Anfangsstreifen für Oberträger

Alles rund um die Zargen und Oberträger in einem Warré-Bienenstock.
rayman
Beiträge: 5
Registriert: Mi 20. Apr 2016, 15:32

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon rayman » Fr 11. Mai 2018, 09:59

Welches Mittelwandformat nutzt du?

Raimund

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon Rumpel » Di 28. Aug 2018, 11:30

Wer einfache Mittelwände oder Aufstiegshilfen selbst herstellen möchte, kann vielleicht was basteln.
Ich benutze Lebensmittelechtes Silikon, aber einfaches aus dem Baumarkt geht auch.
Trennmittel brauch man auf die Matrizen eigentlich nicht aufbringen, es geht auch ohne bei mir.
Ja sie bauen die glatte Seite sehr gut aus. :)
Hier die Form einfach auf ein Stück Styro geklatscht.
100_2657.JPG

Bei vier solcher Lappen geht es gut, bei mehr wird es zu kalt, oder ich bin zu lahm.
https://www.youtube.com/watch?v=ZJHFO0sKMhI
https://www.youtube.com/watch?v=sIY566K4tY8
-Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

biene1.0
Beiträge: 558
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon biene1.0 » Sa 1. Sep 2018, 16:03

Hallo,
kann man damit auch ganze Halbrähmchen „ausstatten“?
Das wäre ja eine Hilfe beim Ausbau der HR im Frühjahr. Oder sind die zu dünn?
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon Rumpel » So 2. Sep 2018, 07:06

Hallo,
Die stärke der Mittelwand hängt davon ab wie viel Wachs du aufrollst.
Bisschen testen, und gut ist.
Einfacher geht es ja eigentlich nicht mehr. :?
Beim ausformen einfach die Gummimatte in den Wachsschmelzer oder heißes Wasser und fertig.
-Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

biene1.0
Beiträge: 558
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon biene1.0 » So 2. Sep 2018, 10:42

Rumpel hat geschrieben:Hallo,
...
Beim ausformen einfach die Gummimatte in den Wachsschmelzer oder heißes Wasser und fertig.
-Jörn

Hallo Jörn,
was meinst Du mit der Formulierung "Beim ausformen einfach ...". Was wird ausgeformt? Und was wird damit erreicht?
Entschuldige meine Begriffsstutzigkeit.
Mit sonntäglichen Grüßen
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon Rumpel » So 2. Sep 2018, 11:24

Hallo Harald,
Du nimmst den Abdruck von einer Mittelwand und die ist aus Wachs.
Da das Silikon beim vernetzen eine Verbindung mit dem Wachs eingeht musst du erst die alte Mittelwand aus schmelzen, bevor du deine Form nutzen kannst.
-Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

biene1.0
Beiträge: 558
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon biene1.0 » So 2. Sep 2018, 16:38

Hallo Jörn,
danke für die Aufklärung. Ich habe verstanden!
Wenn die glatte Seite auch gut ausgebaut wird, wie verhält es sich dann, wenn man keine Mw als Form verwendet. Also beide Seiten glatt sind.
Bauen sie dann auch die MW / den Anfangsstreifen ordentlich aus? Mich interessiert das weil ich das Bauen in den HR etwas unterstützen / abkürzen möchte.
Hast Du das schon probiert?
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2374
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon Rumpel » So 2. Sep 2018, 20:03

Ich selbst habe es nicht probiert,soll aber gehen.
Dafür brauchst du keine Silikonform, da reicht ein in Wasser getränktes Brett. (zB. Multiplexplatte)
Das auswalzen müsste genauso gehen.
Bauen tun sie fast alles wenn die Voraussetzungen stimmen, Volksstärke Futter und gute Königin!
-Jörn
https://www.youtube.com/watch?v=PBaXeQLKvbc
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

biene1.0
Beiträge: 558
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon biene1.0 » So 2. Sep 2018, 21:22

Hallo Jörn,
das Prinziep mit dem feuchten Brett ist mir bekannt und ich habe bisher Anfangsstreifen damit gemacht. Nicht mit einem Brett sondern mit einer Leiste.
da werde ich wohl doch eine entsprechende Pfanne zum Einsatz bringen und mal probieren.
Ich danke Dir.
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Isabella
Beiträge: 46
Registriert: Fr 9. Okt 2015, 13:57
Wohnort: n.n.

Re: Anfangsstreifen für Oberträger

Beitragvon Isabella » So 2. Sep 2018, 23:55

Einfaches Bestreichen der Oberträger mit flüssigem Bienenwachs als Anreiz für die Bienen an den Oberträgern Waben zu bauen habe ich selber erfolgreich ausprobiert. Es geht auch ganz ohne Wachs an den Oberträgern wie Schwärme bzw. Kunstschwärme immer wieder beweisen. Selbst in einem Schwarm- oder Kunstschwarmkasten fangen Bienen sofort an Waben zu bauen, wenn man sie dauerhaft ließe.
Allerdings ist bei Vorbereitung der Oberträger mit Wachsanstrich oder Anfagstreifen (geprägt oder ungeprägt) die Wahrschein-lichkeit von Wildbau sehr viel geringer. Dieses und die sehr viel unkompliziertere Bearbeitbarkeit ( Kontrolle; Ernte usw.) sind wohl der Grund für die mehr oder weniger aufwendige Vorbereitung der Oberträger mit Anfangsstreifen.

Beste Grüße
Isabella / F.
Ubi apis, ibi salus ! - Wo Bienen sind, da ist Gesundheit !


Zurück zu „Die Warré-Zargen und Oberträger“