Högel (Erweiterungsring)

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4323
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Högel (Erweiterungsring)

Beitragvon zaunreiter » Mo 3. Sep 2012, 22:04

Wenn der Stülper zu klein geraten ist oder die Bienen noch etwas mehr Platz bekommen sollen, dann kommt der Högel zum Einsatz.
Bild

Der Högel ist ein Erweiterungsring - möglichst passend - um noch etwas Luft nach unten zu schaffen.
Bild

Damit der nicht bei der Bearbeitung der Körbe wieder abfällt, wird er mit drei-vier Drahtklammern ringsum "festgetackert".
Bild

Eine andere Variante ist der "Weihnachtskranz". Hier werden keine Kerzen aufgespießt, sondern der Ring an den Stülper.
Bild

Oft wird er später mit Kuhschiet verschmiert, so daß er auf den ersten Blick nicht mehr auffällt. Dann ist er mit dem Korb verwachsen.

Viele Grüße
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4323
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Högel (Erweiterungsring)

Beitragvon zaunreiter » Sa 8. Sep 2012, 21:14

Nach Lehzen gibt es mindestens zwei weitere Verwendungszwecke für den Högel:

Erstens wird der Högel mit einem Tuch abgedeckt. Das Tuch etwas nach unten drücken, so daß eine kleine Mulde entsteht. Dann werden dahinein Bienen abgestoßen. (Zum Beispiel um andere Völker zu verstärken.)

Zweitens kann der Stülper kopfüber in den Högel gestellt werden, so daß der Stülper nicht umkippt/wegrollt.

Eventuell kann der Högel auch bei der Wanderung unter dem Stülper fixiert werden, das Wandertuch drüber und los geht es. Als Trommelraum, in dem sich die Bienen sammeln können. Sie können dann runter von den Waben, bevor es zu heiß wird.

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4323
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Högel (Erweiterungsring)

Beitragvon zaunreiter » Sa 8. Sep 2012, 21:18

apiarius hat geschrieben:..untergestellte flache Zarge...detto zielführend.


Das kommt ein bisschen auf die Gegebenheiten an, denke ich. Lehzen warnt zum Beispiel in seinem Buch davor, den Högel zu oft einzusetzen. Denn mit vermehrten Raum geht die Königin nochmal richtig in Eilage. Das würde zu Fleischvölkern im Herbst führen - viel Brut, viele Bienen, wenig Honig.

=> Das kriegt man mit Magazinen ohne Absperrgitter auch hin. Immer schön erweitern....Dann befindet sich in allen Zargen Brut - von oben bis unten. Und der Imker guckt in die Röhre. :lol:

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Stülper - Bauanleitungen, Konstruktion, Modifikationen“