Aufstellung an einer Wand

Alles um den Warré-Bienenstock als ganze Beute. Bauanleitungen, Konstruktionstipps und so weiter.
garret
Beiträge: 153
Registriert: Di 10. Sep 2013, 16:16
Wohnort: Wachau

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon garret » So 3. Apr 2016, 17:56

biene1.0 hat geschrieben:Wann unter- oder aufsetzen?

Ich weiß nicht wie die Anderen das sehen und ob man das auf alle Klimazonen anwenden kann: in einem Film eines französischen Warré-Imkers meinte der, er richte sich immer nach dem Weißdorn - wenn der in Blüte steht, wird untergesetzt.
Aufsetzen scheint mir vernünftiger erst vor Massentracht und je nach Inventar (Leisten, Rähmchen, Mittelwände, Waben......) so, daß die Lagerwaben für den Eintrag bereit sind.
Grüße, Ernst

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4668
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon zaunreiter » So 3. Apr 2016, 21:57

Weißdorn? Blüht der nicht erst im Juni?
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

garret
Beiträge: 153
Registriert: Di 10. Sep 2013, 16:16
Wohnort: Wachau

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon garret » Mo 4. Apr 2016, 01:16

„Wenn der Weißdorn blüht im Hag, so wird es Frühling auf einen Schlag.“
.......je nach Region April bis Mai.........
Apfel ist meist schon in Vollblüte wenn der Weißdorn blüht.

Interessant daß auch Andere den Weißdorn als Zeigerpflanze hernehmen, zBsp. Fischer:
"Der Weißdorn, ......mit Beginn der Blütezeit unwiderruflich auch die Aalsaison eingeläutet werden kann. Genau genommen beginnt nun die absolut beste Beißzeit für den Aal............sind natürlich auch die Wassertemperaturen, zumindest im Flachwasserbereich bis 4 m abhängig. Nach dem langen Winter hat der Aal einen enormen Nachholbedarf, schließlich hat er in den letzten Monaten kaum gefressen und eigentlich nur von seinen Fettreserven gelebt...........sie beginnen ziemlich exakt, kurz nach dem Beginn der Weißdornblüte, mit ihrem Laichgeschäft.

Aber: vielleicht konnte man sich in einigen Regionen danach richten und für andere Gegenden ist das unbrauchbar ? (Kleinklima, Klimawandel)
Grüße, Ernst

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4668
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon zaunreiter » Mo 4. Apr 2016, 05:04

Ich habe schon Weißdornhonig geerntet: im Juni.

Sowohl der Ein- als auch der Zweigriffelige Weißdorn blühen laut Fachliteratur im Mai und Juni.

http://www.baumkunde.de/Crataegus_monogyna/
http://www.baumkunde.de/Crataegus_laevigata/

Bei uns blüht der im Juni. Eindeutig. Und eindeutig ist da der Frühling lange gelaufen.

Jetzt im Frühling blüht die Schlehe, die hat auch Dörner und wird von Laien oft mit dem Weißdorn verwechselt.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4668
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon zaunreiter » Mo 4. Apr 2016, 05:34

So sieht die blühende Schlehe zurzeit aus:

Bild
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
Theophanu
Beiträge: 304
Registriert: So 23. Jun 2013, 00:01
Kontaktdaten:

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon Theophanu » Mo 4. Apr 2016, 09:30

Ah, danke. Du kommst grad recht mit deinem Bild.
Blüht hier überall und immer denk ich, 'kann doch keine Schlehe sein, das hier sind doch richtige Bäume'...
sapere aude

garret
Beiträge: 153
Registriert: Di 10. Sep 2013, 16:16
Wohnort: Wachau

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon garret » Mo 4. Apr 2016, 13:18

zaunreiter hat geschrieben:......Weißdorn..........Bei uns blüht der im Juni. Eindeutig.

Da ich Weißdorn auch beernte, hab ich zufällig ein paar Aufzeichnungen:
"10.5.2015 - Weißdorn, Quitte und Flieder in Vollblüte, Apfel am Abblühen."
Aber das nur nebenbei und hier ist Weinbauklima. Schlehe, Pfirsich, Mandel, Kriecherl, Marille sind alle schon im Flor. Kirsche beginnt schon.

Die Frage die sich eigentlich aufgetan hat, war, ob man überhaupt aus Vegetationsmerkmalen das Unter- oder Aufsetzen ableiten kann. Denn die Völker sind ja oft sehr unterschiedlich; die Franzosen überwintern gerne mit einer dritten unteren Leerzarge (vide sanitaire), die habens dann nicht so eilig; auf zwei Zargen überwintert (schwaches Volk/starkes Volk) ist wieder eine andere Ausgangslage.
Grüße, Ernst

Jens vom Fuchsberg
Beiträge: 115
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 07:46
Wohnort: Erfurt/ Fuchsberg

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon Jens vom Fuchsberg » Mo 4. Apr 2016, 15:52

Hallo Theo,

bei Deiner Sichtung könnte es sich aber auch um die Kirschpflaume handeln. Davon haben wir hier viele und sie sehen den Blüten der Schlehe sehr ähnlich.

http://www.gartenlexikon.de/gartenpraxis/obst/kirschpflaume.html

Beste Grüße,
JvF
Bienenhüter seit 2015 (Bienenkiste; Warré)

Benutzeravatar
Theophanu
Beiträge: 304
Registriert: So 23. Jun 2013, 00:01
Kontaktdaten:

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon Theophanu » Mo 4. Apr 2016, 20:53

Aber die sind doch rosa! Hab ich auch im Garten, um Nachbars Garage zu entschärfen^^

Oder gibs die auch in Weiß?
sapere aude

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4668
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon zaunreiter » Mo 4. Apr 2016, 21:07

Die russische Kirschpflaume ist weiß.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Der Warré-Bienenstock als Ganzes“