Anderer Boden

Hier werden die verschiedenen Böden und die möglichen Ständerwerke diskutiert.
Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Anderer Boden

Beitragvon Rumpel » Fr 17. Okt 2014, 22:04

Eine makellose Stocktemperatur wird im Winter erhalten :
1. durch frostfreien, dunkeln, versteckten Wintersitz,
2. mit reichlich im Sommer zubereitetem Innengut,
3. vorgelegtem Luftraum und kleinem Flugloch,
womit alle s t ö r e n d e n Außeneinflüsse aufgehoben,
geschwächt werden.
Kuntzsch
Jo kann ich bestätigen, nix mehr mit nass, zwei Jahre habe ich alles mögliche versucht.
Jetzt wo bei mir die miese Zeit kommt bin ich mit den neuen Böden mehr als zufrieden.
Ist ja nicht von ungefähr, hab ja lange mit Luftsäule und mit Atmosphärischen Temperaturgradienten zu tun gehabt.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

dornbusch
Beiträge: 76
Registriert: Sa 4. Jan 2014, 12:07

Re: Anderer Boden

Beitragvon dornbusch » Mo 10. Nov 2014, 17:41

Hallo,

ich fand ja unlängst diese Bodenvariante sehr interressant, da sehr einfach und mit den ohnehin praktischen Zargenfluglöchern kombinierbar:

http://novacebela.mojforum.si/novacebel ... c-330.html

Oben in dem link der Boden, unten die Zarge mit Flugloch. Venturi-Effekt und alles... Das scheint Klopotec in Slowenien so zu verwenden.

Rumpel hat geschrieben:Ich verdampfe mit Quarzröhrchen Die sind 1,5 cm im Durchmesser, wäre vielleicht zu klein oder?
LG. Jörn


Hier eine Frage an Rumpel: Wieviel tust Du in die Röhrchen hinein, damit der Qualm hinreicht?

LG Hagen

franky
Beiträge: 39
Registriert: Sa 9. Jan 2016, 19:49

Re: Anderer Boden

Beitragvon franky » Mi 3. Feb 2016, 19:47

Hallo Zaunreiter,
kannst du das mit dem hohen Boden mal für einen Anfänger erklären? Eine Skizze wäre nicht schlecht. Meine Warre ist fast fertig, fehlt nur noch der Boden.


Zurück zu „Der Warré-Boden und Ständerwerk“