Hilfe....

Vorstellung eurer kleinen Imkerei
Benutzeravatar
Bienen_Oli
Beiträge: 111
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 11:08
Wohnort: Kirchlinteln [Niedersachsen]

Re: Hilfe....

Beitragvon Bienen_Oli » So 13. Mai 2018, 11:42

moin,

ich habe das jetzt so gemacht.


Beide Beuten standen nebeneinander und und die besetzte wurde im Garten auf die andere Seite gestellt, so 5 m.
Auf den alten Platz habe ich die neue optisch gleiche Beute (Gesamtanzahl Zargen, 1 Zarge mit zwei Brutwaben, einer Futterwabe; Futtertasche und einem Leerrähmchen mit Anfangsstreifen) gestellt.
Das Flugloch habe ich einengt.
Jetzt flogen die Flugbienen des "Mutter" Volkes bei der Heimkehr in die neue Beute am alten Platz.
Die Jungbienen/Ammenbienen verblieben im Muttervolk.

Und am Abend, als alle wieder daheim waren, habe ich die alte Beute an den neuen Platz, neben die andere gestellt.

Am nächsten Morgen als es neue Bienen gab und neue Bienen zu Flugbiennen wurden, starteten die dann von Ihrem neuen Platz.

Das hat super geklappt.
Alles das war am Donnerstag.
Heute sind bei dem Muttervolk schon wieder ganz viele Bienen unterwegs.

Im Fluglingableger brummt es auch, habe heute die Futtertasche herausgenommen und alle leeren Plätze mit Rähmchen besetzt.
Eine NAchschaffungszelle ist auch vorhanden.

Also sollte alles laufen.

Jetzt lasse ich sie erst einmal machen.


Alles wird gut. :clap:

Benutzeravatar
Distelbauer
Beiträge: 344
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:12

Re: Hilfe....

Beitragvon Distelbauer » So 13. Mai 2018, 14:56

Interessant, wenn man hier nicht regelmäsig mitliest. Dachte schon, wie sollen jetzt Waben in den neuen Flugling reinkommen. Wenn ich an die Warre denke, dann immer erst mal an Stabilbau, wobei da dein Unterfangen ja ähnlich wäre.

Gruß Georg

Benutzeravatar
Bienen_Oli
Beiträge: 111
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 11:08
Wohnort: Kirchlinteln [Niedersachsen]

Re: Hilfe....

Beitragvon Bienen_Oli » So 20. Mai 2018, 14:47

Hallo,

nun ist es bald auch bei mir soweit. Ich kann den ersten eigenen Honig ernten.

Jetzt suche ich verzweifelt eine günstige, gebrauchte Edelstahlschleuder 4 Waben Tangetial 520 mm Durchmesser.

Aber immer wenn ich eine bei ebay Kleinanzeigen sehe, bin ich Nr. 2 auf der Warteliste und sie ist weg, oder die Schleuder steht in Süddeutschland, 700 km weit weg.

Irgendwie nicht mein Ding.

Daumen Drücken.

Benutzeravatar
Bienen_Oli
Beiträge: 111
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 11:08
Wohnort: Kirchlinteln [Niedersachsen]

Re: Hilfe....

Beitragvon Bienen_Oli » Mi 23. Mai 2018, 09:28

Hallo,

am Wochenend steht die erste Honigernte bei mir an.
Bin schon gespannt.

Möchte mit einer Bienenflucht arbeiten.

Wer erklärt mir mal den zeitlichen Abluaf bei der Anwendung?

Vielen Dank.

wolfgang54441
Beiträge: 104
Registriert: Sa 10. Jan 2015, 11:35
Wohnort: zwischen Trier und Saarbrücken

Re: Hilfe....

Beitragvon wolfgang54441 » Mi 23. Mai 2018, 18:10

Hallo

stelle sie zwischen die Zargen - 24 Std vor der Ernte-
da haben die Bienen Zeit in Ruhe nach unten zu gehen

Gruss
Wolfgang

Benutzeravatar
Bienen_Oli
Beiträge: 111
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 11:08
Wohnort: Kirchlinteln [Niedersachsen]

Re: Hilfe....

Beitragvon Bienen_Oli » Mi 23. Mai 2018, 18:28

Hallo Wolfgang,

das wäre, wenn ich Sonntagfrüh schleudern möchte dann Samstagfrüh einsetzen.
Ist das gut den ganzen Tag, oder ist das eh wurscht, weil einlagern können sie ja da so oder so nix mehr.

Finvara
Beiträge: 75
Registriert: Sa 7. Aug 2010, 12:29

Re: Hilfe....

Beitragvon Finvara » Do 24. Mai 2018, 17:59

hallo,
ist gut so.
Bienenfluchten immer möglichst früh am Morgen einsetzen. Die Bienen können so keinen frischen Nektar mehr im HR einlagern, und den vom Vortag haben sie in der Nacht aufgearbeitet.
Dann am nächsten Tag wie geplant in Ruhe abernten.
Viel spass , Finvara

Benutzeravatar
Bienen_Oli
Beiträge: 111
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 11:08
Wohnort: Kirchlinteln [Niedersachsen]

Re: Hilfe....

Beitragvon Bienen_Oli » Do 24. Mai 2018, 18:12

ok, dann will ich jetzt mal hoffen, das die Post meine Schleuder am Samstag noch anliefert. Dann könnte ich Sonntag schleudern.


Zurück zu „Meine kleine Imkerei“