Honigernten - eure Impressionen

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4442
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Honigernten - eure Impressionen

Beitragvon zaunreiter » Do 20. Sep 2012, 19:19



Sammlung von Bildern und Videos zur Ernte in der Bienenkiste. (Aller Anfang ist schwer.)
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Gesina
Beiträge: 145
Registriert: Di 31. Jul 2012, 21:20

Re: Honigernten - eure Impressionen

Beitragvon Gesina » Mi 13. Mär 2013, 17:27

Nun, meine "Honigernte" war ja recht unspektakulär... Bienen waren keine mehr da.
Die appetitlichsten Waben habe ich direkt kalt durchs Seituch gepresst.
Presshonig.jpg
Presshonig.jpg (19.32 KiB) 8764 mal betrachtet


Die restlichen Honigwaben - Pollen waren auch viele dabei - habe ich in meine neue Honigpresse geworfen, die mir der Zufall letzte Woche ins Haus geweht hat. Daraus mache ich Met.

Diese gebrauchte Honigpresse ist beheizbar und wie ich finde wird sie ganz schön heiß... Jedenfalls habe ich mir prompt die Finger verbrannt, weil ich an die Heizspirale gekommen bin :?
Ich frage mich jetzt, ob da nicht viele der Vitamine kaputt gehen... Außerdem war es eine ganz schöne Sauerei.


LG, Gesina
Dateianhänge
Honig im März.jpg
Die Königin verkörpert die einigende Kraft der Gemeinschaft (Newman)

Manfred

Re: Honigernten - eure Impressionen

Beitragvon Manfred » Do 14. Mär 2013, 13:19

Grüß Dich, Gesina

Die Presse ist für Wachsarbeiten gemacht.
Hast Du schon einmal über den Begriff Honig nachgedacht?

http://www.bmg.gv.at/cms/home/attachmen ... vo-311.pdf

Herzliche Grüße Manfred

onkelb
Beiträge: 33
Registriert: Di 19. Feb 2013, 12:15
Wohnort: Buttelstedt
Kontaktdaten:

Re: Honigernten - eure Impressionen

Beitragvon onkelb » Do 14. Mär 2013, 15:38

Hallo zusammen, da hätte ich direkt mal eine Frage. Ich beginne ja erst mit dem Imkern, bekomme erst im April die Bienen und habe auch noch nie Honig gemacht.

Woher weiß ein Imker die Zusammensetzungen seines Honigs die in so einer Verordnung stehen? Schätzt er seinen Honig? Muss von jedem Honig eine Probe professionell analysiert werden? Und wenn man dann Honig mischt, von Völkern die man 3km auseinander stehen hat ist schon wieder alles anders....
Wie sieht die Realität aus?

:?: Grüße Sebastian

Gesina
Beiträge: 145
Registriert: Di 31. Jul 2012, 21:20

Re: Honigernten - eure Impressionen

Beitragvon Gesina » Do 14. Mär 2013, 22:11

Danke Dir, Manfred.
werde entsprechend handeln in Zukunft - der geseite Honig schmeckt jedenfalls klasse, ich gebe den - drei - Gläsern keine weitere Woche :D dann haben meine Söhne ihn vertilgt.

LG, Gesina
Die Königin verkörpert die einigende Kraft der Gemeinschaft (Newman)

KMP
Beiträge: 694
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Honigernten - eure Impressionen

Beitragvon KMP » Sa 3. Aug 2013, 21:39

Qualitätsbestätigung vom Chef....

CIMG9749.JPG


19 Kilo. Eine Probe ging heute (aus reiner Neugier) an das Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf e.V. Das kostet 38 EUR und 250 g Honig.

Schöne Grüße

Kevin
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

Re: Honigernten - eure Impressionen

Beitragvon mahagugu » So 4. Aug 2013, 13:50

Nun, der erste Eindruck bei mir war "STRESS - ich packs nicht" und dann die ganze unnötige Patzerei, Rekordhitze,
aber immerhin warens dann auch 200 kg ,die ziemlich schnell abgefüllt wurden.

Das meiste wurde geschleudert und nur halt beschädigte Waben - mit dem Messer ausgeschnitten ,weil angebaut
, verbaut oder sonst wie - wurden halt zerquetscht und abtropfen gelassen.

KMP
Beiträge: 694
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Honigernten - eure Impressionen

Beitragvon KMP » Do 8. Aug 2013, 12:37

Was macht man mit 200 Kilo Honig??

(Ich muss meine Ernte nach unten korrigieren: nur 17,9 Kilo.)
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

Re: Honigernten - eure Impressionen

Beitragvon mahagugu » Do 8. Aug 2013, 22:19

Ja, 200 kg Honig muss man verkaufen, weil da ist auch die Familie mit
aufessen überfordert.
Ist ja nicht so , dass einem Benzin, Zucker, Holz usw. nichts kosten.

Wenn man nur ein oder ein paar Völker in seinen Garten hat, dann kann
man auch anders wirtschaften, aber da kommt man auch schnell drauf
man hat Fixkosten und einen Smoker und einen Schutzanzug, der kostet
genau so viel ob man nun 1000 oder 2 Völker hat und dasselbe gilt für
Wachsschmelzer, Schleuder, Kreissäge, Trafo ( verwende ich nicht mehr)
usw.


Zurück zu „Bienenkiste und Honigernte“