Französische Klotzbeuten

Bauanleitungen, Basteltipps und Detailfragen.
Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Französische Klotzbeuten

Beitragvon zaunreiter » Di 11. Jan 2011, 03:05

Herstellung der französischen ruche troncs:

http://www.ruchetronc.fr/ruche_tronc.php?mn=12
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Beorn
Beiträge: 35
Registriert: So 8. Aug 2010, 18:47

Re: Französische Klotzbeuten

Beitragvon Beorn » Di 11. Jan 2011, 15:33

Hier meine Variante dieser Klotzbeute. Mal sehen wie das Volk über den Winter kommt. Bis dahin war es schon mal ein Supervolk, flog prächtig und viel.

http://imkerforum-nordbiene.forumprofi. ... -t470.html

Beorn
Beiträge: 35
Registriert: So 8. Aug 2010, 18:47

Re: Französische Klotzbeuten

Beitragvon Beorn » Do 16. Jun 2011, 08:42

Hallo Markus,

leider hat mein Klotzbeutenvolk den Winter nicht überstanden. Ich hatte am Stand im neuen Gartengrundstück Probleme mit einem zu feuchten, kalten Klima (welches sich erst in der zweiten Jahreshälfte bemerkbar gemacht hatte) und Nosema. Aber nun habe ich vom Nachbarn ein Stück Südhang im Schatten einer großen Eiche dazubekommen und ich hoffe es wird den Bienen dort besser gehen.

Was ich mir noch überlegt habe:
* Die Beute stand auf Steinplatten und ich könnte mir vorstellen, dass dies ein ungünstiges Klima mit sich brachte. Jetzt steht sie auf einer Holz-Palette und bekommt noch ein Gitter zwischen Palette und Beute. So ist auch eine etwas besser Belüftung möglich (es war leichter Schimmel an den unteren Außenwänden erkennbar).
* Um auch mal von oben schauen zu können und auch Waben reinhängen zu können, habe ich Warré-Oberträger (mit Tuch und Kissen"sack" darüber) eingebaut. Einen Ableger habe ich reingehängt, aber mal schauen ob's was wird, er ist recht klein geraten.

Ein anderes Projekt, welches ich dieses Jahr etwas mehr in den Vordergrund gestellt habe, war das Besiedeln von horizontalen Klotzbeuten. Ich habe gestern gerade einen Thread dazu hier gestartet:
http://imkerforum.nordbiene.de/viewtopic.php?f=30&t=658
Diese Walzenform erlaubt eine sehr natürliche Lebensweise der Bienen und dennoch kann ich auf das Volk ähnlich wie bei einer Hinterbehandlungsbeute Einfluss nehmen - Baukontrolle, Ernte, wenn notwendig Füttern, Varroabehandlung. Auch ist es schön, so einfach einen Blick ins Volk werfen zu können.

Und ich bin auch bei vertikalen Klotzbeuten nicht so recht mit dem Abschluß nach Oben zufrieden. Viel Gebastel und ungünstige Ecken. Bei der horizontalen Beute erledigt sich dies von allein. Zur horizontalen Betriebsweise hat mich der Film über die sizilianischen Imker vom IWF und die Thüringer Walze inspiriert. Genau genommen nutzen auch die polnischen Zeidler aus dem Video eine Art Hinterbehandlungsbetriebsweise, oben und unten ist die Beute aus massivem Holz.

Und noch ein Tipp - eine schön dicke Wandstärke sollte bestens für's Klima sein. Und ein geknickt gebogenes Stahlspannblech in die Stirnflächen geschlagen könnte helfen, das Aufreißen zu vermeiden oder zu verringern. Beim Einschlagen des Bleches habe ich darauf geachtet, dass kein geschlossener Ring entsteht, damit das Magnetfeld im Inneren der Beute nicht durch induzierte Ströme verändert wird. Kann aber auch Quatsch sein. ;)

LG
Micha

Edit: bei Nordbiene.de gibt's eine neue Klotzbeutenseite
http://klotzbeute.nordbiene.de/

Beorn
Beiträge: 35
Registriert: So 8. Aug 2010, 18:47

Re: Französische Klotzbeuten

Beitragvon Beorn » Do 16. Jun 2011, 22:52

Die horizontalen Klotzbeuten sind aus Weide und Linde. Ich habe diese nicht gezielt ausgewählt, sondern es hat sich so ergeben. Ich hoffe, dass sie durch die Dächer gut vor Regen geschützt sind und dass das Holz schön trocken bleibt. Die Innenseite ist abgeflammt. Im Gegensatz zu den vertikalen Klötzen habe ich diesmal massive Klötze ausgehöhlt, dass Holz war gut erhalten. Im Wald habe ich öfters gefällte Fichten gesehen, die zum Teil hohl waren. Bei Gelegenheit muß ich mal beim Forst fragen, ob ich so ein Stück bekommen kann.

Die Schwimmhilfe funktioniert ganz gut, tote Bienen waren nicht zu sehen. Sie besteht aus zwei kleingesägten Oberträgerleisten, die durch Holzspieße verbunden sind. Ließ sich einfach und schnell bauen.

Manfred

Re: Französische Klotzbeuten

Beitragvon Manfred » So 2. Dez 2012, 23:26

Grüß Euch,

Für mich wunderschöner Film mit einigen praktische interessenten Details:

http://vimeo.com/50087401

Gute Unterhaltung - wünscht Manfred

KMP
Beiträge: 694
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Re: Französische Klotzbeuten

Beitragvon KMP » Mo 3. Dez 2012, 11:47

Manfred hat geschrieben:Für mich wunderschöner Film mit einigen praktische interessenten Details


Ja, unter anderen das Trommeln, das beim Timecode 20:15 schön gezeigt wird, auch die Kontrolle ob die Königin in der Kiste drin ist (die Stifte als Beweis -- angeblich kann das Eierlegen nicht sofort unterdruckt werden).

Danke für den Link, Manfred!

-K
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

Re: Französische Klotzbeuten

Beitragvon mahagugu » Mo 3. Dez 2012, 18:41

KMP hat geschrieben:
Ja, unter anderen das Trommeln, das beim Timecode 20:15 schön gezeigt wird, auch die Kontrolle ob die Königin in der Kiste drin ist (die Stifte als Beweis -- angeblich kann das Eierlegen nicht sofort unterdruckt werden).

...


Das mit den Eiern auf schwarzer Unterlage findet man auch bei Christ. Nun, im Video sieht man , dass das stimmt.

Wenn man ein paar Hektar Wald zur Verfügung hat, warum sollte man es nicht mit Klotzbeuten probieren ?
Vorort herstellen, Vorort besiedeln , frische Luft, weniger Holzstaub, ...


Zurück zu „Klotzbeuten - Bauanleitungen und Konstruktion“