Aufstellung an einer Wand

Alles um den Warré-Bienenstock als ganze Beute. Bauanleitungen, Konstruktionstipps und so weiter.
Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4658
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon zaunreiter » Mo 4. Apr 2016, 21:11

garret hat geschrieben:Die Frage die sich eigentlich aufgetan hat, war, ob man überhaupt aus Vegetationsmerkmalen das Unter- oder Aufsetzen ableiten kann.


Kann man schon, dann muß man allerdings verlässlichere Zeigerpflanzen nehmen. Man kann beim Deutschen Wetterdienst eine Mappe für die phänologische Wetterbeobachtung bestellen. Da ist alles drin erklärt. Und bei den Bienen ist die Kirsche der Zeiger für das rechtzeitige Aufsetzen. Wenn die anfängt zu blühen, müssen die Honigräume drauf.

Beim Untersetzen ist es egal, lieber etwas früher als die Kirschblüte. So zur Öffnung der Stachelbeerblätter.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Jens vom Fuchsberg
Beiträge: 115
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 07:46
Wohnort: Erfurt/ Fuchsberg

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon Jens vom Fuchsberg » Di 5. Apr 2016, 08:27

Ich kenne die nur als weissblühend und auch unter dem Namen türkische Pflaume:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kirschpflaume

Beste Grüße,
Jens
Bienenhüter seit 2015 (Bienenkiste; Warré)

Benutzeravatar
Theophanu
Beiträge: 304
Registriert: So 23. Jun 2013, 00:01
Kontaktdaten:

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon Theophanu » Di 5. Apr 2016, 21:37

Du hast recht, das muss 'meine Sichtung' sein, anders gehts gar nicht. Die Früchte sind mir allerdings noch nie aufgefallen.

Und ich hatte wenigstens nicht ganz unrecht:
http://www.gartendatenbank.de/wiki/prunus-cerasifera

Das mit den Zeigerpflanzen ist sehr interessant. Wir müssten eigentlich hinterherhinken, bei knapp 400m Höhe.
sapere aude

Jens vom Fuchsberg
Beiträge: 115
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 07:46
Wohnort: Erfurt/ Fuchsberg

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon Jens vom Fuchsberg » Mi 6. Apr 2016, 07:48

Ein Bekannter züchtet solche Ur-Gehölze. Ich hatte mit ihm die selbe Unterhaltung, da ich meine Kirschpflaume auch noch nicht habe Früchte tragen sehen. Er meinte, dass da verschiedene Faktoren zusammen spielen und nicht jedes Jahr der Baum Früchte trägt. Manche nur alle 3 - 5 Jahre.

Liebe Grüße,
Jens
Bienenhüter seit 2015 (Bienenkiste; Warré)

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon biene1.0 » Do 7. Apr 2016, 23:42

...wie züchtet man "Urgehölze"? Und warum?
fragt
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Jens vom Fuchsberg
Beiträge: 115
Registriert: Sa 9. Mai 2015, 07:46
Wohnort: Erfurt/ Fuchsberg

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon Jens vom Fuchsberg » Fr 8. Apr 2016, 10:14

Hallo Harald,

wie? Keine Ahnung. Das hat mich nicht interessiert. Das "Warum" schon eher.
Seine Antwort: "Keine Ahnung, warum ich das mache. Ist eigentlich zu nichts nütze aber ich liebe es" :lol:

Beste Grüße,
Jens
Bienenhüter seit 2015 (Bienenkiste; Warré)

biene1.0
Beiträge: 583
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Aufstellung an einer Wand

Beitragvon biene1.0 » So 10. Apr 2016, 23:23

Hallo Jens,
sicher VERMEHRT der Bekannte die Gehölze. ;)
Ich freue mich immer über die vielen "Züchter". ich mache auch nur Vermehrung und freue mich immer wenn mir etwas gelungen ist. Macht richtig Spaß!!! Ich (und sicher die meisten anderen auch) züchten auch keine Bienen. Sie halten welche! Und nutzen sie.
Aber zurück zur "Aufstellung an einer Wand".
Gruß
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer


Zurück zu „Der Warré-Bienenstock als Ganzes“