Honigverkauf

Vorstellung eurer kleinen Imkerei
Benutzeravatar
Bienen_Oli
Beiträge: 197
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 11:08
Wohnort: Kirchlinteln [Niedersachsen]

Honigverkauf

Beitragvon Bienen_Oli » So 1. Jul 2018, 11:57

Hallo zusammen,

nun habe ich meinen ersten Honig und suche nach Absatzwegen.
Hat jemand Erfahrung damit, den Honig über lokale Einzelhänder/Lebensmittelläden zu verkaufen?

Wenn ja, wie macht Ihr das?

Würde mich sehr interessieren, was da so möglich ist.

wolfgang54441
Beiträge: 178
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 11:35
Wohnort: zwischen Trier und Saarbrücken

Re: Honigverkauf

Beitragvon wolfgang54441 » Mo 2. Jul 2018, 19:45

Hallo

ich habe damit keine Erfahrung.
Ein befreunderter Imker hat bei mehreren Bäckereien und bei anderen Händler seinen Honig stehen - gegen kleines Entgeld - wieviel???
Er hat einfach mal angefragt und wie er sagt ist er vom Umsatz überzeugt

Ich muss auch sagen er ist Renter und hat über 50 Völker
und er muss immer liefern können

mit ein paar kilo kommst Du nicht weit....

Gruss
Wolfgang

Benutzeravatar
Caro
Beiträge: 208
Registriert: So 2. Jun 2013, 01:11
Wohnort: Berlin-Hermsdorf

Re: Honigverkauf

Beitragvon Caro » Di 3. Jul 2018, 00:11

Hallo!
Wir verkaufen unseren Honig hauptsächlich am Gartentor und über die Arbeit. Dazu kommt ein Verkauf mittels Kooperation mit einer Apotheke, die unseren Honig aufkauft und über ein sog. Taler-Programm den Honig wieder anbietet. Dabei ist der Honig 50 Cent günstiger als bei uns am Gartentor (was einige unserer findigen Nachbarn schon mitbekommen haben :icon-lol: :icon-mrgreen: ) Was aber okay ist - wir sind dadurch ebenfalls präsenter und die Apotheke verdient übrigens dabei keinen Cent daran, sondern schleust ihn eins zu eins durch.
Eine weitere Abmachung haben bzw. hatten wir mit dem kleinen Fleisch- und Wurstwaren-Laden um die Ecke, der auch regionale Produkte wie Eier etc. anbietet. Da möchten sie aber nur kleinere Gläser (250g), das ist nun ausgelaufen, da wir aktuell nur noch in 500g Gläsern abfüllen...

Dieses Jahr lassen wir erstmalig unseren Frühjahrs-Honig analysieren, vermutlich ist viel bis sehr viel Robinie drin mit einem tollen Wassergehalt von teils deutlich unter 16%, was dem Honig geschmacklich beim Probieren eine recht cremige Note gibt (und außerdem nicht so schnell vom Löffel tropft. Dafür kam er auch nicht so schnell aus der Honigschleuder raus :D )
Grüße Caro


Zurück zu „Meine kleine Imkerei“