Unsere Bienen

Vorstellung eurer kleinen Imkerei
wolfgang54441
Beiträge: 178
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 11:35
Wohnort: zwischen Trier und Saarbrücken

Re: Unsere Bienen

Beitragvon wolfgang54441 » Sa 15. Jun 2019, 17:41

Noch ein Paar Wildbienen
Dateianhänge
IMG-20190615-WA0015.jpeg

wolfgang54441
Beiträge: 178
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 11:35
Wohnort: zwischen Trier und Saarbrücken

Re: Unsere Bienen

Beitragvon wolfgang54441 » Sa 15. Jun 2019, 17:46

der Nachschub - kein Platz mehr auf dem Grundstück - ist nur ein kleiner Teil zu sehen :whistle: :whistle:
Gruss
Wolfgang
Dateianhänge
IMG-20190615-WA0024.jpeg

wolfgang54441
Beiträge: 178
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 11:35
Wohnort: zwischen Trier und Saarbrücken

Re: Unsere Bienen

Beitragvon wolfgang54441 » Di 13. Aug 2019, 16:39

Hallo

die zwei neuen Völker mit as60 behandelt und aufgefüttert

Honigernte habe ich noch nicht gemacht - keine Zeit...

was ich sagen kann:
bei meinem Sohn 4 Zarge -ausgebaut - aber nur eine Wabe mit Honig - 3 Zarge voller Honig
bei meinem Warre: 4 und 3 Zarge volller Honig
von unten gezählt

Bei meinem Sohn stand die Beute wohl zu lange in der Sonne, Wabenabriss und dadurch Wildbau
mein Warre stand in den Wildhecken - teilweise in der Sonne...

Also mal wieder Standortfrage??? bzw. Sonnenschutz bauen

Gruss
Wolfgang

Christine
Beiträge: 98
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 20:41
Wohnort: zwischen Reutlingen und Stuttgart

Re: Unsere Bienen

Beitragvon Christine » Di 13. Aug 2019, 18:41

wolfgang54441 hat geschrieben:bei meinem Sohn 4 Zarge -ausgebaut - aber nur eine Wabe mit Honig - 3 Zarge voller Honig


Wolfgang, bitte bitte bitte nimm Dir die Bruchteilssekunde, die für Interpunktion nötig ist. Danke.
Ich habe den Satz fünfmal gelesen, bis mir klar wurde, dass Du nicht von 4 ausgebauten Zargen sprichst, sondern von der 4. ausgebauten Zarge.

Und dann noch eine Verständnisfrage: Du hast mit AS behandelt und willst erst anschließend Honig ernten? Das verstehe ich nicht so ganz, denn Du bist ja schon mehrere Jahre dabei und hast Erfahrung ...

wolfgang54441
Beiträge: 178
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 11:35
Wohnort: zwischen Trier und Saarbrücken

Re: Unsere Bienen

Beitragvon wolfgang54441 » Fr 16. Aug 2019, 12:46

Hallo Christine

wir haben 4 Völker
2 von den Schwärmen
2 alte Völker
die neuen Völker sind auf 2 Zargen und diese wurden mit As 60 behandelt

die Altvölker
Sohn

von unten gezählt - 4 Zarge nur eine Wabenreihe mit Honig
3 Zarge alles ausgebaut und es wurde dort Honig eingelagert

ich kann ( Könnte) die 3 Zarge ernten wenn ich will

Zarge 1 und 2 Brutraum mit Honig

mein Altvolk

3 und 4 Zarge ausgebaut und Honig eingelagert

Altvölker sind noch nicht behandelt - Wetter

Gruss
Wolfgang

wolfgang54441
Beiträge: 178
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 11:35
Wohnort: zwischen Trier und Saarbrücken

Re: Unsere Bienen

Beitragvon wolfgang54441 » Fr 11. Okt 2019, 18:03

Hallo

Mäusegitter befestigt
Bienen haben noch Ausgang bei über 10C nachts und tagsüber bei 17C
Sie bringen sogar noch Pollen heim.............
Gruss
Wolfgang

Benutzeravatar
biene0.1
Beiträge: 143
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 18:07

Re: Unsere Bienen

Beitragvon biene0.1 » Fr 11. Okt 2019, 23:02

Hallo,
das Mäusegitter angebracht, war das Stichwort.
Was mich immer gestört hat ist die Behinderung der Bienen beim Anflug auf das Flugloch.
Meine Böden haben ein LOCH!
Nun habe ich gedacht, das Gitter muss da weg.
Also nach innen. Nur daszieht nach sich, dass die ganze Beute auseinander genommen werden muss, um an das Gitter zu kommen.
Also ein Gitter, das permanent eingesetzt bleibt.
Das Flugloch hat eine Tiefe von etwa 100mm.
Da an dessen Ende keine Bienen mehr fliegen sondern nur noch laufen, stört es wohl kaum.
Das neue Mäusegitter ist ein Drahtstern aus 1,5mm Spanndraht. Der Ring wird wieder in die Platte eingesetzt und durch Stiftenefestigt.
3407E110-A79B-42D8-969F-86DCD1450420.jpeg
Permanent-Mäusegitter
Warre-Beuten als Eigenbau,Bienenkugel als Eigenbau, Halbrähmchen.
Etwa 4 bis 6 Völker auf Bioflächen und extensiv genutzten blumenreichen Wiesen.

Christine
Beiträge: 98
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 20:41
Wohnort: zwischen Reutlingen und Stuttgart

Re: Unsere Bienen

Beitragvon Christine » Sa 12. Okt 2019, 00:13

biene0.1 hat geschrieben:Was mich immer gestört hat ist die Behinderung der Bienen beim Anflug auf das Flugloch.


Hm. Wieso werden die durch irgendwas behindert?
Unsere Bienen können problemlos auf der senkrechten Holzfront landen. Und laufen dann durch den Schlitz mit oder ohne Gitter rein. In Massentracht-Zeiten haben wir ein Flugbrett dran, aber es ginge auch dann ohne irgendeine Landehilfe.

Benutzeravatar
biene0.1
Beiträge: 143
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 18:07

Re: Unsere Bienen

Beitragvon biene0.1 » Sa 12. Okt 2019, 09:08

Entschuldigung!
Das bezog sich auf die Zeit mit Mäusegitter!
Warre-Beuten als Eigenbau,Bienenkugel als Eigenbau, Halbrähmchen.
Etwa 4 bis 6 Völker auf Bioflächen und extensiv genutzten blumenreichen Wiesen.

Christine
Beiträge: 98
Registriert: Mi 12. Jun 2019, 20:41
Wohnort: zwischen Reutlingen und Stuttgart

Re: Unsere Bienen

Beitragvon Christine » Sa 12. Okt 2019, 13:03

Musst Dich nicht entschuldigen. Ich hab das mit den Mäusegittern schon verstanden. Aber auch mit Mäusegittern sehe ich keine Behinderung der Bienen. Die landen auf der Beutenwand. Und marschieren die letzten zwei Zentimeter zu Fuß rein.


Zurück zu „Meine kleine Imkerei“