Wabenhonig

Honig ernten in der T120-Trogbeute
Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Wabenhonig

Beitragvon zaunreiter » Do 1. Mai 2014, 22:41

Wabenhonig aus der T120.

Die Waben werden einfach erst in Streifen und dann in kleine Stücke geschnitten.
Bild

Das sieht schon lecker aus. (Ist es auch.)
Bild

Und dann werden die Stücke auf ein Gitter gelegt, damit der Honig der zerschnittenen Zellen abtropfen kann. Hier auf einem Backofenrost über einem Backblech.
Bild

Nach einigen Stunden sind die Waben trocken und können verpackt werden.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Manfred

Re: Wabenhonig

Beitragvon Manfred » Fr 2. Mai 2014, 10:26

Grüß Euch,

Robinien und Lindenhonig sind die von mir bevorzugten Honigsorten. Die bleiben lange flüssig.
Die Waben steche ich mit einer Sechseckform auf dem Lochblech der Entdeckelungswanne aus.
Großen Wert lege ich auch auf vollständige Verdeckelung.

Herzliche Grüße Manfred

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Wabenhonig

Beitragvon zaunreiter » Fr 2. Mai 2014, 10:33

Wo hast Du die Sechseckform denn her? Und wie verpackst Du die Wabenstücke?

Wabenhonig wäre auch die Verwendungsform für die Drahtbügelrähmchen, denn schleudern wird man die wohl nicht können. Dafür sehr gut ausschneiden.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2370
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Wabenhonig

Beitragvon Rumpel » Fr 2. Mai 2014, 18:48

denn schleudern wird man die wohl nicht können

Da bin ich mir noch nicht so sicher, zumindest in der Flachzargenversion war ich sehr erstaunt wie stabil die schon waren.
Die Wabenhonig Produktion hatte ich ja eh ins Auge gefasst dabei.
Deine Bilder haben bei meiner bessern Hälfte wahre Begeisterung ausgelöst. :lol:
O-ton nicht in meiner Küche Jörn, bau dir was dann kannste! :twisted:
Sieht lecker aus.
. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2370
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Wabenhonig

Beitragvon Rumpel » Fr 2. Mai 2014, 19:40

Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Manfred

Re: Wabenhonig

Beitragvon Manfred » Fr 2. Mai 2014, 21:52

Grüß Euch

Die Form mit Griffbügel hat mir ein Schlosserfreund gemacht.
Die Stücke paßen in Sechseck-Salatschüsserl - die gibts beim Gastro-Bedarf.

Das ist ein Bild vom ersten Probelauf:

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/ ... ev54bx.jpg

Herzliche Grüße Manfred

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2370
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Wabenhonig

Beitragvon Rumpel » Fr 2. Mai 2014, 22:32

Hallo Manfred,
Sieht gut aus, dann ist die Verpackung auch kein Problem.
Sehr gute Idee finde ich.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2370
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Wabenhonig

Beitragvon Rumpel » Do 8. Mai 2014, 09:24

Hallo Wabenhonigimker,
Würden die gehen, oder zu klein?
LG. Jörn
http://www.ebay.de/itm/77730-50-Salatsc ... 51aa38f3ad
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Manfred

Re: Wabenhonig

Beitragvon Manfred » Do 8. Mai 2014, 11:10

Grüß Dich,

Für meine ca. 30 dag - Seckseck Portionen ist sowas brauchbar. Ich imkere vorwiegend mit Flachzarge und da krieg ich aus einem Rahmen optimal 3 Stück.

Was Deine Warré-Waben betrifft mußt noch a bissl tüftln, wie Du die optimal ohne zuviel Verschnitt aufteilst.

Zur Anregung noch zwei Bilder aus dem Netz:

http://georgiapellegrini.com/wp-content ... C_8533.jpg
http://georgiapellegrini.com/wp-content ... C_8528.jpg

Herzliche Grüße Manfred

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2370
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Wabenhonig

Beitragvon Rumpel » Do 8. Mai 2014, 16:42

Ja gut, denke auch das man da etwas schauen muss.
Die Idee hat mich jedenfalls inspiriert, das sieht richtig Klasse aus.
Vielen dank Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe


Zurück zu „T120-Honigernte“