ist das ausreichend?
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Claudia.1977
Beiträge: 353
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:03
Wohnort: Potsdam

Re: Imkern in der Bienenkugel

Beitragvon Claudia.1977 » Do 25. Aug 2016, 21:03

Hi Manfred,
1. Du behandelst Deine Bienen mit AS
2. anschließend gibst Du den Honigraum zurück
3. willst den mitlerweile gesäuerten Honig ab ernten?
oder habe ich etwas falsch verstanden?

Die AS muss für eine sehr gute Säurewirkung auf die Brut, natürlich auch möglichst dicht sitzen ...., ich selbst kann Dir keinen Rat geben, da ich zu grün hinter den Ohren bin... Es stellt sich dennoch mir die Frage, warum verdampfst Du nicht OS durch das Flugloch?
liebe Grüße Claudia
Warré/ TBH, 2014 www.Oekobeute.de
Bienenkugel, 2016 https://www.bienenkugel.de
Klotzbeute, 2019
Zeidlerkursen u.a. https://www.sabienenimkerei.de & Workshop learningfromthebees, Berlin 2019
polnische Zeidlerfahrt, 2018


Zurück zu „Kugelbeuten - Sonstiges und Lektüre“