Warré-Varroaboden mit Flugbrett?

Hier werden die verschiedenen Böden und die möglichen Ständerwerke diskutiert.
Benutzeravatar
Caro
Beiträge: 161
Registriert: So 2. Jun 2013, 01:11
Wohnort: Berlin-Hermsdorf

Warré-Varroaboden mit Flugbrett?

Beitragvon Caro » Do 10. Okt 2013, 17:36

Hallo,
ich beschäftige mich ja schon seit einiger Zeit (noch theoretisch) mit Warré, aber die Planung für das nächste Jahr läuft. Dafür habe ich auch schon Warrébeuten, allerdings mit Varroa- statt originalem Boden.
IMG_8125_Warre.jpg
Warrébeuten mit Varroaboden

Dieser Varroaboden hat aber im Gegensatz zum originalen kein Flugbrett mehr und ehrlich gesagt verstehe ich nicht warum, denn die Schublade wird fluglochfern gezogen und ein idealerweise abnehmbares Flugbrett würde nichts behindern. Ich habe diverse Forenbeiträge gelesen und im Web nach möglichen Erklärungen gesucht, aber leider gar nichts dazu gefunden.

Wisst ihr, warum das Flugbrett weggelassen wurde bzw. wo kann man etwas darüber finden, falls es dazu schon Beiträge o.ä gibt. Danke und Grüße
Caro

Benutzeravatar
jonas
Beiträge: 215
Registriert: Mi 7. Mär 2012, 19:57
Wohnort: Berlin Kreuzberg, süd Frankreich

Re: Warré-Varroaboden mit Flugbrett?

Beitragvon jonas » Do 10. Okt 2013, 19:57

Hallo Caro,

schon 3 Kästen bereit? Flugbrett brauchen die Bienen eigentlich nicht, aber es ist ganz praktisch für den Imker um die Bienen zu beobachten.
Kann man da keins anbringen am Boden?

Gruss,
Jonas

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4442
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Warré-Varroaboden mit Flugbrett?

Beitragvon zaunreiter » Do 10. Okt 2013, 20:11

Sehen hübsch aus! Einfach ein Flugbrett vorne anlegen, kein Problem. Einen speziellen Grund wird es wohl nicht geben, weswegen die weggelassen wurden.

Mit langen zum Boden reichenden Flugbrettern haben Bekannte von mir plus 15 % mehr Honigeintrag gemessen, als bei Völkern ohne Flugbretter. Es scheint den Bienen also zu helfen.

Viele Grüße

Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Caro
Beiträge: 161
Registriert: So 2. Jun 2013, 01:11
Wohnort: Berlin-Hermsdorf

Re: Warré-Varroaboden mit Flugbrett?

Beitragvon Caro » Do 10. Okt 2013, 21:45

Hi Jonas,
jein... - es sind zwar schon 3 da, aber sie sind noch nicht ganz bereit wegen noch nicht abgeschlossener Außenbehandlung und Kitten von Rissen etc. Und dann hoffen wir nächstes Jahr mind. 1 Warré mit Bienen besiedeln zu können.
Danke für Deine Antwort. Ich würde gerne (am liebsten zeitweise per ranclippen oder so) ein Flugbrett anbringen können, da wir beobachtet haben, dass ein kleines Volk damit besser ankommende Bienen, die von Wespen verfolgt werden und noch nicht sicher im Anflug sind (oder eine Windbö kommt) Deckung geben können, d.h. die Wächter hängen sich vorn ans Flugbrett und nur eigene Bienen dürfen über sie hinweg purzeln/landen und alles andere wird sofort attackiert. Würde das Flugbrett (z.Zt an Heroldbeuten) fehlen und die Bienen verfehlen das Flugloch, dann landen sie ziemlich erschöpft im Gras/Moos oder auf unseren Gehwegplatten davor und Wespen haben leichtes Spiel... Deshalb würde ich mir zumindest gern die Option lassen bei Bedarf ein Flugbrett an- und wieder abzuklipsen. Ich werde mir da wohl eins basteln und es nächstes Jahr (hoffentlich) ausprobieren können.

@zaunreiter:
Danke für Deine Antwort. Die Beuten sind allerdings nicht selbst gebaut. Weitere würde ich selbst bauen, aber das hätte dann Jaaahre Zeit. Vllt. probiere ich die Variante mit langem Flugbrett aus, es soll ja nur zu bestimmten Zeiten dran sein, z.B. wenn es kühler wird oder bei kleinen Völkern oder auch zur Trachtzeit, je nachdem. Bisher haben wir viel beobachtet und etlichen heruntergeplumpsten Bienen vor Wespen gerettet und beim Hinaufkrabbeln geholfen. Das fand eigentlich nur beim kleinen Volk statt. Diese Bienen sind emsiger und risikobereiter, wohlwissend, dass sie sich noch nicht ausruhen dürfen wie bei unserem größeren Volk. Selbst heute bei Regen und kälter werdender Luft sind sie am späten Nachmittag noch ausgeflogen. Kam mir fast wie Kamikaze vor :shock:

Grüße Caro


Zurück zu „Der Warré-Boden und Ständerwerk“