Manfred's Bienen

Vorstellung eurer kleinen Imkerei
Manfred

Re: Diskussion der Grundsätze und Prinzipien

Beitragvon Manfred » Di 30. Aug 2011, 12:23

Grüß Euch,

Gerne, sobald ein Digi-Tiger oder ein Handy-Dandy des Weges kommt.

Herzliche Grüße Manfred

Manfred

Re: Diskussion der Grundsätze und Prinzipien

Beitragvon Manfred » Di 6. Sep 2011, 23:22

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Diskussion der Grundsätze und Prinzipien

Beitragvon zaunreiter » Mi 7. Sep 2011, 11:55

Eine schöne Holzarbeit - wie von einem Schreiner!

Ich bin gespannt, wie sich das Ganze belebt entwickeln wird.

Die Korken - nutzt Du diese als Guckloch oder als Flugloch? Oder beides?

Gruß
Bernhard

Manfred

Re: Diskussion der Grundsätze und Prinzipien

Beitragvon Manfred » Mi 7. Sep 2011, 13:22

Grüß Dich, Bernhard

Die Bohrlöcher sind multifunktionell, zur zargenweisen Bildung von Begattungsablegern zum Beispiel optimal, da die Anflugsituation unverändert bleibt.Zur Ernte ermöglichen sie den Einsatz einer drohnengängigen Bienenflucht.

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/ ... l54o8y.jpg

Herzliche Grüße Manfred

Manfred

Re: Diskussion der Grundsätze und Prinzipien

Beitragvon Manfred » Mi 7. Sep 2011, 21:50

Grüß Dich, Markus

Ja, das ist Plexi. Ist obendrauf, damit die Waben nicht am Deckel angebaut werden.
Nach oben läßt sichs schonend erweitern - die Wabengassen bleiben geschlossen.

Bild

Wenn ich mit MW arbeiten will, lassen die sich schön mit Hilfe von zwei Leistchen bördeln und zentrieren.

Bild

Bild

Die Kopfisolation ist auch ohne Kissen gegeben - unter dem Dachl ist es ganz schön kuschelig.

Besiedeln werde ich mit Vorweggenommenen. Die haben, so wie ich das mache ca. 1 Kilo. Das ist Kram genug für diese Puppenkisterl.

Herzliche Grüße Manfred

Benutzeravatar
Distelbauer
Beiträge: 390
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:12

Re: Diskussion der Grundsätze und Prinzipien

Beitragvon Distelbauer » Do 8. Sep 2011, 09:43

Hallo Manfred,

schöne Beuten, tolle Bilder, ich arbeite zwar nicht mit MW was mich aber trotzdem interessieren würde: Wie werden die Schaschlikspieße dem Gewicht ausgebauter mit Honig gefüllten und bienenbesetzten Waben standhalten? Reicht das seitliche Anbauen dazu aus? Was denkst du?

LG Georg

Manfred

Re: Diskussion der Grundsätze und Prinzipien

Beitragvon Manfred » Do 8. Sep 2011, 14:19

Grüß Dich, Georg

Die MW sind kein Muß, sondern einfach eine Möglichkeit, die ich auch probiert haben will. In den Stabilbau-Lagerkisten haben die Spieße sich gut bewährt und sorgen für Halt und good vibrations. Die wurden problemlos eingebaut. - Hat sich also was mit dem nachträglichem Einsetzen von Speilen.

Herzliche Grüße Manfred

Manfred

Re: Diskussion der Grundsätze und Prinzipien

Beitragvon Manfred » Do 8. Sep 2011, 23:05

Grüß Dich, Markus

Nach der Sonnnenblume ist hier das einfach Abfliegenlassen von Honigzargen über Folie nicht mehr zu machen. Das würde zu Räuberei führen. Das Runterlaufenlassen über den Schlauch hat ein Imkerfreund probiert und mir berichtet, daß es sehr gut funktioniert.

Herzliche Grüße Manfred

apiculteur
Beiträge: 10
Registriert: Di 6. Sep 2011, 15:39

Re: Diskussion der Grundsätze und Prinzipien

Beitragvon apiculteur » Fr 9. Sep 2011, 14:54


Manfred

Re: Diskussion der Grundsätze und Prinzipien

Beitragvon Manfred » So 11. Sep 2011, 13:45

Grüß Dich, Markus

Ich bin mir da recht gewiß,
die Schnitte füllen sich mit Propolis.

Grundsätzliches: Je länger der OT, desto ausgeprägter die Tendenz, abzubiegen.

Ständer- leben länger als Lagerstöcke.

Herzliche Grüße Manfred