Honig nicht verdeckelt?

Honig ernten in der T120-Trogbeute
Freistand
Beiträge: 14
Registriert: Di 5. Nov 2013, 16:50
Wohnort: Südschwarzwald

Honig nicht verdeckelt?

Beitragvon Freistand » Di 20. Mai 2014, 18:56

Hallo Ihr Lieben,

nach zwei Wochen Regen und kalten Temperaturen ist hier der Raps fast völlig verblüht und die Kastanie in den letzten Zügen. Folgendes Problem gibt das bei mir: Schon vor zwei Wochen waren die halben Honigraumaufsätze gefüllt, aber nicht verdeckelt (Vermutlich Weide) .
Heute habe ich Weiselzellen gebrochen und dabei ein total verhonigten BR mit 20 Waben vorgefunden. Weder dieser noch der Honig in den zwei HR ist verdeckelt, sondern fließt sogar aus den Waben.
Die Bienen lagern bei Sonnenschein in großen Mengen vor. Vermutlich fehlt der Platz zum Einlagern. Leider habe ich auch alle Honigräume schon drauf (bis zu drei Zargen mit Halbwaben) und kann nicht mehr erweitern.
Was bleiben mir jetzt noch für Reaktionen?
Besten Dank für Vorschläge.
LG Kai

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4442
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Honig nicht verdeckelt?

Beitragvon zaunreiter » Di 20. Mai 2014, 22:34

Ziemlich ungewöhnlich. Ist das Volk denn stark genug? Wie aufgestellt? Im Schatten oder in der Sonne?

Ein paar Photos wären gut.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Freistand
Beiträge: 14
Registriert: Di 5. Nov 2013, 16:50
Wohnort: Südschwarzwald

Re: Honig nicht verdeckelt?

Beitragvon Freistand » Mi 21. Mai 2014, 08:45

Hallo Bernhard,

das Volk quillt über. Alle Waben incl. HR sind gut besetzt. Die MW im BR wurden sofort ausgebaut und mit Honig gefüllt. Das Flugloch ist gegen Süden ausgerichtet und hat bis ca. 14.00 Uhr Vollsonne, ab 16.00 Uhr dann wieder. (Bilder bei Gelegenheit)

LGK

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4442
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Honig nicht verdeckelt?

Beitragvon zaunreiter » Mi 21. Mai 2014, 12:31

20 Brutraumwaben? Gute Güte. Im Frühjahr auf wenige Brutwaben - 10-12 Stück reduzieren. Die jungen Bienen mußt Du in den Honigraum umlenken. Sonst verzetteln die sich: die Jungbienen werden sonst nach hinten und nach oben gelockt, die Arbeitskraft ist sonst in zwei Teile geteilt. Dementsprechend lahm ist auch die Honigtrocknung.

Im Frühjahr erst den Brutraum reduzieren und den Honigraum freigeben. Dann die verdeckelten Honigwaben hinter das Schied im Brutraum hängen und dort weiter aufbewahren, bis die anderen Honigwaben auch verdeckelt sind.

Zur jetzigen Situation:

Variante 1:
Ich würde alle verdeckelten Brutwaben nach vorne hängen, mitsamt Königin. Danach die frische Brut. Dann ein Trennschied, das nur unten zum Boden hin offen ist. Dahinter die verhonigten Brutwaben. Also von vorne nach hinten:

Pollenwabe
Verdeckelte Brut
Frische Brut
Trennschied
verhonigte Brutwaben

Variante 2:
Noch besser wäre es, mit den verhonigten Brutwaben Ableger zu machen. Falls Beuten oder Ablegerkisten vorhanden, einfach 5 Waben-Ableger machen. Die Brutwaben auf 10 Waben reduzieren. Dann ein rundum abschließendes Trennschied rein, damit die Bienen ab in den Honigraum gehen und dort in Massen gedrängt, feinsten trockenen Honig produzieren. Nach fünf Tagen nach der Ablegerbildung alle Weiselzellen in den Ablegern brechen und eine Serie umgelarvter Weiselzellen geben. Oder alle bis auf eine Nachschaffungszelle in den Ablegern brechen.

Variante 3:
Du kannst auch warten, bis der Honig endgültig getrocknet ist. Aber die werden Dir sehr bald schwärmen, wenn Du nichts tust.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Freistand
Beiträge: 14
Registriert: Di 5. Nov 2013, 16:50
Wohnort: Südschwarzwald

Re: Honig nicht verdeckelt?

Beitragvon Freistand » Mi 21. Mai 2014, 13:13

Hallo Bernhard,

super, danke für die Tipps.

Der Fehler lag im zeitigen Frühjahr. Die waren ganz schnell mit großen Brutflächen in der Entwicklung. Deshalb wollte ich kein Einengen. Die Bienenmasse ist derzeit echt beeindruckend. Hoffentlich kommt noch genügend Arbeit in Form von Nektar.

Jetzt versuche ich eine Kombination aus den Tipps 3 und 1. Diese Woche warte ich die Schönwetterperiode ab und hoffe auf Trockung des Honigs. Bei der nächsten Durchsicht werde ich bei weiterem Schwarmtrieb deine "Neusortierung" im BR versuchen.

Viel Erfolg bei deinen Bienen,
LGK


Zurück zu „T120-Honigernte“