Gedanken zur Schwarmvorwegnahme bei der Bienenkiste

mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

Gedanken zur Schwarmvorwegnahme bei der Bienenkiste

Beitragvon mahagugu » Mo 18. Feb 2013, 08:43

Mir ist aufgefallen, dass der abnehmbare Boden bei der Bienenkiste auch Vorteile bieten
kann.

Die heute gängigen Beuten werden von oben geöffnet , wodurch Wärme verloren geht,
die Bienen mit der Zeit nervös werden usw.
Die Bienenkiste kann man aber so aufstellen , dass man bequem von unten behandeln kann.

Die Idee ist folgende :
"Mit Reißnägeln zwischen Boden und Beute eine durchsichtige
Folie anbringen. Da die Bienenkiste niedrig ist , halten die Bienen den Boden sauberer
als bei Beuten , die einen höheren Boden haben oder höher sind.
Wenn man nun den Boden abnimmt, kann man dann bequem von unten nachschauen,
ob die Bienen unten Schwarmzellen/Weiselzellen angelegt haben. Erkennt man
diese rechtzeitig , weiß man das das Volk kurz vorm Schwärmen ist. (Unverdeckelte,
aber bestiftete Weiselzellen)"

Nutzung der Schwarmzellen: " Nun man schneidet die Schwarmzellen großzügzig
aus und lässt sie ausbrüten (zB Blumentopfmethode auf bienenkiste.de) ...
Man vertauscht eine leere Bienenkiste mit der alten Bienenkiste um die Flugbienen
zu bekommen. ((man gibt den Flugbienen eine Weiselzelle zum ausbrüten))."

Ergänzungen:
- Wie Ameisen sehen Bienen kein Rot. Deswegen vermute ich das eine rote
Folie die Bienen so gut wie gar nicht stört --- (abgeschaut vom Formicarium)

- Aus irgendeinem Grund mögen die Bienen den alten Boden. Man nimmt also
vorzugsweise den Boden von den alten Beute für die neue. Vermute mal
der Boden hat das meiste vom alten Stockgeruch.

KMP
Beiträge: 694
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Gedanken zur Schwarmvorwegnahme bei der Bienenkiste

Beitragvon KMP » Mo 18. Feb 2013, 09:23

Moin Maha,

mahagugu hat geschrieben:Man vertauscht eine leere Bienenkiste mit der alten Bienenkiste um die Flugbienen
zu bekommen. ((man gibt den Flugbienen eine Weiselzelle zum ausbrüten))."


Ob das bei reiner Naturbau geht?
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2346
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Gedanken zur Schwarmvorwegnahme bei der Bienenkiste

Beitragvon Rumpel » Mo 18. Feb 2013, 14:55

Hallo Mahagugu, dann haste aber nur alte Flieger, und die sollen dann Brut pflegen, und bauen sollen sie auch?
Naturbau hin oder her aber ich glaube das wird nix.
Ist ja auch nur so um mein Ahagefühl weg zu bekommen.
Gruss jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

Re: Gedanken zur Schwarmvorwegnahme bei der Bienenkiste

Beitragvon mahagugu » Di 19. Feb 2013, 20:05

Rumpel hat geschrieben:Hallo Mahagugu, dann haste aber nur alte Flieger, und die sollen dann Brut pflegen, und bauen sollen sie auch?
Naturbau hin oder her aber ich glaube das wird nix.
...


Das funktioniert und heißt u.a. Flugling(bisschen abgeändert). Habe ich dieses Jahr ausprobiert und funktioniert.
Wenn man noch eine Wabe mit verdeckelter Brut hinzugibt , gehts noch besser - braucht man aber nicht.

Und für alle , für dies unklar war. Die Weiselzelle wird einfach mit dem Messer großzügig aus der Wabe ausgeschnitten.
(man kann die Bienen ruhig drauflassen --- is so gar gut , wenn man die nicht zu viel schüttelt)

Auch beim Weiselzellen einpicken muss man nicht so viel Geschichten machen. Am besten effizient ...
Staberl und Klebenband geht in den meisten Fällen problemlos. Auch dünnen Draht habe ich schon verwendet.

Am besten man machts bei der Bienenkiste so wie die Anfangsstreifen befestigt sind ... die sind ja auch
zwischen zwei Leisten eingeklemmt .... warum nicht auch so mit dem Stück Wabe wo die Weiselzelle
drauf ist.

Hoffentlich muss ich jetzt kein Video machen , wo ich das vorzeige ..... weiß nicht mal ob ich das darf
wegen Copyright usw.

KMP
Beiträge: 694
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Gedanken zur Schwarmvorwegnahme bei der Bienenkiste

Beitragvon KMP » Di 19. Feb 2013, 20:16

mahagugu hat geschrieben:Das funktioniert und heißt u.a. Flugling(bisschen abgeändert). Habe ich dieses Jahr ausprobiert und funktioniert.
Wenn man noch eine Wabe mit verdeckelter Brut hinzugibt , gehts noch besser - braucht man aber nicht.


Also, ohne Futterwaben, ohne Brut und ohne Mittelwänden soll das funktionieren? Die Bienenkiste (die so gut wie immer von unten gearbeitet wird) ist wahrscheinlich die falsche Beute für so einen Ableger.

-Kevin
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2346
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Gedanken zur Schwarmvorwegnahme bei der Bienenkiste

Beitragvon Rumpel » Mi 20. Feb 2013, 10:59

Hallo Kevin, Mahagugu hat schon recht, gehn tut es im Orginal Bauernstock da ist die Methode schon ein paar Hundert Jahre bekannt.
Weiselzelle ordentlich Bienen drauf Futter, verschiebbares Trennschied Rest Blumentopf.
Bei der Bienenkiste mit den ganzen Leistenzeugs eher nicht zu machen.
Gruss jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

KMP
Beiträge: 694
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Gedanken zur Schwarmvorwegnahme bei der Bienenkiste

Beitragvon KMP » Mi 20. Feb 2013, 11:17

Hallo Jörn, Maha,

Rumpel hat geschrieben:Weiselzelle ordentlich Bienen drauf Futter, verschiebbares Trennschied Rest Blumentopf.


Diesen Satz habe ich leider nicht verstanden: "Weiselzelle [mit] ordentlich Bienen drauf Futter[waben] [tun], verschiebbares Trennschied... ?? Woher kommen die Futterwaben?

Die Blumentopfmethode kenne ich (werde dieses Jahr ausprobieren).
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2346
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Gedanken zur Schwarmvorwegnahme bei der Bienenkiste

Beitragvon Rumpel » Mi 20. Feb 2013, 11:42

Mehr Bienenmasse, Weiselzelle Grosszügig, normal flüssig Auf füttern.
Wie im Blumentopf nur grösser.
Verschiebbares Trennschied wegen der Raumgabe nach Baufortschritt, und wegen dem Winter.(Bienenkiste Leistenzeugs)
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

KMP
Beiträge: 694
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Gedanken zur Schwarmvorwegnahme bei der Bienenkiste

Beitragvon KMP » Mi 20. Feb 2013, 12:16

Rumpel hat geschrieben:Verschiebbares Trennschied wegen der Raumgabe nach Baufortschritt


Aber der Trennschied ist nicht verschiebbar. Oder willst Du einen 2. (längst) anbringen (und wie wirst Du ihn befestigen)?

-Kevin
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2346
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Gedanken zur Schwarmvorwegnahme bei der Bienenkiste

Beitragvon Rumpel » Mi 20. Feb 2013, 12:25

In der Bienenkiste geht es meiner Meinung nach nicht.
Im Bauernstock gibt es keine leisten oben, das Trennschied war da Bienendicht, und bearbeitet wurde von vorn.
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe


Zurück zu „Bienenkiste und Schwärme“