Welches Holz?

Alles um den Warré-Bienenstock als ganze Beute. Bauanleitungen, Konstruktionstipps und so weiter.
Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4836
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Welches Holz?

Beitragvon zaunreiter » So 20. Mär 2016, 08:19

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Welches Holz?

Beitragvon biene1.0 » So 20. Mär 2016, 23:35

Hallo Bernhard,
Nun ja? Ich habe zumindest daran gedacht, dass etwas drin sein kann, in dem Gewebe. Gut auswaschen, mehr geht da nicht.
Anderes Gewebe hat der Nagelust nicht standgehalten.
Mit der "insektiziden Wirkung habe ich gemeint, dass ich nach auflegen des sackgewebes keinen hohen Bienenfall bemerkt habe.
Ich werde das "Zeug" weiter verwenden.
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Benutzeravatar
Schlossimker
Beiträge: 128
Registriert: Fr 14. Sep 2018, 22:47
Wohnort: Kaiserfranken

Re: Welches Holz?

Beitragvon Schlossimker » Mi 12. Dez 2018, 21:39

Mein Traum ist, dass Millionen für mich arbeiten, dann mach ich erst recht was ich will!
PS: Ich bin Anfänger 2019+2020, 5 Völker. Ich gebe keine Ratschläge, allenfalls Denkanstöße für Entscheidungen.


Zurück zu „Der Warré-Bienenstock als Ganzes“