Jetzt noch...?

Alles um den Warré-Bienenstock als ganze Beute. Bauanleitungen, Konstruktionstipps und so weiter.
lilie
Beiträge: 215
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:43
Wohnort: Aargau Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Jetzt noch...?

Beitragvon lilie » Fr 7. Aug 2015, 12:22

Hallo Impler,
auch in der Schweiz werden je nach Inspektor und Kapazität des Imkers,die Stände mittels Kunstschwarmverfahren saniert.

http://issuu.com/vdrb_ch/docs/schwbienenzeitung_2012_5

Ich sprach schon von den konkreten Herbst/ Winterausfällen.

Lg
Susanne

lilie
Beiträge: 215
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:43
Wohnort: Aargau Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Jetzt noch...?

Beitragvon lilie » Fr 7. Aug 2015, 16:27

Wie auch immer. Wie ich gehört habe,kommt es ganz auf den Inspektor an. Und die Kapazität des betroffenen Imkers.

lilie
Beiträge: 215
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:43
Wohnort: Aargau Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Jetzt noch...?

Beitragvon lilie » Fr 7. Aug 2015, 16:29

Impler hat geschrieben:Was steht auf Seite 12?
Völker mit klinischen Symptomen werden immer noch vernichtet.
Kann man nix machen, ist halt so.
Bei über 50% Befall haben dann leider alle Völker den "Jackpot geknackt".
Die scheinen dann natürlich in der Statistik auch auf, obwohl es nicht notwendig gewesen wäre.
Zumindest bis 2012 war das so, wie in der Bienenzeitung geschrieben steht.

Sorry, ich bin beim Lesen immer so übergenau

Find ich super :!:

...Beikräuter zupfen- :shock: bei dieser Hitze!?!

lilie
Beiträge: 215
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:43
Wohnort: Aargau Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Jetzt noch...?

Beitragvon lilie » Fr 7. Aug 2015, 16:43

Impler hat geschrieben:Milbenbekämpfung ist im Forum gut beschrieben

Ja!Milbenbekämpfung ist auch im ganzen Internet tausendfach gut beschrieben.
Aber als Jungimker-es ist zum Haaröl schwitzen,zum durchdrehen!Nicht zum aushalten!Kaum hat mich ein Behandlungskonzept angesprochen und überzeugt,höre oder lese ich Argumente dagegen-und schon bin ich wieder gleichweit,nähmlich nirgends.Keine Ahnung mehr was richtig und gut und nötig ist.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4657
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Jetzt noch...?

Beitragvon zaunreiter » Fr 7. Aug 2015, 16:56

Ich schwitze auch jedes Jahr aufs Neue. Nichts scheint da hundertprozentig zu funktionieren.

Immer cool bleiben, immer am Ball bleiben, sprich: beobachten, beobachten. Den Rest nach und nach durch Ausprobieren einstellen.

Das Einfachste ist Api Life Var-Streifen wie auf der Packung angegeben einhängen und zum Winter hin Oxalsäuredihydrat träufeln.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

lilie
Beiträge: 215
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:43
Wohnort: Aargau Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Jetzt noch...?

Beitragvon lilie » Fr 7. Aug 2015, 17:51

zaunreiter hat geschrieben:Ich schwitze auch jedes Jahr aufs Neue. Nichts scheint da hundertprozentig zu funktionieren


Sind das die Tatsachen?Warum schreibt dann jeder so überzeugend über SEIN Erfolgsrezept? Das ist einfach nicht fair.
Das einzige was etwas verlässlich scheint ist, Ableger im Übermass zu machen um all die Experimente die man offensichtlich über sich ergehen lassen muss zu "überstehen"...

Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2396
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Jetzt noch...?

Beitragvon Rumpel » Sa 8. Aug 2015, 06:18

i
hr Freund, Peter Geißbock, der alte Schmuser, duftet im Rhythmus der Jahreszeiten.
Manche behaupten frech, der Kerl stinkt. Lange Haare, langer Bart, wir passen gut z'samm. Mein Freund stinkt nie und nimma!

:lol: Uhhh der hat es aber schwer, die richtigen Almrocker werden auch immer verkannt.
Rhythmus ist was feines wenn man in hat, so richtig im Blut fühlen kann.
Für ein paar Stunden die Elektrisierte Laute geschlagen vertreibt den Blues.
Wenn nicht dann ein paar Kochtöppe zusammen frickeln und denn Feuer frei, macht mehr Laune als ein Häkelkurs.
Geh jetzt stinkende Schafe schubsen und dann Bienen Kutschern.
LG. Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

lilie
Beiträge: 215
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:43
Wohnort: Aargau Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Jetzt noch...?

Beitragvon lilie » Mo 10. Aug 2015, 01:07

Ich hätte da noch eine Frage:Heute habe ich bei dem Volk,bei dem ich vor 6 Tagen TBE gemacht hatte,reingeguckt. Alle Waben ausgebaut.ABER: Vieles vollgetragen mit Futter. Nur auf der 2. Wabe ein kleines Nest voll Stifte.
Bedeutet das,dass die Königin langsam alt ist und nicht mehr genug Kapazität hat zum legen? Sie hat den ganzen Sommer traumhafte Brurnester gemacht.Ich habe gelesen,dass das Brutnest verhonigt weil Königin zuwenig Dampf drauf hat?
Lg's
Susanne

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4657
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Jetzt noch...?

Beitragvon zaunreiter » Mo 10. Aug 2015, 03:50

Keine Sorge, das kommt noch. Das Futter wird nach und nach verbraucht und dann wird gestiftet. Langsam weiterfüttern, ganz langsam.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

lilie
Beiträge: 215
Registriert: Di 11. Feb 2014, 16:43
Wohnort: Aargau Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Jetzt noch...?

Beitragvon lilie » Mo 10. Aug 2015, 11:15

Hallo Bernhard,
O.k. danke. Ich muss sowiso in 6 Tagen wieder öffnen für's Bienenwohl,dann seh ich was ging.
Man nimmt an,dass das eine ältere Königib ist,da ursprünglich der Schwarm über 3kg war.Aber sie legte bis jetzt volldampf und wunderschön.
Was ich noch erwähnen muss,dass, als ich die Brut entnahm,ich kaum offene Brut fand. Der Brutling hat nur 1(!) Weiselzelle angelegt.Irgendwie hatte die Königin so etwas von Dampf gegeben und alles gefüllt,obwohl sehr viel Platz da war.
Könnte es auch sei,weil sie durch Platzmangel zu einer Pause gezwungen wurde und nun wieder wie in die Gänge kommen muss?
Lg
Susanne


Zurück zu „Der Warré-Bienenstock als Ganzes“