Kondenswasser in der Beute

Rund um das Dach des Warré-Bienenstocks, sowie dem Kissen.
Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Kondenzwasser in der Beute

Beitragvon Rumpel » Mi 2. Jan 2019, 10:38

Sehr schönes Foto,Danke fürs teilen.
Über die Tracheenatmung habe ich gelesen

Da geht es richtig zur Sache, Daten Fakten Hintergründe.
Lehrbuch der Entomologie | K. Dettner, Werner Peters | ISBN: 9783827411020
-Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

heiner
Beiträge: 26
Registriert: So 30. Nov 2014, 14:26

Re: Kondenzwasser in der Beute

Beitragvon heiner » Sa 5. Jan 2019, 11:09

zu Hobbyimkers Überlegungen zur Labialdrüse
Aufgaben
Labialdrüse.JPG

Sid
Beiträge: 39
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 23:45

Re: Kondenzwasser in der Beute

Beitragvon Sid » So 24. Mär 2019, 23:41

In bienenphysik Teil 2 schreibst du von einem Flugloch 4cm im Quadrat, laut Seeley. Der schreibt aber: Der Durchmesser von 4 cm wurde signifikant vorgefunden, was einer Fläche von etwa 12 cm2 entspricht.... auch ist vom offenen Boden die Rede.... hat man nicht automatisch auch verdunstungsfeuchtigkeit durch diesen in der Beute? Gerade jetzt ist der Boden / die grässer morgens durch den raufreif doch recht nass und mit der aufgehenden Sonne verdunstet es dann und steigt nach oben ... der Wind wird seines dazu beitragen die Luft in einem Behälter von 40 Litern auszutauschen und umzuwälzen, kann man das überhaupt messen? Ich komm nicht dahinter, wie man auf offene Böden kommt... erscheint mir so unlogisch, bin gespannt auf meine Erfahrungen 2019 und welche die Unterschiede ich feststellen werde. Hat jemand mal „kleine Tunnel, Röhren“ als Eingang ausprobiert?

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4648
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Kondenzwasser in der Beute

Beitragvon zaunreiter » Mo 25. Mär 2019, 09:53

Ja, diese Fragen sind richtig und dein Bauchgefühl leitet dich richtig. :clap:

Gibt so viel Stumpfsinniges in der heutigen Imkerei. Bienenbiologie? Unbekannt.

Ja, es wurde schon alles probiert, auch die Tunnelröhren. Man hört nix mehr davon. :whistle:

Hoher geschlossener Boden ist schon gut. Flugloch oben am Boden - siehe Thema Hoher Boden nebenan.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Das Warré-Dach und -kissen“