Hanfmatten, Sackleinen, Leinen

Rund um das Dach des Warré-Bienenstocks, sowie dem Kissen.
Jantje
Beiträge: 67
Registriert: So 19. Jun 2011, 21:16

Hanfmatten, Sackleinen, Leinen

Beitragvon Jantje » Sa 21. Apr 2012, 11:45

Hallo,
hat jemand Erfahrung mit diesen Hanfmatten als Beutenabdeckung?
http://www.ebay.de/itm/Hanfmatte-100-Hanf-biologischen-Anbau-1m-x-1-90m-/310394892362?pt=de_haus_garten_tierbedarf_hunde&hash=item4844fa304a

Oder nutzt jemand Sackleinen?
http://www.ebay.de/itm/Federleinen-Jute-Juteleinen-Jutegewebe-Sackleinen-HB-36-/390406232295?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item5ae60658e7

Oder doch das alte Leinenlaken.

Herrje, ich weiss nicht was ich nehmen soll.

Grüße Jantje

Benutzeravatar
Mellina
Beiträge: 296
Registriert: Do 5. Aug 2010, 22:19
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Hanfmatten, Sackleinen, Leinen

Beitragvon Mellina » Sa 21. Apr 2012, 12:33

Hallo Jantje,
ich verwende Sackleinen + Mehlkleister als Kissenbespannung (schön stabil) und das alte Leinenlaken als Abdecktuch.

LG
Mandy
Bauanleitung Warrébeute, Warrés Handbuch und Bernhards Kurzanleitung: http://www.warre-bienenhaltung.de

Jantje
Beiträge: 67
Registriert: So 19. Jun 2011, 21:16

Re: Hanfmatten, Sackleinen, Leinen

Beitragvon Jantje » Sa 21. Apr 2012, 13:30

Hallo Mandy

Hat es einen Grund warum du zur Kissenbespannung nicht auch Leinen nimmst?

Grüße Jantje

Benutzeravatar
Mellina
Beiträge: 296
Registriert: Do 5. Aug 2010, 22:19
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Hanfmatten, Sackleinen, Leinen

Beitragvon Mellina » Sa 21. Apr 2012, 18:03

Mit Leinen bespannte Kissen kenne ich von Freunden, die hängen im gefüllten Zustand immer so unschön durch, gerade wenn man, wie ich, Holzschnitzel (Kleintierstreu) verwendet, denn das ist ja relativ schwer.

Ich matsche das Sackleinen immer mit Mehlkleister ein und spanne es dann im feuchten Zustand mit Hilfe eines Tackers auf das Kissen. Beim Trocknen zieht es sich zusammen und ergiebt eine feste gespannte Fläche, fast wie eine Trommel, aber mit Löchern, durch die die Feuchtigkeit gut nach oben abziehen kann. Ich finde das optimal.

LG
Mandy
Bauanleitung Warrébeute, Warrés Handbuch und Bernhards Kurzanleitung: http://www.warre-bienenhaltung.de

Jean Rouge
Beiträge: 19
Registriert: Mo 5. Mär 2012, 21:21

Re: Hanfmatten, Sackleinen, Leinen

Beitragvon Jean Rouge » Sa 21. Apr 2012, 19:00

Mellina hat geschrieben:Beim Trocknen zieht es sich zusammen und ergiebt eine feste gespannte Fläche, fast wie eine Trommel, aber mit Löchern, durch die die Feuchtigkeit gut nach oben abziehen kann. Ich finde das optimal.


Stichst du Löcher in das Sackleinen ein ? Womit ? Ich habe mir nämlich grade so eine Mehlkleistertrommel gebaut, und hab Bedenken wegen dem Feuchtigkeitsaustausch.

Gruß
Johannes

Jantje
Beiträge: 67
Registriert: So 19. Jun 2011, 21:16

Re: Hanfmatten, Sackleinen, Leinen

Beitragvon Jantje » Sa 21. Apr 2012, 21:08

Vielen Dank Mandy, ich werde das auch so versuchen.

@Johannes
Wieso hastdu da bedenken?
Feuchtigkeitsdurchlässig ist es bestimmt.

Jantje

Benutzeravatar
Mellina
Beiträge: 296
Registriert: Do 5. Aug 2010, 22:19
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Hanfmatten, Sackleinen, Leinen

Beitragvon Mellina » So 22. Apr 2012, 09:21

Jean Rouge hat geschrieben:Stichst du Löcher in das Sackleinen ein ? Womit ?


Nein, das Sackleinen ist so grob gewebt, dass auch nach dem Einkleistern noch ausreichend Löcher bleiben. Man darf es halt mit dem Mehlkleister nicht übertreiben. Ich lasse den Stoff im warmen Kleister erst richtig durchfeuchten und ringe ihn danach vorsichtig aus.

LG
Mandy
Bauanleitung Warrébeute, Warrés Handbuch und Bernhards Kurzanleitung: http://www.warre-bienenhaltung.de

Jean Rouge
Beiträge: 19
Registriert: Mo 5. Mär 2012, 21:21

Re: Hanfmatten, Sackleinen, Leinen

Beitragvon Jean Rouge » Mo 23. Apr 2012, 19:35

@Jantje:
Mein Sackleinen ist sehr fein, es stammt von alten Mehl- bzw. Hafersäcken. Vielleicht mach ich doch mal ein Loch rein ;)

Gruß
Johannes

Jantje
Beiträge: 67
Registriert: So 19. Jun 2011, 21:16

Re: Hanfmatten, Sackleinen, Leinen

Beitragvon Jantje » Mo 23. Apr 2012, 20:49

Hallo Johannes

Das Problem ist doch eigentlich das es in der Beute schön warm bleiben soll, trotzdem aber soll die Feuchtigkeit in einem gewissen Masse entweichen können um dem Schimmel vorzubeugen und ein gesundes Klima zu schaffen.

Luftfeuchtigkeit lässt dein Tuch und sei es noch so dicht gewebt mit Sicherheit durch, von innen nach aussen wie auch von aussen nach innen. Es wird aber kein Luftzug entstehen, und der wäre sicherlich schädlich für die Bienen.

Grüße Jantje

Jean Rouge
Beiträge: 19
Registriert: Mo 5. Mär 2012, 21:21

Re: Hanfmatten, Sackleinen, Leinen

Beitragvon Jean Rouge » Di 24. Apr 2012, 21:26

@Jantje

Du hast sicher recht, ich hatte nur Bedenken, weil die Mehlkleisterschicht mir allzu undurchlässig erscheint. Vielleicht etwas biegen, sodass Risse in der Kleisterschicht entstehen? Wird schon klappen ;)

Gruß
Johannes

P.S. Die Besiedlung der Beute wird schon sehnsüchtig erwartet ;) aber mein Volk ist noch nicht bereit. Hier auf der schwäbischen Alb blüht noch kein einziger Apfelbaum (Birne fängt grade an).


Zurück zu „Das Warré-Dach und -kissen“