Röhren

Bauanleitungen, Basteltipps und Detailfragen.
Himmel-Hund

Re: Röhren

Beitragvon Himmel-Hund » Di 26. Mär 2013, 23:04

Damit man den Wabenteil mit dem Honig ausschneiden kann, ohne daß die Brut mit abgeschnitten (und vernichtet) wird.


LG André

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Röhren

Beitragvon zaunreiter » Mi 27. Mär 2013, 10:01

Häh? Nähere Erläuterung, bitte! :P
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Himmel-Hund

Re: Röhren

Beitragvon Himmel-Hund » Mi 27. Mär 2013, 12:10

Ist zwar von A. dorsata und auch nicht das schönste Bild (bei Ruttner finden sich IMHO noch einige im Buch):

http://cdn.lightgalleries.net/4bd5ec007 ... 5900-2.jpg

Wenn rechts oben der Honig weggeschnitten wird, hängt die Brut noch immer am schrägen Ast.
Wäre der Ast waagerecht, würde der Großteil vom Honig zwischen Ast und Brutzellen sein...


LG André

Benutzeravatar
jonas
Beiträge: 215
Registriert: Mi 7. Mär 2012, 19:57
Wohnort: Berlin Kreuzberg, süd Frankreich

Re: Röhren

Beitragvon jonas » Mi 27. Mär 2013, 19:02

Verstehe was du meinst.. Aber in so eine röhre müssten ja ganze honigwaben sein zum ernten; am weitesten entfernt vom flugloch und brutnest. Dann würde man doch die ganzen waben abschneiden, am ansatz.
Da wäre es praktisch wenn das flugloch oben ist und die klappe zum ernten unten...
Vielleicht zum säubern ist schräg besser als horizontal... Da rollt der dreck runter...

Himmel-Hund

Re: Röhren

Beitragvon Himmel-Hund » Mi 27. Mär 2013, 19:47

Verstehe was Du meinst

Sicher?

Benutzeravatar
jonas
Beiträge: 215
Registriert: Mi 7. Mär 2012, 19:57
Wohnort: Berlin Kreuzberg, süd Frankreich

Re: Röhren

Beitragvon jonas » Mi 27. Mär 2013, 21:47

Ja ist halt die frage ob die waben in so eine röhre auch so gebaut werden. Ich weiss es nicht. Du? Da müsste das flugloch dann unten sein. Und die waben längst sein..

Hainlaeufer
Beiträge: 295
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Röhren

Beitragvon Hainlaeufer » Mi 27. Mär 2013, 21:51

Wow! Toller Link, tolle Fotos! Wahnsinn, wirklich interessant was da so manch Leute zusammen bauen. Immens viel Material und sicher auch Kosten pro Volk, ordentlich. Diese schrägen Röhren müssen ja aus der Entfernung aussehen wie ein Opferkultplatz, oder wie eine riesige japanische Taiko-Trommel. Bloß sollte man dann ein Schild mit der Aufschrift "bitte nicht trommeln, könnte gefährlich werden, oder eine kostenlose Apitherapie" platzieren :D.

Wie behandelt man so ein Volk gegen Varroa? Gar nicht?

mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

Re: Röhren

Beitragvon mahagugu » Do 28. Mär 2013, 09:59

Hainlaeufer hat geschrieben:...
Wie behandelt man so ein Volk gegen Varroa? Gar nicht?


Wenn der Zug passt, dann geht das mit Oxalsäure verdampfen.

Eventuell gehts auch mit Ameisensäure.

Hainlaeufer
Beiträge: 295
Registriert: Fr 30. Nov 2012, 00:01

Re: Röhren

Beitragvon Hainlaeufer » Do 28. Mär 2013, 13:44

Asso, ja! An das hab ich gar nicht gedacht - sorry! Die Zugluft, wenn das Flugloch oberhalb ist und der Luftzug die Säuren nach unten drückt, sollte das schon funktionieren. Ameisensäure geht sicher, weil es ja sinkt, beim OS verdampfen sehe ich auch keine Schwierigkeit (außer das es für den Imker selbst, ohne Atemschutz gefährlich wird). Ich glaub das sogar Apilifevar funktionieren sollte. Aber eigentlich will man ja von dem Zeug abkommen oder. Irgendwann ;).

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Röhren

Beitragvon zaunreiter » Do 18. Jul 2013, 08:24

Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „Klotzbeuten - Bauanleitungen und Konstruktion“