Literatur Bienenkugel

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4485
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Literatur Bienenkugel

Beitragvon zaunreiter » Sa 28. Jan 2017, 22:19

Soweit ich weiß, ist es das erste Buch über eine Bienenkugel:

https://undinewestphal.jimdo.com/bücher ... enenkugel/

Abenteuer Bienenkugel Ein Ratgeber für das "runde" Imkern
von Undine Westphal
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

hehoha
Beiträge: 5
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 12:08

Re: Literatur Bienenkugel

Beitragvon hehoha » Mi 1. Feb 2017, 15:16

"...Das Ansinnen, durch die Bienenkugel das natürliche Habitat der Bienen nachzuempfinden..."

Ich verstehe nicht wieso eine kugelförmige Beute plötzlich die Lösung aller Probleme sein soll. Vor allem wenn man bedenkt, dass die natürliche Behausung der Bienen länglich und zylinderförmig ist: http://warre.biobees.com/seeley_morse_1 ... d_nest.jpg.
Die Bienen können sich nun mal im Winter leichter vertikal nach oben bewegen, immer den Honigvorräten nach.

Wenn ich eine ideale Beute will, dann bearbeite ich einen Baumstamm entsprechend (Durchmesser ~22 cm, Höhe ~155 cm, Volumen 45 Liter http://www.naturalbeekeeping.com.au/Nes ... 0Morse.pdf)

Aber wer zu viel Geld hat, kauft sich eben eine Bienenkugel, oder eine Flow Hive, oder eine Bienensauna ;)

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Literatur Bienenkugel

Beitragvon biene1.0 » Fr 3. Feb 2017, 21:46

Hallo hehoha,
hooo, hooo, ho! Na warum so aufgeregt? Natürlich kann man das alles tun.
Man kann auch aus ein paar Liter Zement, einem Sack gesiebte Sägespäne und ein paar Liiter Wasser über einer 1/2 Plexiglaskugel zwei Kugelhälften formen und aus EINER entsprechend großen Platte die Wabenringe aussägen. Fertig! Kosten: Weniger als 15 € für zwei Hälften und die Ringe.
Um Deine Frage zu beantworten: Vieles von dem was so zur Beherbergung von Bienen im Einsatz ist, ist auch nicht der Weißheit letzter Schluss. Auch der ausgehöhlte Baumstamm nicht. Oder? :P
Fragt
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Literatur Bienenkugel

Beitragvon biene1.0 » So 19. Mär 2017, 21:30

Keine Meinung zur idealen Massenbeherbergung in "Heringskisten"?
Es wäre sehr hilfreich wenn die umfangreichen Erfahrungen der Imker die Verbesserung der Bienenhaltung befruchten würden.
Nur weil es alle so machen wird das, was jetzt Praxis ist, auch nicht besser. (Es geht nicht gegen die Warre-Imker oder, oder, oder ...!)
Es geht um die Bienen und deren Widerstandsfähigkeit gegenüber allen Anfechtungen in unserer Zeit. Könnte eine andere Beute und eine dazu passende Betriebsweise nicht ein hilfreicher Beitrag sein?
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4485
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Literatur Bienenkugel

Beitragvon zaunreiter » Mo 20. Mär 2017, 17:59

Die Beute ist nur ein kleines Steinchen bei den ganzen Problemen, die auf die Bienen einprasseln. Allen voran die nachteiligen Veränderungen der Landschaft, die Pestizide, die Unbeständigkeit des Klimas, usw. usf.

Warmhaltigkeit der Beute wird aber immer mehr Thema werden. Ob die Kugelform alleine aber den gewünschten Effekt bringt? Da ist eine bessere Isolation und Ventilation schon wichtiger. :think:

Nur so Gedanken. Aber es ist schön, daß es noch welche gibt, die das überhaupt kümmert und die sich Gedanken darüber machen. :romance-grouphug:
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Math.
Beiträge: 10
Registriert: Di 5. Mär 2019, 20:06
Kontaktdaten:

Re: Literatur Bienenkugel

Beitragvon Math. » Mi 20. Mär 2019, 10:55

moin.

die bienenkugel wird meiner meinung nach nicht dazu gut sein, dass bienen besser überleben können.
denn in der natur haben sich bienen - wie oben schon erwähnt - seit vielen millionen jahren baumstämme ausgesucht.

viel wichtiger finde ich, dass sich die landwirtschaft endlich wieder verändert.

seit die neonicotin-pestizide auf dem markt sind, geht es mit den insekten bergab.
das muss endlich verboten werden.

glyphosat auch, weil die genau so giftig wirken (aubbauprodukte in den bienen wirken wie neonics).

heute hat in den usa endlich ein gericht feststgestellt, dass das zeug auch für menschen schädlich ist (was auch sonst - die biologie funktioniert doch sehr ähnlich bei allen lebewesen)

auch muss man mehr vielfalft auf den flächen haben.

aber:
da müssen wir alle selbst auch mit anfangen.
nur bienen halten reicht da nicht.

ich finde die bienenkugel viel zu teuer - wer hat da wohl was davon, so ein ding zu verkaufen.....
schöne zeit

math

Claudia.Potsdam
Beiträge: 18
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:32

Re: Literatur Bienenkugel

Beitragvon Claudia.Potsdam » Mi 20. Mär 2019, 19:28

Lebst Du von Luft & Liebe? Hast Du schon Mal was erfunden? Etwas was du ständig auf Deine eigenen Kosten, privat finanziert weiter entwickelst?
ehemals "Claudia.1977"

biene0.1
Beiträge: 20
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 18:07

Re: Literatur Bienenkugel

Beitragvon biene0.1 » Sa 23. Mär 2019, 00:02

Hallo zusammen,
was ich gelernt habe: Es ist müsig, über besser oder weniger gut zu streiten. Über Preise schon garnicht! Dazu habe ich weiter oben etwas gesagt.
Und es ist sicher, dass die Beute nur ein Steinchen im Mosaik der Lebensbedingungen der Honigbiene ist. Aber trotzdem nicht unwichtig!
Die Entwicklung der Landwirtschaft ist für ALLE Tiere in der Kulturlandschaft (nicht Natur) nicht gerade von Vorteil. Wirkungen der älteren PSM auf die Vogelwelt ist zur Genüge bewiesen. Sie wurden verboten. Nun ist die aktuelle "Generation" der PSM an der Reihe. Es wird aber dauern!!!
Eine größere Vielfalt auf den Äckern geht nur durch "guten Willen" der betreffenden Entscheider (Politiker, Landwirte, Verbraucher). Vielfalt der angebauten Feldfrüchte ist längst nicht Vielfalt im eigentlichen Sinne. Die Vielfalt kommt in dem Maße wieder, wie der Herbizideinsatz verringert wird.
Totalherbizide müssen von den Feldern!!!!
Sicher sind das Preistreiber, aber es hat alles seinen Preis. Auch die Mittel, die wir zum Leben brauchen. Und nichtnur das Auto oder die jährlich wiederholten Fernreisen zur Erholung.


Zurück zu „Kugelbeuten - Sonstiges und Lektüre“