Der summende Familiengarten

Vorstellung eurer kleinen Imkerei
Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 623
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Deichkind » So 19. Jul 2020, 11:51

Beim einen Volk zunehmende „klinische“ Zeichen von Varroaschäden (kurze Popos, Bienen mit Verhaltensweisen von CBPV (chronisches Bienenparalysevirus), stark steigender Varroatotenfall auf der Windel) zusammen mit sehr dunklen Waben, die auch mal raus mussten (s. Fotos oben). Also Totale Bauerneuerung und brutfreie Behandlung, damit sie dann hoffentlich im März 2021 lebendig und gesund da stehen.

Beim zweiten Volk das saubere Umwohnen in ein anderes Beutenformat, um es dann abzugeben.

Benutzeravatar
Schlossimker
Beiträge: 144
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 22:47

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Schlossimker » So 19. Jul 2020, 23:14

[quote="Deichkind"]@Schlossimker: du hattest nach Erfahrungen gefragt. Das allerwichtigste: leg dir vorher schon eine große (!) Schachtel Pralinen für deine Frau bereit. Wenn man den ganzen Tag mit seinem Hobby beschäftigt ist und danach auch noch das halbe Haus klebrig und vollgerumpelt ist, so strapaziert das auch den geduldigsten Partner mehr als alles was bisher war.[/quote]

Hallo Deichkind,
Du verkennst da etwas die Situation, sie wollte Bienen haben - ich wurde nur angesteckt und hab schon mal damit angefangen, damit sie kein Vermögen für Wirtschaftsvölker beim Start aus gibt. Nebenbei bin ich ihrer Zanderphilosophie doch schon weit entgegen gekommen. Und die ganze funktionierende Ausrüstung die jetzt schon da ist. Nicht zu vergessen mein professionelles Auftreten am Schulgelände mit dem sicheren Schwarmfang aus der Höhe, letzte Woche.

Ja, das mit dem Presstuch aus Nylon gibt mir schon zu denken. Den Abrieb möchte ich nicht im Honig haben...
Macht Deine Spülmaschine die Einzelteile Deiner Presse nicht sauber?
Müsste mal nachdenken ob die von Rase empfohlen - nicht zu schwer werdenden - nur 25kg Lagerbehälter wenigstens zu zweit in den Geschirrspüler passen würden?

Schlossimker - ein Kaiserfranke.

Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 623
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Deichkind » Mo 20. Jul 2020, 05:32

Bloß nix mit Wachs bekleckertes in die Spülmaschine. Den Schmierkram hast du da noch ewig drin.

Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 623
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Deichkind » Do 23. Jul 2020, 17:39

Uff. Alle Völker auf zwei Zargen gesetzt, mit Futterzargen und Wiegegurten versehen. Die Leerwaben aus dem Keller auf die beiden bisherigen Einzarger verteilt.

Die 5 bisher unbehandelten nach der Anleitung in Bernhards Buch mit einer Testdosis Varromed beträufelt.

Eines davon (der verbliebene 3er Teil) könnte drohnenbrütig sein, vielleicht aber auch „nur“ fast verhungert. Den Futterbedarf habe ich mal böse unterschätzt. Bekommen heute Abend erst mal ne fette Portion Futter, werden mit den anderen erst mal regulär mit versorgt und behandelt und dann schaue ich nach Abschluss der Varroabehandlung ob ich sie auflösen muss.

Das 2er Volk mit der „TBE“ vor 1 Woche hat eine stiftende Tochter der Belegstellenkönigin und schon 5 Waben gebaut.

Ich bin müde. Nur gut, dass die Saison bald vorbei ist.

Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 623
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Deichkind » Do 30. Jul 2020, 18:18

Langsam kehrt Ordnung in meinen Garten ein und das Überforderungsgefühl lässt nach.

Der obere Teil des 3er Fluglings steht jetzt auf dem abgefegten Brutling an dessen Platz, die nervige Doppelstocksituation ist weg, das Volk ist in 1.1 umbenannt und hat sich gut entwickelt seit der Aktion.

Langsam merke ich immer deutlicher den Unterschied in der Lege- und Bauleistung der Königinnen. Die 7er und die neue 2er sind einfach toll. So hatte ich mir das immer vorgestellt.

Bernhards Buch ist ein Segen, meine Schlafstörungen, Grübeleien und Alpträume von Varroen statt Kopfläusen auf Kinderköpfen sind weg. Habe beschlossen aufzuhören selbst rumzudoktoren und zu versuchen das optimale Varroamanagement für unser wieder mal feucht-kühles Klima im Juli und unzureichend mit Futter versorgte Völker zu finden. Halte mich stattdessen stur an Bernhards Anleitung. Das ist ganz schön entlastend.

Deshalb letzte Woche eine „Testdosis“ 30ml Varromed für alle außer 2.(die wurden brutfrei mit Oxalsäure besprüht). Parallel gefüttert.

Milben-Abfall in einer Woche und aktuelle Gewichte (mit leerer Futterzarge):
1.1: 2M 27,8kg
2: 26M nicht gewogen
3: 5M 23,7kg
4: 3M 27,8kg
5: 30M 24.4kg
7: 5M 24,7kg

Erschreckend fand ich das Ausmaß des Milbenfalls bei 5 im
Vergleich zu den anderen. Da hatte ich eigentlich das Gegenteil erwartet. Das war der Pfingstschwarm, den hatte ich auf dem Einlaufbrett mit Oxalsäure besprüht. Alle anderen (bis auf 2) wurden seit dem Winter nicht mehr behandelt.

Heute dann Varromed für alle inklusive 2 und ApilifeVar für alle außer 2. Alle weiselrichtig mit schönen Stiften.

Nun bekommen sie noch 3x Varromed/ApilifeVar und immer mal wieder gewichtsgesteuert Futter.

Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 623
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Deichkind » So 2. Aug 2020, 08:54

In diesem Jahr gehen wir auch mit deutlich besserem Windschutz in den Herbst. Auch ein bisschen mehr Pollensnack fürs Frühjahr ist zu erwarten.

Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 623
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Deichkind » Mi 5. Aug 2020, 15:01

Houston ich kann nicht rechnen und nun haben meine Bienen ein Problem:

Milbenfall 2. Behandlungswoche:

Varromed/ApiLifeVar:

Volk 1.1. 4 M
Volk 3 5 M
Volk 4 31 M
Volk 5 230 M (!)
Volk 7 7 M

1. Behandlungswoche Varromed Volk 2 (14 Tage vorher „TBE““ und brutfrei Oxalsäure gesprüht):

280 M :shock:

Heute kommt die nächste Behandlungsrunde, nun Varromed und ApiLifeVar für alle.

Danach geht mir das Varromed aus. Ich Närrin bin nie auf die Idee gekommen, dass es mal nicht lieferbar sein könnte und hatte nicht genau ausgerechnet, wieviel ich brauche. Schließlich habe ich letztes Jahr 2/3 Flasche zum Sondermüll gebracht. Aber 6 zweizargige Völker sind nun mal mehr als zwei einzargige.
:doh:

Im Verein kann niemand aushelfen.

Was tu ich nun mit den zwei Ausreißern? Vorrätig habe ich dann noch:

60ml Varromed (müssten rechnerisch noch da sein, vorausgesetzt ich kann besser eine Skala beim tropfen lesen als rechnen.)

Api life Var 17 Pakete (=34 Streifen)

Ameisensäure 1l + FAM-Dispenser + Schwammtücher

Oxuvar 250g in OVP

Oxuvar zum sprühen angemischt


Meine Idee wäre: Allen noch zwei Wochen Api-Life-Var.

Die beiden Ausreißer bekomm statt Varromed ein Schwammtuch mit Ameisensäure. Die anderen nur ApilifeVar, da sie von der Packungsbeilage vom Milbenfall her auch mit 3x Varromed fertig wären.

Andere Ratschläge?

Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 623
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Deichkind » Do 6. Aug 2020, 05:57

Der geduldigste Mann der Welt musste gestern Abend seine wohlverdiente Abendruhe der nächsten spontanen Sorge opfern, nachdem ich den Wetterbericht gesehen hatte. Wer rechnet denn hier bei uns mit Temperaturen über 30 Grad :snooty: .
Hoffen wir mal, dass das hilft, das Segel hat zumindest Lichtschutzfaktor 60. Drei der Kisten sind echt voll, da quillt die Bienenmasse beim Öffnen regelrecht über die Oberträger und rechts und links über die Zargenränder. Heute Mittag nehme ich dann noch die Einschübe aus den Böden. Besser keine Kenntnis über den Milbenfall als verbrauste Bienen.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4865
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon zaunreiter » Do 6. Aug 2020, 15:02

Bitte bei den aktuellen Temperaturen Ameisensäure oder ApiLIfeVar nicht einsetzen – das ist den Bienen nicht zuträglich bei dem Wetter.

Lieber den Rest verträufeln und etwas kühleres Wetter abwarten und dann weitermachen.

Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 623
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Deichkind » Do 6. Aug 2020, 15:06

Ok Danke dir