Stand - optimaler Höhenunterschied beim Kippen

KMP
Beiträge: 694
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Stand - optimaler Höhenunterschied beim Kippen

Beitragvon KMP » Di 29. Jan 2013, 15:54

Im Frühling will ich meine Kiste-Nr. 1 leicht umstellen, sodass das Flugloch eine ostsüdöstliche Orientierung hat und ich es vom Fenster besser beobachten kann. Gleichzeitig wird diese Umstellung (eigentlich nicht viel mehr als eine Vierteldrehung) Platz für eine mögliche 2. Kiste schaffen.

Ich bin also zur Zeit mit "Standaufbau" beschäftigt und habe dabei festgestellt, dass der optimale Höhenunterschied zum Kippen ungefähr 13-14 cm sein ist.

Auf dem Bild sieht man den Punkt, wo die vordere Querleiste (ein guter Drehpunkt) ab in die Luft geht und die Ecke des Bodens zum Drehpunkt wird. Als die Kiste weiter nach oben gekippt wird, ist es das dann nicht mehr so kritisch (obwohl man die Kiste gut festhalten muss bis der Ständer befestigt worden ist).

-K

P.S. Bis jetzt habe ich diese Betonplatten (40 x 40 x 5) und 2 Pfeiler (7 x 7) verwendet. Hat jemand Ideen für eine bessere (aber genau so stabile) Lösung, damit ich das einfacher und/oder leichter machen kann und gleichzeitig eine Gesamthöhe von 20 cm erreichen kann? Die unteren Platten müssen wohl bleiben, da die Kiste auf "Boden" auf dem Dach sitzt. Etwas in den "Boden" einzuschlagen geht natürlich nicht.
Dateianhänge
Bienenkiste_optimaler Höhenunterschied.jpg
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

KMP
Beiträge: 694
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Stand - optimaler Höhenunterschied beim Kippen

Beitragvon KMP » Di 29. Jan 2013, 19:12

Hier die einfachste Variante, denke ich, die auf dem was ich schon habe aufbaut...

Die Platten sind Betonplatten (40 x 40 x 5 cm -- 4 mal pro Kiste) und die Balken behandelte Zaunpfeiler (70 x 70 -- 2 mal pro Kiste in der Länge und 4 Querbalken, die alles zusammen verbinden). Das Bild zeigt ungefähr die ostsüdöstliche Orientierung und Beschattung um 9 Uhr am 1.06.

-K
Dateianhänge
Bienenkiste_2012_001_Doppelstand.jpg
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

KMP
Beiträge: 694
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Stand - optimaler Höhenunterschied beim Kippen

Beitragvon KMP » Mi 30. Jan 2013, 19:50

Auf dem letzten Bild sieht man wie der (eine) Stand bei mir jetzt aussieht, also ohne den 13-14 cm Höhenunterschied. Auf diesem Bild habe ich das korrigiert, d.h. die Betonplatte vorne nach hinten geschoben. Wie hier abgebildet ist der Unterschied nur 11 cm (7 + 4)...

Bienenkiste_2012_001_Kippen-02ab.jpg


Und hier ein kleines Video, damit man die verschiedenen Kipppunkte sehen kann..



-K
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

KMP
Beiträge: 694
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Stand - optimaler Höhenunterschied beim Kippen

Beitragvon KMP » Mi 30. Jan 2013, 20:54

Hier eine einfachere Version meines Bienenstandes, dieses mal alles aus Holzbalken (7 x 7) und nur 2 Betonplatten pro Kiste. Die Balken sollten in diesem Fall mit Bolzen oder Nagel miteinander befestigt werden.

Bienenkiste_2012_001_Kippen-04 (nur Balken).jpg


-K
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4441
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Stand - optimaler Höhenunterschied beim Kippen

Beitragvon zaunreiter » Mi 30. Jan 2013, 21:41

Könnte man nicht besser zwei A-Rahmen bauen, mit Dreh- und Angelpunkt? Sollte viel einfacher zu kippen sein.

Bild

Oder mit Hydraulikarmen. :D
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

KMP
Beiträge: 694
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Stand - optimaler Höhenunterschied beim Kippen

Beitragvon KMP » Do 31. Jan 2013, 00:14

zaunreiter hat geschrieben:Könnte man nicht besser zwei A-Rahmen bauen, mit Dreh- und Angelpunkt? Sollte viel einfacher zu kippen sein.


Aha, ein "Honigkatapult", das die Waben direkt aus der Beute und durch das Küchenfenster beschleunigt. :roll:

Das Kippen ist nicht schwierig. Eventuell wird die eine oder andere, die nicht so kräftig gebaut ist, eine 2. Person zur Seite brauchen. Den Segeberger-Honigraum hoch zu heben war mir schwerer.

-K
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012


Zurück zu „Bienenkiste - Bauanleitungen, Konstruktion, Modifikationen“