Caro's & Andreas' Bienen

Vorstellung eurer kleinen Imkerei
Benutzeravatar
Caro
Beiträge: 208
Registriert: So 2. Jun 2013, 01:11
Wohnort: Berlin-Hermsdorf

Caro's & Andreas' Bienen

Beitragvon Caro » Di 9. Jul 2013, 11:53

Hallo,
Samstag abend war es soweit. Wir haben unsere beiden Bienenvölker bekommen. Ein starkes Volk, das bereits den Honigraum ausbaut und ein weniger starkes, das aber aufholen wird (lt. unserem Imker). Nächstes Wochenende müssen wir noch die grünen Zargen vom Imker mit unseren tauschen. Wir hoffen, dass wir dabei die Königinnen entdecken.
B001_20130708.jpg
Unsere kleine Imkerei (Anfang mit Heroldbeuten auf DNM)

Sonntag war vorsichtiges Erkunden und Eingewöhnung an die neue Umgebung dran, aber bereits Montag legten beide Völker schon ab ca. 07:00h los und waren noch bis 21:00h unterwegs. Das Wetter ist in Berlin super und bei uns im Norden von Berlin blühen noch reichlich Linden. Morgens und abends fliegen einige Bienen auch einen Strauch an, der zu blühen anfängt und von der Sonne angeleuchtet wird. Wir wissen leider nicht, was das für ein Strauch ist, aber er scheint für die Bienen sehr attraktiv zu sein, wie man auf den Bildern sehen kann.
B002_20130708.jpg
Dieser Strauch scheint sehr attraktiv zu sein
B003_20130708.jpg
... so attraktiv, dass sich die Biene sogar halb hinlegt

Wir hoffen, dass wir gute Bienendiener sein werden und dass wir nächstes Jahr auf Warré erweitern können.

Benutzeravatar
sleipnir
Beiträge: 434
Registriert: So 6. Nov 2011, 18:46

Re: Caro's & Andreas' Bienen

Beitragvon sleipnir » Fr 12. Jul 2013, 07:06

Hallo Caro,

herzlich willkommen hier.

Bei dem Strauch würde ich auf die Schnelle auf einen Liguster tippen, bin mir aber nicht sicher.


gruß

bernhard
Die kleinste Tat ist besser
als der größte Vorsatz.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4667
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Caro's & Andreas' Bienen

Beitragvon zaunreiter » Fr 12. Jul 2013, 07:15

Herzlichen Glückwunsch zu den Bienen!

Frag' den Imker doch mal, wie alt die Königinnen sind.

Viele Grüße
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Caro
Beiträge: 208
Registriert: So 2. Jun 2013, 01:11
Wohnort: Berlin-Hermsdorf

Re: Caro's & Andreas' Bienen

Beitragvon Caro » Sa 13. Jul 2013, 22:13

Hallo zaunreiter,

laut unserem Imker sind die Königinnen beider Völker Jungköniginnen von diesem Jahr von seiner eigenen Zucht der Belegstelle Berlin Tegelsee. Beim heutigen Umsetzen der Rähmchen in unsere eigenen Beuten haben wir von den schwächeren Volk auch die Königin mit roter Kennzeichnung entdeckt. Bei dem stärkeren Volk war soviel los, dass wir sie beim Umsetzen übersehen haben; doch wollten wir das Umsetzen nicht unnötig verzögern, weil die Bienen schon ein bißchen unruhig wurden.

Viele Grüße Caro & Andreas

Benutzeravatar
Caro
Beiträge: 208
Registriert: So 2. Jun 2013, 01:11
Wohnort: Berlin-Hermsdorf

Re: Caro's & Andreas' Bienen

Beitragvon Caro » Mo 15. Jul 2013, 09:26

Hallo sleipnir,
danke für die Willkommensgrüße und den Tipp mit dem Liguster. Das könnte stimmen. Auf jeden Fall tragen die Bienchen von dort Pollen ein, wie man auf dem Bild sehen kann.
B004_20130715.jpg
Biene mit Pollen vom Liguster

Samstag abend haben wir unsere beiden Völker in unsere Beuten umgesiedelt. Das ging sehr gut. Wir haben das zu zweit gemacht. Die Palette haben wir ebenfalls gegen ein neues Gestell getauscht. Wir haben mit dem kleinen Volk begonnen und brauchten nur die Brutwaben umhängen. Dabei haben wir die markierte Königin entdeckt, schön in der Mitte auf einer der mittleren Wabenrähmchen.
Anschließend haben wir zuerst die Brut des 2. Volkes umgehangen. Alles voller Bienen innen wie außen. Es war so viel Gewusel, dass wir die Königin nicht entdeckt haben. Umso vorsichtiger waren wir beim weiteren Vorgehen um sie nur nicht zu drücken o.ä. Das dauerte entsprechend länger. In den äußeren Rähmchen wird bereits Nektar eingelagert. Beim Umhängen der Honigwaben konnten wir verdeckelten und unverdeckelten Honig sehen. Insgesamt haben wir ca. 1 Stunde und 15 Minuten gebraucht. Für uns Anfänger war es ein schöner Anblick und es ist ein unvergessenes Erlebnis, und wie ruhig und friedlich die Bienen dabei waren.
B005_20130715.jpg
Unsere kleine Imkerei

Am Sonntag war Gewusel angesagt, vor allem beim stärkeren Volk. Dort werden z.Zt. hauptsächlich 2 Sorten Pollen eingetragen. Einmal wohl von dem besagten Liguster und dann noch einen orangefarbenen. Lustig ist ebenfalls, dass die jungen neuen Flugbienen rötlich gefärbte Ringe haben, was die vorigen nicht hatten. Ich hoffe, dass man es einigermaßen auf dem Bild sehen kann. Wir sind gespannt, wie sich die beiden Völker entwickeln werden.
B006_20130715.jpg
Verschieden farbige Pollenhöschen und rötliche Bienen

Grüße Caro & Andreas

Benutzeravatar
sleipnir
Beiträge: 434
Registriert: So 6. Nov 2011, 18:46

Re: Caro's & Andreas' Bienen

Beitragvon sleipnir » Di 16. Jul 2013, 19:38

hm da waren wohl Indianer am Werke.....


gruß

bernhard
Die kleinste Tat ist besser
als der größte Vorsatz.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4667
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Caro's & Andreas' Bienen

Beitragvon zaunreiter » Mi 17. Jul 2013, 11:42

Caro hat geschrieben:Liguster. ...Flugbienen rötlich gefärbte Ringe...


Gelbe Ringe, befliegt Liguster: Ligustica! :lol:
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Caro
Beiträge: 208
Registriert: So 2. Jun 2013, 01:11
Wohnort: Berlin-Hermsdorf

Re: Caro's & Andreas' Bienen

Beitragvon Caro » Mi 17. Jul 2013, 21:19

Ja, das ist schon klasse, so als Anfänger viel beobachten zu können und sich dabei zu fragen, warum machen die Bienen gerade das verstärkt oder eben nicht. Gerade eben war ich bei den fleißigen Bienchen und sie wollen einfach nicht Feierabend machen. Zudem fliegen sie abends (und das habe ich in den letzten beiden warmen Tagen beobachtet) verstärkt Pollen ein. Da frage ich mich, schlüpfen abends mehr Bienen oder gibt es abends weniger Nektar als z.B. morgens? Oder ist das Einlagern von Pollen die Feierabendtätigkeit? Ich gewinne immer mehr Hochachtung, wie so ein Bien harmonisch vor sich hin wuselt. Alles in Ruhe und emsiger Tätigkeit. Tolles Erlebnis!
Grüße Caro

Benutzeravatar
Caro
Beiträge: 208
Registriert: So 2. Jun 2013, 01:11
Wohnort: Berlin-Hermsdorf

Re: Caro's & Andreas' Bienen

Beitragvon Caro » Mo 29. Jul 2013, 15:05

Nun haben wir unsere Bienen seit 3 Wochen und in der letzten, sehr warmen Woche hat sich eine Menge getan. Das stärkere Volk (Volk 1) hat den Honigraum gut ausgebaut und schon viel Honig eingetragen. Auch im Brutraum wurde Honig eingelagert. Es gibt sogar schon Brut auf 4 von 12 Rähmchen im Honigraum (Foto 1).
B007_20130727.jpg
Aus dem Honigraum (Volk1)
B008_20130727.jpg
Aus dem Brutraum (Volk 1)
Polleneinlagerungen haben wir bei diesem Volk nicht entdeckt. Wir vermuten, dass sie ihn umgehend verbrauchen. Die Queen haben wir im Brutraum entdeckt. Dieses Volk ist sehr ruhig und bleibt bei allen Arbeiten gelassen. Rauch haben wir keinen verwendet. Die Bienen meiden den Hautkontakt mit uns Menschen, wenn wir mit unseren Fingern die Rähmchen greifen.

Das schwächere Volk (Volk 2) dagegen gibt uns ein bißchen Rätsel auf. Es hat zwar begonnen den vor 3 Wochen aufgesetzten Honigraum auszubauen, aber erst an einer Stelle fangen die Bienen nun an Honig einzulagern und der Ausbau der Waben wird nicht so konsequent durchgeführt. Wir denken, dass die meisten Bienen für die Brut und Versorgung des Volkes arbeiten und noch nicht so viele Arbeiterinnen für den Wabenbau da sind (oder sie eibfach noch keinen Plan haben wie sie bauen sollen). Als Maßnahme haben wir eine ausgebaute Wabe ohne Brut und schon mit Honig aus dem Brutraum nach oben gehängt. Vllt. nehmen sie die als Orientierung für das Ausbauen der anderen.
Bei diesem Volk sehen wir hier verschiedenfarbige Polleneinlagerungen für die junge Brut. Die Queen haben wir ebenfalls entdeckt (Foto 3). Dieses Volk nimmt die Störung nicht ganz so gelassen hin. Sie wuseln mehr rum und umfliegen uns auch schon mal mehr. Außerdem scheinen diese Bienen unseren Hautkontakt nicht so zu meiden wie bei Volk 1. Sie krabbelten neugierig auf die Finger beim Rähmchengreifen und das öfter.
B009_20130727.jpg
Aus dem Brutraum (Volk 2) mit Queen

Unsere Arbeit an den Bienen haben wir Samstag abend gegen 18 Uhr begonnen und nach 1:15h waren wir fertig. Es war immer noch ca. 30-31°C warm. Viele Bienen waren draußen am Flugloch und einige wenige fleißige Sammlerinnen hatten Mühe in den Stock reinzukommen, so viel Gedränge war da.

petri
Beiträge: 58
Registriert: Do 16. Aug 2012, 14:56

Re: Caro's & Andreas' Bienen

Beitragvon petri » Mi 7. Aug 2013, 12:34

Hallo Caro und Andreas,

herzlich willkommen und gratuliere zu euren Bienen.
Wünsche viel Freude und Entspannung beim Hobby.
Ein Tag ohne Bienensummen ist ein verlorener Tag.


Zurück zu „Meine kleine Imkerei“