Erfahrungen mit Ecofloor

Hier werden die verschiedenen Böden und die möglichen Ständerwerke diskutiert.
Stephan
Beiträge: 22
Registriert: Mi 21. Mai 2014, 20:36

Erfahrungen mit Ecofloor

Beitragvon Stephan » Di 5. Dez 2017, 11:31

Hallo,
gibt es jemanden der mit dem Ecofloor Erfahrungen hat? Natürlich nur für Stationäre Beuten. Mich interessiert vor allem der Feuchtigkeitsaustausch/Klimatisierung im Winter.

https://www.youtube.com/watch?v=Vy8i1Uxthv4

Grüße
Stephan

biene1.0
Beiträge: 379
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Erfahrungen mit Ecofloor

Beitragvon biene1.0 » So 10. Dez 2017, 18:46

Hallo,
das habe ich in 3 von 5 Völkern. Es wirkt sicher ausgleichend.
Bei einem Ableger nach Warre hatte ich den leeren Boden für die Füllung schon unter dem Volk. Nach etwa 3 Wochen war der Boden (etwa 20cm tief ohne Füllung völlig nass und die Krümel waren voller Fliegenmaden.
Nachdem ich die Füllung eingebracht hatte war die Feuchtigkeit nichtmehr fühlbar. Die Füllung aus faulholz fühlte sich regelrecht trocken an.
In 2018 werden das System alle Völker haben. Ich suche noch ein paar Baumhöhlen, die ich ausräumen könnte. Von dem Material erwarte ich nochmehr Belebtheit.
Empfehlung: Ausprobieren!
Gruß
Harald

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4324
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Ecofloor

Beitragvon zaunreiter » Di 12. Dez 2017, 11:59

Professor Thomas Seeley hat gefunden: Wenn der Bien sich in einer Baumhöhle etabliert hat (nach einem Jahr circa), glättet er die Wände, räumt alles Mull vom Boden raus. Und den Rest, den die Bienen nicht raustragen können, propolisiert der Bien zu. Komplett und dick mit Propolis. Es entsteht ein glatter Boden. Ergo: Der Bien braucht keinen Kompost.

Wenn der Beutenkäfer in Deutschland sein wird, hat sich diese Idee sowieso erledigt.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Der Warré-Boden und Ständerwerk“