Der summende Familiengarten

Vorstellung eurer kleinen Imkerei
Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 623
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Deichkind » Sa 12. Okt 2019, 21:13

Über verschlungene Internetwege bin ich auf dieser Seite gelandet und fasziniert: www.summ-summ.ch

Für alte Hasen wahrscheinlich alles alte Hüte aber ich finde seine Anleitungen (besonders auch die zur Jungvolkbildung im Naturbau aus dem Schwarmtrieb mit letztendlich komplett neuem Wabenbau) total spannend und klingen erst mal praktisch gut umsetzbar. Auch die kurzen Forschungsartikel zum Naturbau sind für mich trotz einiger verschlungener Bücher zum Öko-Imkern neu. Seine Arbeitsweise setzt offensichtlich Rähmchen voraus, das wollte ich aber ja sowieso im nächsten Jahr versuchen.

Benutzeravatar
Isabella
Beiträge: 62
Registriert: Fr 9. Okt 2015, 13:57

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Isabella » So 13. Okt 2019, 15:16

Hallo Andrea

Die Seite von Martin Dettli arbeitet meines Erachtens in seinen Forschungsarbeiten vor allem sehr schön den Unterschied zwischen Naturbauimkerei und Mittelwandimkerei für die Bienenpopulation heraus, ohne gleich moralisch zu bewerten, da wir ja über manche Zusammenhänge auch noch zu wenig wissen (volle Bedeutung der Drohnenpopulation und deren Anordnung im Wabenbau).
Es ist eine sehr interessante Seite.

Beste Grüße
Isabella / Friedrich

Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 623
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Deichkind » So 13. Okt 2019, 17:37

Nach dem Artikel zum Naturbau habe ich auch endlich verstanden warum ich vor allem Drohnenzellen sehe, wenn ich von unten oder durchs Fenster auf die Waben sehe.

Hier bei uns ist im Gegensatz zu Süddeutschland auch klimatisch der Herbst eingekehrt. 12 Grad und Regen. Die Bienen und auch wir haben uns nach drinnen zurückgezogen. Nun ist die Zeit des Lernens und Verarbeitens gekommen.

Die über Sommer eingefrorenen propolisierten Tücher sind nun abgeerntet und die erste Tinktur angesetzt.

Das erste eigene Wachs ist zum Teil samt Blüten aus dem eigenen Garten zum Salben-Prototyp geworden. Der gereizten Kinder-Schniefnasen-Schlecht-Schlaf-Haut (und wahrscheinlich auch Seele) tut sie sichtlich gut.

Zig Apitherapie-Bücher (und langfristig auch die Kurse) stehen auf dem Wunschzettel.

Die Buchhandlungen und das Internet sind voller spannender Dinge, die ich unbedingt noch lesen und anschauen muss.

Das Hirn tüftelt an 1000 Ideen fürs nächste Jahr herum.

Ich brauche einen zweiten Standort für Ableger. Im nächsten halben Jahr wird Ausschau gehalten.

Fazit: das mit den Bienen ist trotz aller Aufregung ein wunderbares Hobby!

Benutzeravatar
biene0.1
Beiträge: 247
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 18:07

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon biene0.1 » So 13. Okt 2019, 22:17

Hallo Deichkind,
das ist ja die helle Begeisterung! Schön!!
Kannst Du das Rezept für die Salbe per PN schicken?
Und 1000 Ideen sind ein paar zuviel für das nächste Jahr. Lass es kommen und Du findest schnell heraus, dass es weniger sein wird.
Trotzdem einen interessanten Winter
Harald

Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 623
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Deichkind » Mo 14. Okt 2019, 06:53

Ich habe das Rezept für Ringelblumensalbe aus „Honig-Pollen, Propolis - Sanfte Heilkraft aus dem Bienenstock“ von Rosemarie Bort verwendet.

Viele Rezepte findest du aber auch z.B. hier

https://www.kostbarenatur.net/?s=salbe

Benutzeravatar
biene0.1
Beiträge: 247
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 18:07

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon biene0.1 » Mi 16. Okt 2019, 00:35

Danke!
Gute Hinweise ssind immer gern gesehen!

Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 623
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Deichkind » Di 22. Okt 2019, 10:53

Auf Youtube habe ich eine faszinierende Arte Reihe gefunden, „Die Bienenflüsterer“

Traditionelle Imkereiformen verschiedener Länder.

Christine
Beiträge: 220
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 20:41

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Christine » Di 22. Okt 2019, 17:36

Hab ich vor einigen Monaten im Fernsehen gesehen. War sehr spannend!

Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 623
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Deichkind » Do 24. Okt 2019, 16:50

Seit 14.9. bei beiden Völkern -5kg

Volk 2 23,6 kg
Volk 4 23,0 kg

Bei Beutenleergewicht von rund 9kg ohne Dach und 2kg für Bienen und Waben also je noch 12kg Futter.

Im Dezember bekommen sie im Arbeitsgang mit der Oxalsäure auf jeden Fall je ein Teigpaket.

Benutzeravatar
Deichkind
Beiträge: 623
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 14:03

Re: Der summende Familiengarten

Beitragvon Deichkind » Fr 25. Okt 2019, 14:19

Futterkranzprobe ist da, Kategorie 0.

:dance: