Gebogene Schilfrohrbeute

Vorstellung eurer kleinen Imkerei
Benutzeravatar
Waldschratzl
Beiträge: 68
Registriert: So 29. Jan 2017, 18:17
Wohnort: 94374 Schwarzach
Kontaktdaten:

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon Waldschratzl » Di 21. Aug 2018, 21:33

Setup zur Schilfbeute

Insgesamt konnte ich dieses Jahr bei der Schilfbeute ca. 25 kg ernten und dies obwohl bei uns durch die Trockenheit von der Lindenblüte Anfang Juni bis etwa Mitte Juli eine Trachtlücke herrschte. Ende Juli kam dann etwa eine Woche lang Blatthonig und danach leider auch noch einiges an Melezitosehonig. Deswegen habe ich auch etgegen meinem Wunsch den Bienen ihr Winterfutter zu belassen Anfang August alle Voratswaben entnommen und füttere derzeit zu. Eine Varroakontrolle Ende Juli ergab 6 Milben auf 50g Bienen. Eine erneute Kontrolle 3 Wohen später 11 Milben auf 50g Bienen. Das Volk baut seit der Fütterung wieder fleißig Waben aus, wirkt agil und vital.

Schönen Gruß an alle
david

heinirauwa
Beiträge: 11
Registriert: Sa 9. Mär 2013, 17:12

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon heinirauwa » Fr 12. Okt 2018, 10:04

Danke für deine schön bebilderten Berichte .Wie funktioniert deine" kleine" Beute mit den Aufsätzen?
mfg.alois

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon biene1.0 » Mo 15. Okt 2018, 17:58

Hallo,
dass es deinem Volk gut geht ist erfreulich!
Die Ernte kann sich doch sehen lassen.
Die Frage nach der kleinen Beute habe ich auch. Schreib mal was. :)
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Waldschratzl
Beiträge: 68
Registriert: So 29. Jan 2017, 18:17
Wohnort: 94374 Schwarzach
Kontaktdaten:

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon Waldschratzl » Mi 17. Okt 2018, 10:24

Bei der kleinen Schilfbeute dient der untere Raum aus Schilf als Brutraum und Überwinterungsraum. Er entspricht vom Volunmen her in etwa dem einer Zadant Zarge. Im Brutraum befinden sich die Gleichen Rähmchen wie in der großen Beute, für den Naturwabenbau. Zur Honiggewinnung können im Frühjahr dann Zargen im Liebig Zandermaß aufgesetzt werden. Auch hier ist Naturwabenbau möglich wenn man 1-2 Mittelwände als Aufstiegshilfe gibt.
Neuer Bienenstand.jpg

Claudia.Potsdam
Beiträge: 48
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:32

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon Claudia.Potsdam » So 11. Nov 2018, 12:35

wirklich toll!
ehemals "Claudia.1977"

Benutzeravatar
Waldschratzl
Beiträge: 68
Registriert: So 29. Jan 2017, 18:17
Wohnort: 94374 Schwarzach
Kontaktdaten:

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon Waldschratzl » Mo 29. Apr 2019, 08:54

Hallo Zusammen

Die gebogene Schilfbeute hat mittlerweile Gesellschaft bekommen. Dieses Jahr habe ich eine Art Schilfbaumbeute entwickelt. Ürsprünglich sollten es kleine Module von 21 cm Höhe werden, also ganz Nach Warre-Art zum Untersetzten. Nur ohne Obertrger. Doch schließlich habe ich mich für eine Durchgehende Form entschieden ähnlich einer Klotzbeute. Zur Honiggewinnung kann ein kleines Modul aufgesetzt werden. Die Beute ist für reinen Naturwaben stabilbau ohne Oberträger. Das Hauptteil wiegt gerademal 8kg. Der Innendurchmesser beträgt 28cm de Wandstärke ist 50mm.
020.JPG
012.JPG
006.JPG
003.JPG

Manfred
Beiträge: 59
Registriert: Do 31. Jan 2019, 12:44

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon Manfred » Mo 29. Apr 2019, 17:15

Grüß Euch,

Schönes Handwerk !

Wäre auch in Richtung kurdischer Tunnelstöcke ausbaufähig.

https://www.youtube.com/watch?v=vaElRDD-WKc
https://www.youtube.com/watch?v=jBDhyMYUVig

HG Manfred

Benutzeravatar
biene0.1
Beiträge: 150
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 18:07

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon biene0.1 » Mo 29. Apr 2019, 21:31

Hallo, sehr schön!
Da geht aber sonst nicht viel. Kontrollen und Varroa??
Weit weg von alles was wie Biene aussieht und machen lassen.
Warre-Beuten als Eigenbau,Bienenkugel als Eigenbau, Halbrähmchen.
Etwa 4 bis 6 Völker auf Bioflächen und extensiv genutzten blumenreichen Wiesen.

Manfred
Beiträge: 59
Registriert: Do 31. Jan 2019, 12:44

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon Manfred » Do 26. Sep 2019, 12:53

Grüß Euch,

Mit Propolistinktur und Siena-Pigment läßt sich ein schnell trocknender, wetterfester Anstrich herstellen.

Mit 33-35 mm breiten Schließrahmen wäre nochmal eine Verbesserung des Innenklimas zu erreichen. Bei meinem Schließrahmen-Versuch war es jetzt auch interessant, daß die Völker den im Flachzargen-Aufsatz noch befindlichen Honig restlos runtergetragen haben.

Für meine Wabenhonig-Rundlinge war die Holzbiegerei insofern inspierierend, als sich die erforderlichen 40 cm langen Fichtenholzleisten schön im sowieso vorhandenem Punschtopf dämpfen lasssen.

Danke und stell doch Dein Licht ruhig auf den Scheffel:

https://www.youtube.com/watch?v=xGTXLbE9khI

HG Manfred

Claudia.Potsdam
Beiträge: 48
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:32

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon Claudia.Potsdam » Fr 27. Sep 2019, 07:41

Das runde ähnelt der Schiffer Tree...
ehemals "Claudia.1977"


Zurück zu „Meine kleine Imkerei“