Gebogene Schilfrohrbeute

Vorstellung eurer kleinen Imkerei
Benutzeravatar
Waldschratzl
Beiträge: 67
Registriert: So 29. Jan 2017, 18:17
Wohnort: 94374 Schwarzach
Kontaktdaten:

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon Waldschratzl » So 15. Apr 2018, 09:02

Update zur Schilfbeute
Durchsicht 08.04.18.JPG


Allgemein zur Überwinterung war zu beobachten, dass die Bienen sich anders als die Bienen in Holzbeuten, von der Sonne nicht so leicht herauslocken lassen. Sie haben im Frühjahr etwas später angefangen zu fliegen, dann aber früher angefangen massiv Pollen einzutragen. Daraus schließe ich eine recht gute Isolation der Beute. Die Bienen sind weniger beeinflusst von Witterungsänderungen, legen scheinbar frühzeitig ein schnell wachsendes Brutnest an und haben einen vergleichsweise niedrigen Voratsverbrauch.

Am 8. April wurde die Schilfbeute erstmals nach dem Winter geöffnet und durchgesehen. Es waren bereits 3 ganze Waben großflächig mit Brut und vielen Bienen besetzt. Der Futterkranz über den Brutwaben war fast vollständig aufgebraucht. Die Die 3 axtra Futterwaben waren fast unberührt. Demnach haben die Bienen im Winter etwa 10 kg Vorräte verbraucht. Hinter den 3 Brutwaben und einer Voratswabe mit sehr viel Pollen, wurde ein Leerrahmen eingehängt.

Benutzeravatar
Waldschratzl
Beiträge: 67
Registriert: So 29. Jan 2017, 18:17
Wohnort: 94374 Schwarzach
Kontaktdaten:

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon Waldschratzl » So 15. Apr 2018, 18:53

Kontrolle nach einer Woche: Der Leerahmen wurde fast komplett ausgebaut. In Warre und Bienenkiste ist vom Bautrieb hingegen noch nichts zu sehen. Die Schilfbienen sind da mindestens eine Woche vorne. Es wird schon Drohnenbrut angelegt und beim Öffnen der Kiste entströmt ein auffallend warme wunderbar duftende Stockluft.
Rahmenausbau 2.Aprilwoche.JPG


https://youtu.be/DR2esy3fISM

Benutzeravatar
Waldschratzl
Beiträge: 67
Registriert: So 29. Jan 2017, 18:17
Wohnort: 94374 Schwarzach
Kontaktdaten:

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon Waldschratzl » So 13. Mai 2018, 14:50

Update zur Schilfbeute im 2. Jahr
MIttlerweile wurden 5 Rähmchen ausgebaut. Das Volk ist sehr stark geworden und die Beute quillt fast über. Bautrieb ist ungebremst. Bisher noch keine Schwarmstimmung. Erweitere jetzt aufgrund der Volksstärke mit 2 Rähmchen auf einmal.
Mai18 016.JPG
Mai18 018.JPG
Mai18 014.JPG

Benutzeravatar
Waldschratzl
Beiträge: 67
Registriert: So 29. Jan 2017, 18:17
Wohnort: 94374 Schwarzach
Kontaktdaten:

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon Waldschratzl » Sa 26. Mai 2018, 14:13

Mein neues Projekt: Modifizierte Schilfbeute als Magazin im Kaltbau. Brutraum aus Schilf für für 10 Halbrundrahmen. Aufsatz passend für Liebig Zander Zargen. Warrekissen und Runddach. Bin schon gespannt auf den ersten Testlauf.
011.JPG
012.JPG
015.JPG
014.JPG

Johannes-Mellifera
Beiträge: 182
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 19:15
Kontaktdaten:

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon Johannes-Mellifera » Sa 26. Mai 2018, 14:15

Das ist ja eine super Idee. Finde diese Kombi echt positiv!

Gruß Johannes

biene1.0
Beiträge: 581
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon biene1.0 » So 3. Jun 2018, 22:47

und sicher hat die Kombination eine gute Klimaführung durch den Bien.Unten trocken und oben lässt sich die Temperatur und damit auch die Luftfeuchte gut regeln. Hast Du Erfahrung mit dem Warre-Kissen? oder was versteckt sich unter dem Dach der aufgesetzten Zarge?

Gruß Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Waldschratzl
Beiträge: 67
Registriert: So 29. Jan 2017, 18:17
Wohnort: 94374 Schwarzach
Kontaktdaten:

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon Waldschratzl » Mi 6. Jun 2018, 08:33

Hallo Harrald

in dem Dach ist genau wie bei Warre eine Kissenzarge. Ich habe darin eine Holzweichfaserplatte eingebaut das reicht für den Sommer denke ich. Im Winter kann man noch mehr Weichfaserplatten einlegen oder das Kissen mit Stroch,Späne, Hanf oder andere Dämmstoffe auffüllen.

Gruß
david

Benutzeravatar
Waldschratzl
Beiträge: 67
Registriert: So 29. Jan 2017, 18:17
Wohnort: 94374 Schwarzach
Kontaktdaten:

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon Waldschratzl » Do 14. Jun 2018, 20:51

Zwischenernte bei der Schilfrohr-Trogbeute. Das Volk hat seit dem Frühjahr 7 komplette Leerrahmen ausgebaut und sitzt jetzt auf 14 Rahmen. Davon sind 9 bebrütet und 4 voll mit Honig. Habe 3 Rahmen über Nacht hinter das Trennschied gehängt. Am nächsten Morgen waren nur noch wenige Bienen darauf. Die 3 Waben abgekehrt, Gewicht pro Wabe ca. 4 kg. Habe die Waben vorsichtig von beiden Seiten abgeschabt (herzlich dank nochmal an Harald für den Tipp) klappte sehr gut. Das Honigwachsgemisch habe ich ausgepresst und die Mittelwände wieder zurück ins Volk gegeben,wo die Bienen sie von den Honigresten gesäubert und sofort mit dem Wiederausbau begonnen haben. Honigertrag gesamt ca 8kg
102.JPG
112.JPG
114.JPG
002.JPG
Wiederausbau nach 2 Tagen

stefanzo
Beiträge: 304
Registriert: So 5. Feb 2012, 20:20
Wohnort: Frankenburg

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon stefanzo » Do 14. Jun 2018, 21:13

Toll gemacht, von der Idee zur Ausführung bishin zur Ernte! Meine Gratulation!
mfg stefanzo

biene1.0
Beiträge: 581
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Gebogene Schilfrohrbeute

Beitragvon biene1.0 » Fr 15. Jun 2018, 08:34

Da hast Du mit viel Gefühl gearbeitet! Alle Achtung!
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer


Zurück zu „Meine kleine Imkerei“