Warré-Kissen

Rund um das Dach des Warré-Bienenstocks, sowie dem Kissen.
rayman
Beiträge: 5
Registriert: Mi 20. Apr 2016, 15:32

Re: Warré-Kissen

Beitragvon rayman » Di 8. Mai 2018, 09:07

Hallo Harald,

danke für deinen Beitrag.
Ich melde mich auch mal wieder zu Wort. Ich war vor einigen Jahren hier recht aktiv. Noch unter dem Nic kaibee. Dann habe ich etwas pausiert. Mein Sohn wurde geboren und die Bienenhaltung war von weniger Interesse. Nun haben wir wieder Bienen im Garten und ich möchte wieder vermehrt mitlesen und meine Erfahrungen teilen.

Meine Kissen sind alle nur 50mm hoch und mit Hobelspänen gefüllt. Zwischen Kissen und Beute kommt immer noch ein Jutetuch, das die Bienen in kürzester Zeit mit Wachs und Propolis überziehen. Damit wird dieses luftdicht und Wärme kann nicht entweichen. Daher konnte ich nicht ganz nachvollziehen, wo bei Dir der Luftzug entsteht. Was kommt bei Dir unters Kissen? Kannst Du mal Fotos von deiner Konstruktion posten?

Grüße
raimund

biene1.0
Beiträge: 579
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Warré-Kissen

Beitragvon biene1.0 » Di 8. Mai 2018, 11:56

Hallo Raimund,
Mein Kissen ist 15mm hoch. Die Propolosiering ist keine Abdichtung! Die Bienen haben das in der „Hand“. Der „Zug“ entsteht hauptsächlich zwischen Wand und Füllung.
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

rayman
Beiträge: 5
Registriert: Mi 20. Apr 2016, 15:32

Re: Warré-Kissen

Beitragvon rayman » Di 8. Mai 2018, 12:11

Ah, ok. Magst Du mal Bilder hochladen?

biene1.0
Beiträge: 579
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Warré-Kissen

Beitragvon biene1.0 » Di 8. Mai 2018, 21:06

Muss ich erst machen. Also demnächst.
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Distelbauer
Beiträge: 349
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:12

Re: Warré-Kissen

Beitragvon Distelbauer » Di 8. Mai 2018, 21:12

Keine Eile Harald, aber mich würds auch interessieren, ich habs leider auch noch nicht ganz verstanden wo die Wärme entweichen kann. Ich hab übrigens nur 18mm Warre`s :pray:

Gruß Georg

biene1.0
Beiträge: 579
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Warré-Kissen

Beitragvon biene1.0 » Mi 9. Mai 2018, 07:17

Hallo,
es gibt meiner Meinung nach zwischen dem Kasten und der Füllung eine“ Störung“ in der Lagerung der Spänekrümel.
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

biene1.0
Beiträge: 579
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Warré-Kissen

Beitragvon biene1.0 » Do 10. Mai 2018, 22:55

Hallo Georg,
von einem Kissenumbau habe ich nun ein paar Fotos.
Unterer Kissenrand auf 50mm verbreitert.JPG
Unterer Kissenrand auf 50mm Breit vergrößert

Auf die Leisten wird ein Rand aufgesetzt.JPG
Auf die Leisten wird ein Rand aufgesetzt

Am Boden des Kissens wird ein Tuch gelegt und an dem Leistenrand festgetackert.JPG
Der Kissenkasten wird mit einem Tuch ausgelegt, das wird an der Oberkante des eingesetzten Falzes festgetackert

zuerst wird etwa 50mm dickFaulholz eingefüllt.JPG
Zuerst wird etwa 50mm dick Faulholz eingefüllt

Bis zur Oberkante wird Sägespäne aufgefüllt.JPG
Bis zur Oberkante wird Sägespäne aufgefüllt


Ich denke daraus kannst Du einiges ersehen.
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

rayman
Beiträge: 5
Registriert: Mi 20. Apr 2016, 15:32

Re: Warré-Kissen

Beitragvon rayman » Fr 11. Mai 2018, 10:03

Danke für die Bilder. Sehr interessant.
Ich habe an meinen 50mm-Kissen noch keine Wärmeverluste feststellen können. Die funktionieren bei mir sehr gut. Die Bienen achten bei mir sehr genau darauf, dass dort keine Zugluft entsteht. Wie bereits beschrieben. Das Tuch auf den Oberträgern ist immer vollständig mit Wachs und Propolis überzogen...

Benutzeravatar
Distelbauer
Beiträge: 349
Registriert: Sa 11. Sep 2010, 22:12

Re: Warré-Kissen

Beitragvon Distelbauer » Fr 11. Mai 2018, 22:25

Hallo Harald,

danke für die Bilder, jetzt kann ich mir auch mehr vorstellen. Nun ist mir blos noch nicht ganz klar was die Leisten bezwecken. Ich glaub wir meinen es manchmal zu gut. Ich glaub auch die Bienen machen das so dicht wie sie es brauchen.

Gruß Georg

Benutzeravatar
Bienenauge
Beiträge: 24
Registriert: Mi 7. Mär 2018, 00:38
Kontaktdaten:

Re: Warré-Kissen

Beitragvon Bienenauge » Di 22. Mai 2018, 18:39

Rolf_L hat geschrieben:
Bienenauge hat geschrieben:Ist irgendwie lustig: Ich bin vermutlich der einzige nicht-Warre-Imker hier und versuche euch die Vorzüge des Warre-Kissens aufzuzeigen... :-)

Hallo Roland,
die Vorteile des Warre-Kissens sind seit 70 Jahren bekannt, ohne dass Du sie aufgezeigt hast.

Bienenauge hat geschrieben:In einer mit Waben ausgebauten Beute ohne eine Querbelüftung, kann man zwischen den Waben von nahezu ruhenden Luftschichten ausgehen

die Annahme widerspricht aber der Beobachtung in der Praxix. Das Wasser entsteht durch Atmung in der Bienentraube. Es schlägt sich aber an den Außenwänden nieder. Wie kommt es von Bienentraube an die Aussenwände?


Wo ist der Widerspruch? Es gibt ein Temperaturgefälle und einen Taupunkt. In schlecht isolierten Beuten ist dieser Taupunkt bereits im Wabenbau. In gut isolierten Beuten oder Baumhöhlen ist dieser Taupunkt erst im unteren Bereichen an den Aussenwänden. Wasser fällt durch Stoffwechsel/Atmung in der Bienentraube an, es kondensiert irgendwo in der Beute oder wird durch Sorption des Holzes aufgenommen. Die Feuchtigkeit verteilt sich geringfügig durch Luftbewegungen, vor allem aber durch Diffusion (Also im Winter, wenn die Bienen nicht massiv belüften). Es handelt sich um nahezu ruhende Luftschichten, dies lässt sich am Temperaturverlauf in den Wabengassen erkennen: https://chelifer.de/waermedaemmung-wabenbau/


Zurück zu „Das Warré-Dach und -kissen“