Oxalsäurebehandlung

KMP
Beiträge: 694
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Oxalsäurebehandlung

Beitragvon KMP » Sa 8. Dez 2012, 19:40

Haben wir heute bei rund um null Grad durchgeführt. Die Traube war großer als ich erwartet habe. Da viele Bienen auch auf dem Boden waren, habe ich den Boden oben in der Luft über der Kiste einen Stoß gegeben.

Einige Bienen sind geflogen. Wir waren zu faul um den Smoker anzuzünden, aber vielleicht ist das doch ratsam. Auf jeden Fall mache ich die Behandlung das nächste mal mit Schleier.

Die Kiste wog 38,7 KG, was ich gut fand. Das Höchstgewicht Anfang Oktober war 40,5, also ein Verlust von 1,8 KG in dieser Zeit.

Der Brutraum ist "mittelgroß" aufgebaut, also die Bienen haben knapp 40 ml erhalten. Mein Eindruck war positiv und ich hoffe das als gutes Zeichen für eine erfolgreiche Überwinterung betrachten zu können.

Euch eine frohe Adventszeit wünschen

Kevin und sein kleiner Mitimker Karl
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Zurück zu „Bienenkiste - Varroabehandlung“