Herstellung von Magazinen mit Strohwänden

Benutzeravatar
foobar
Beiträge: 138
Registriert: Mi 7. Mär 2012, 15:12
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Herstellung von Magazinen mit Strohwänden

Beitragvon foobar » Di 15. Okt 2013, 16:57

Die mähen doch auch nicht mehr mit der Sense!
Alles was aus dem Mähdrescher kommt, ist schon zu klein, ich müsste Fragen, ob ich vor dem Mähdrescher mir ein paar m² sensen kann.

Gruß Jan

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2359
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Herstellung von Magazinen mit Strohwänden

Beitragvon Rumpel » Di 8. Apr 2014, 11:00

Hallo Kap Horn,
Mit Filmchen: viewtopic.php?f=21&t=123&start=40
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2359
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Herstellung von Magazinen mit Strohwänden

Beitragvon Rumpel » Di 8. Apr 2014, 11:38

Ja OK. wusste ich nicht geht ja auch später.
Der nächste Winter kommt bestimmt...und dann heisst es vorher: Sense!!

In Deutschland darf man Schilf nicht absensen, jedenfalls in meiner alten Heimat, wird dann teuer.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Hainlaeufer
Beiträge: 295
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Herstellung von Magazinen mit Strohwänden

Beitragvon Hainlaeufer » Di 8. Apr 2014, 18:07

Es hilft hier zwar niemanden wenn ich das erwähne, aber ich durfte kürzlich in ein schon altes Museum, wo extrem alte Dinge, Werkzeug usw. usf. wie auch Bienenkörbe (poah waren die riesig! :) ), Hinterbehandlungsbeuten und zu guter letzt auch eine hohe Beute mit Strohwänden zu sehen war. Ich war echt begeistert, verrückt fand ich auch diese Miniwaben in den HBB, diese Rähmchen erinnerten an Mini+.

Wäre echt super wenn Leute wieder das bauen würden, allein der Tradition wegen ;)

LG
Michi

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2359
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Herstellung von Magazinen mit Strohwänden

Beitragvon Rumpel » Mi 9. Apr 2014, 06:22

Und warum hat der liebe Michi nicht geknipst?
War bestimmt Knipsverbot.
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Hainlaeufer
Beiträge: 295
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Herstellung von Magazinen mit Strohwänden

Beitragvon Hainlaeufer » Mi 9. Apr 2014, 17:49

Haha :mrgreen: ich hatte kein Gerät zum Foto machen dabei. Naja, mein Handy, aber diese grottenschlechte Qualität... ist der Strohbeute nicht mal Ansatzweise würdig genug! :P
Keine Angst, ich kenne diesen alten Herrn, ich komme dieses Jahr sicher wieder zu ihm, und dann mach ich für euch Fotos. Vielleicht lässt er mich dann auch reinschauen usw. damit mehr Fotos entstehen.
Was ich ja noch interessant fand, das die Strohkörbe ein Anflugbrett aus Holz hatten, und das Flugloch war in der unteren Hälfte!

Ja ich weiß! Ach... Fotos kommen sicher mal nach! Ich versprechs euch! Bin ich euch eh schuldig, so oft wie ihr mich in diesem Forum schon geholfen habt... :oops:

LG
Michi

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2359
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Herstellung von Magazinen mit Strohwänden

Beitragvon Rumpel » Mi 9. Apr 2014, 19:01

Braver Michi, so iss fein. :lol:
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Hainlaeufer
Beiträge: 295
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Herstellung von Magazinen mit Strohwänden

Beitragvon Hainlaeufer » Mi 9. Apr 2014, 20:19

wuff :twisted: :twisted: :twisted:

dornbusch
Beiträge: 76
Registriert: Sa 4. Jan 2014, 12:07

Re: Herstellung von Magazinen mit Strohwänden

Beitragvon dornbusch » Do 16. Okt 2014, 14:07

Hallo Kap Horn,

die Ideen, die ich habe hast Du schon begonnen umzusetzen. Das mit dem Nähen wird in den Anleitungen so beschrieben. Es wird auch Draht genommen. Das finde ich nicht so toll, wenn dann richtig. Dahin gehen meine überlegungen auch hier: viewtopic.php?f=68&t=1110. Damit ließe sich Nahtmaterial gewinnen.
Den Ziegenfuss habe ich schon gebaut. Hasel lässt sich damit mit etwas Übung in 4 Oberträger aufspalten. Mit Weide oder Brombeere zum Aufspalten habe ich den Test noch nicht geschafft.

LG Hagen

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Herstellung von Magazinen mit Strohwänden

Beitragvon zaunreiter » Do 16. Okt 2014, 16:07

Von der Warmhaltigkeit her gesehen, würde ich direkt auf 5 cm Dicke gehen.

Tolle Nistmöglichkeiten für Nützlinge => Bücherskorpione - aber auch für den => Kleinen Beutenkäfer. Hmmmm....
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Stülper - Bauanleitungen, Konstruktion, Modifikationen“