Farbanstrich der Beute empfehlenswert?

Alles um den Warré-Bienenstock als ganze Beute. Bauanleitungen, Konstruktionstipps und so weiter.
Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4670
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Farbanstrich der Beute empfehlenswert?

Beitragvon zaunreiter » Sa 19. Mai 2012, 00:21

Dieser Knülch kocht seine Zargen in heißem Paraffin aus. Das Wasser wird aus dem Holz gedampft und dadurch wird beim Abkühlen das Paraffin ins Holz gesaugt. Fertig ist die wetterfeste Zarge.



Ein wenig umständlich dünkt mir das schon zu sein. Ganz abgesehen davon, daß diese Art des Auskochens echt brand- und explosionsgefährlich ist! Ob man das Holz irgendwie anders erhitzen kann und dann das Paraffin aufstreicht?

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4670
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Farbanstrich der Beute empfehlenswert?

Beitragvon zaunreiter » Sa 19. Mai 2012, 19:59

Das Video ist allein deswegen schon sehenswert, weil er mit Schutzbrille, Handschuhe und Feuerlöscher die Sicherheit bei der Arbeit hervorhebt - und dann fällt sein Blick auf seine Sandalen, die er anhat....einfach nur geniale Situationskomik! :lol:

Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4670
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Farbanstrich der Beute empfehlenswert?

Beitragvon zaunreiter » Do 5. Jul 2012, 01:56

kaibee hat geschrieben:Bild


Hast Du zufällig eine Ahnung, von welcher Seite das Bild stammt?

Oder das?

http://img69.imageshack.us/img69/365/p1100173v.jpg

:?:
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

kaibee
Beiträge: 626
Registriert: Mo 9. Mai 2011, 21:53
Wohnort: Essen

Re: Farbanstrich der Beute empfehlenswert?

Beitragvon kaibee » Do 5. Jul 2012, 08:15


Klippenimker
Beiträge: 49
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:46
Wohnort: Waschbergzone

Re: Farbanstrich der Beute empfehlenswert?

Beitragvon Klippenimker » Mi 26. Feb 2014, 10:29

Servus zusammen

Was ich empfehlen kann ist ein Anstrich mit billiger Propolislösung, dann riechen neue Zargen interessanter.
Innen wird mit der Lösung bepinselt, außen beibts unbehandelt. Meine Kisten sind nach über zehn Jahre noch immer intakt, nur das Holz wird mit der Zeit grau, was ich persönlich ganz ansprechend finde.
Dazu setzte ich Propolis ein zweites Mal an. Mein Freund betreibt eine kleine Schnapsbrennerei. Sein Abfallprodukt kostet mir nichts und eignet sich dafür hervorragend.

Eure bunten Anstriche sind aber auch schön.
Es ist einfach eine Kostenfrage für wieviel Holz ich Farbe brauche.
Cheerio, Wolferl

Ein Leben ohne Bienen ist möglich, aber geistlos!

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4670
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Farbanstrich der Beute empfehlenswert?

Beitragvon zaunreiter » Mo 31. Mär 2014, 14:51

So streiche ich die Zargen: Ein Brett mit einer Breite fast so groß wie die Innenseite einer Zarge, dient als Auflage, um die ich herum die Zargen beim Streichen drehen kann. Das hat sich als arbeitserleichternd herausgestellt. Außerdem kann man vernünftig mit dem Farbroller die Farbe anpressen. Das Auflagebrett habe ich auf einen alten Sägebock festgezurrt und auf der anderen Seite mit ein paar Steinen beschwert. Die Farbwanne habe ich sicherheitshalber festgeschraubt. Zuerst tupfe ich mit einem Pinsel die Ecken, Schraubenlöcher und das Stirnholz, dann verteile ich die Farbe mit dem Roller. Ich drehe und streiche die Zargen zwei Mal in einem Arbeitsgang.

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

Re: Farbanstrich der Beute empfehlenswert?

Beitragvon mahagugu » Di 1. Apr 2014, 09:58

poste da gleich mal mein eigenes Rezept ....
ist von Vorteil wenn man die Beute vorher schwarz flammt und mit Sonnen- oder Leinöl bestreicht und
das trocknen lasst ...

ein halber Liter Magermilch (ca. 1% Fettgehalt) , entsprechend Kalk und ein Eidotter ....
gibt dann einen schönen weißen Anstrich der nicht abbröckelt
(den Kalk setzen lassen , oder schon vorgesumpften verwenden wenn mans gnädig hat)

Kalkanstriche mit Wasser halten nicht so gut, weil da ja kein Kasein drinnen is
... dunkler Hintergrund wie zB graues , schwarzes oder dunkles Holz bringen das Weiß besser zur Geltung

Claudia.1977
Beiträge: 354
Registriert: Di 24. Dez 2013, 16:03
Wohnort: Potsdam

Re: Farbanstrich der Beute empfehlenswert?

Beitragvon Claudia.1977 » Di 1. Apr 2014, 10:09

wow, dass werde ich ausprobieren!
herzlichen Dank für die info´s.
claudia
liebe Grüße Claudia
Warré/ TBH, 2014 www.Oekobeute.de
Bienenkugel, 2016 https://www.bienenkugel.de
Klotzbeute, 2019
Zeidlerkursen u.a. https://www.sabienenimkerei.de & Workshop learningfromthebees, Berlin 2019
polnische Zeidlerfahrt, 2018

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Farbanstrich der Beute empfehlenswert?

Beitragvon Rumpel » Di 1. Apr 2014, 11:44

OK. ick mach ooch mit.
Gruss Jörn
Dateianhänge
100_1786.jpg
Das Opfer
100_1787.jpg
Wir fahren nach Malle
100_1788.jpg
Das Frittenteil
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Farbanstrich der Beute empfehlenswert?

Beitragvon Rumpel » So 12. Okt 2014, 21:56

Nach einiger Zeit (2 Jahre)muss ich die Teile wieder beackern. :roll:
Habe mir Bienenwohnugsfarbe selbst hergestellt, günstig und giftfrei.
Hier eine kleine Anleitung für Freunde der Farbgestaltung. :)
Gruss Jörn
http://dingler.culture.hu-berlin.de/art ... 0/ar140102
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe


Zurück zu „Der Warré-Bienenstock als Ganzes“