Kanitzkorb (Modifikation)

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4323
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Kanitzkorb (Modifikation)

Beitragvon zaunreiter » Mo 3. Sep 2012, 21:50

Der Kanitzkorb ist der erste Schritt in Richtung Magazinbeute.

Und ist auch schon unterteilt in Brut- und Honigraum. Dieser Kanitzkorb hat schon einen weiteren Ring unten angeheftet, der Ring heißt Högel.
Bild

Den Kanitzkorb gibt es in zwei Ausführungen. Hier die Ausführung, wo der Honigraum abnehmbar ist.
Bild

Hier links ein einteiliger Kanitzkorb, wo Brut und Honigraum eine Einheit sind. (Aber unterteilt.)
Rechts wieder ein zweiteiliger Kanitzkorb
Bild

Im Honigraum gibt es Rähmchen, die allerdings handgefertigt werden müssen und auch nicht zwischen den Beuten ausgetauscht werden können, weil die Körbe durch die Handfertigung der Körbe unterschiedliche Maße haben.

Die Rähmchen sind entweder nach oben hin offen oder geschlossen wie in Topbarhives.
Bild

Dazwischen ein Absperrgitter. (Aus Plastik oder eben aus Metall.) Je nach Gusto.)
Bild

Der Brutraum besitzt keine Rähmchen und wird wie der Stülper gespeilt.
Bild

Der Deckel besitzt eine pfiffig angebrachte Innenisolierung aus Stroh.
Bild

Die Spalten zwischen den Magazinen und Deckel werden mit einem dünnen Tuch abgedichtet.
Sieht sehr hübsch aus, so ein Bienenstand!
Bild

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

Re: Kanitzkorb (Modifikation)

Beitragvon mahagugu » Do 13. Sep 2012, 07:33

Die Stecken/Speilen sind ideal für das Verwerten von Wildbauwaben.

Eventuell lässt sich so ein Kanitzkorb gut durch Beuten verstellen und eine
Eierwabe besiedeln.

Auf die Rahmen kann man verzichten , wenn man eh nicht schleudert.

Hab mal probiert aus Maisblättern mit einem Holzgerüst einen Korb zu flechten,
aber das war mir dann doch zu mühsam. Die Maisblätter sind insofern ideal ,
weil man keine Ähren hat und sie auch nicht dreschen muss.


Zurück zu „Stülper - Bauanleitungen, Konstruktion, Modifikationen“