Anfangsstreifen für Oberträger

Alles rund um die Zargen und Oberträger in einem Warré-Bienenstock.
Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4442
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon zaunreiter » Fr 6. Aug 2010, 10:15

Eine einfache und gute Art, die Anfangsstreifen für Oberträger herzustellen:

http://www.beesfordevelopment.org/info/bm~doc/practical-beekeeping-maki.pdf

Viele Grüße
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Teila
Beiträge: 29
Registriert: Do 5. Aug 2010, 23:29
Wohnort: Unterkirnach, BW
Kontaktdaten:

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon Teila » Fr 6. Aug 2010, 10:18

Hat schonmal jemand versucht, das Wachs ein eine Mittelnut im Oberträger direkt einfließen zu lassen? Nicht, dass ich vorhabe Anfangsstreifen zu benutzen, aber ich kann mir vorstellen, dass das recht gut funktioniert...

Grüße, Teila
Ein Bien der sticht, hat etwas zu verteidigen. Ein Bien, der was zu verteidigen hat, ist motiviert und meistens gesund.

beetic
Beiträge: 55
Registriert: Do 5. Aug 2010, 23:29
Wohnort: Sauerland, NRW

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon beetic » Fr 6. Aug 2010, 10:33

Hallo Lukas!

Ja, das habe ich, denn mein Herr Papa war im Urlaub längerfristig, der hatte mir die ersten beiden Warrékisten geschreinert und auch eine Fensterzarge, da ich aber noch schnell in eine andere Fensterzargen tauschen wollte für unten, hab ich kurzerhand welche beim "massivholztischler" geordert.

Bei diesen Zargen bekommt man Isoliermaterial und auch OTs dazu, die haben eine Nut.

Ich habe geschmolzenes Wachs in eine 5 ml-Spritze aufgezogen und dort eingegeben. Das klappte sehr gut. Zwar erstarrt das Wachs relativ schnell in der Spritze. Ich hab es einfach immer wieder sofort herausgedrückt und hatte erwärmtes direkt zur Verfügung, dass ich neu aufziehen konnte.

Ging insgesamt ruckzuck.

Liebe Grüße

Marion

(P.S.: ich stell mich auch noch vor, hänge aber gerade in der Himbeergelee-Herstellung und Gartenarbeit fest...... später! Wir kennen uns ja schon ausm IF )

Beorn
Beiträge: 35
Registriert: So 8. Aug 2010, 18:47

Anfangsstreifen herstellen bei youtube

Beitragvon Beorn » Fr 31. Dez 2010, 00:03


immenfreund_20
Beiträge: 81
Registriert: Sa 18. Jun 2011, 17:18

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon immenfreund_20 » Di 21. Jun 2011, 22:22

Hallo,

Ist es überhaupt nötig mit Anfangstreifen zu arbeiten? Oder hat das nur den Vorteil das die Waben ordentlich angeordnet sind?

Vielen Dank

Lasse

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4442
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon zaunreiter » Di 21. Jun 2011, 23:54

Ich habe einige Jahre die Bienen im Wirrbau bauen lassen - jetzt gehe ich wieder zu Anfangsstreifen über. Der Wirrbau hatte keinen erkennbaren Vorteil für die Bienen und meiner Beobachtung nach ist es nur der Ausdruck darüber, daß die Bienen mit quadratischen Verhältnissen nicht umzugehen wissen. Wo sollten sie das in der Natur auch gelernt haben. :lol:

Ich bin nicht hundertprozentig sicher, aber ich denke, die gerade ausgebauten Waben helfen den Bienen im Winter, weil sie eine "lange Wabe" - von oben bis unten durchgehend simulieren und so den Zehrweg vereinfachen. Zusätzlich halte ich mir die Möglichkeit offen, die Waben für Inspektionen entnehmen zu können.

Warré hat - wenn ich es richtig verstanden habe - die Anfangsstreifen hauptsächlich deswegen eingesetzt, um die Waben zur Schleuderung entnehmen und die Waben wiederverwerten zu können.

Freundliche Grüße
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

immenfreund_20
Beiträge: 81
Registriert: Sa 18. Jun 2011, 17:18

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon immenfreund_20 » Mi 22. Jun 2011, 19:01

Alles klar danke für deine Beobachtungen. Mit Warre hast du Recht der hat die zum Schleudern genutzt.
Hast du es schonmal probiert die Leisten in der Mitte einzufresen und dann die Anfangstreifen (aus einer fertigen Wachsplatte oder wie man die nennt, einfach nur einen 1.5cm breiten Streifen abgeschnitten) mit flüssigem Wachs in die Nut zu setzten?
Der Imker in dem Video bei youtube welches auch im Forum verlinkt ist macht es glaube ich genau so.

Vielen Dank

Lasse

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4442
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon zaunreiter » Mi 22. Jun 2011, 19:13

Ich habe mir ganz dünne Leisten geschnitten und diese unter die Oberträger geklebt. Die habe ich dann mit Wachs angepinselt. Die werden ganz gut angenommen. Manche nehmen dazu lange Eisstiele aus Holz. Jeder eben so, wie er Material zur Verfügung hat. Im Buch von Warré werden ja bereits alle Varianten vorgestellt und beschrieben.

Viele Grüße
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

immenfreund_20
Beiträge: 81
Registriert: Sa 18. Jun 2011, 17:18

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon immenfreund_20 » Mi 22. Jun 2011, 20:46

zaunreiter hat geschrieben:Ich habe mir ganz dünne Leisten geschnitten und diese unter die Oberträger geklebt. Die habe ich dann mit Wachs angepinselt. Die werden ganz gut angenommen. Manche nehmen dazu lange Eisstiele aus Holz. Jeder eben so, wie er Material zur Verfügung hat. Im Buch von Warré werden ja bereits alle Varianten vorgestellt und beschrieben.

Viele Grüße
Bernhard


Alles klar, das ist ja wesentlich einfacher als die Oberträger einzufresen. Ich werde deine Methode mit Sicherheit verwenden. Noch eine Frage; zu einem anderen Thema, fütterst du deine Bienen in der Volksbeute oder lässt du wie von Warre berschrieben die Zargen mit Brut als Wintervorrat und ergänzt im Notfall noch Honigwaben?

Danke und Grüße

Lasse

MünsterMicha
Beiträge: 5
Registriert: Fr 27. Mai 2011, 06:28
Wohnort: Münster Westfalen

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon MünsterMicha » Do 23. Jun 2011, 07:59

Ich arbeite dieses Jahr zum ersten Mal mit Anfangsstreifen. Da ich neue Oberträger habe mit der Nut, hab ich Wachsstreifen aus Wachsplatten geschnitten (c. 2 cm breit) und diese Streifen in die Nut gedrückt - Fertig! Hält bombig, wenn die Wachsstreifen etwas angewärmt/weich sind. Hab ich irgendwelche Nachteile nicht mit bedacht?
Geht halt nur mit den neuen Oberträgern - bei den alten ist die Nut schon voll Wachs...


Zurück zu „Die Warré-Zargen und Oberträger“