TBH vs Einraumbeute

Alle sonstigen Themen, sowie Lektüre zum Thema TBH.
garbeam
Beiträge: 27
Registriert: Mo 18. Jul 2016, 14:36
Wohnort: Landshut

Re: TBH vs Einraumbeute

Beitragvon garbeam » Do 21. Jul 2016, 12:24

Ich bin mit ner Biki neu eingestiegen in 2013, muss aber in meiner 2. TBH Saison sagen (LWG ab 2014, jetzt neu ab 2016 auch Comfort), dass ich die TBHs auf jeden Fall einer ERB oder Biki vorziehen würde. Mein Hauptproblem mit der Biki ist, dass Öffnen ist mir zu umständlich und beim Öffnen entweicht die gesamte Stockluft, weil man den Bodendeckel komplett abnimmt und alle Waben offen dastehen und auch noch auf dem Kopf. Auch ist die Wabenerneuerung in der Biki deutlich aufwändiger. Ich versuche meine Bienen sukzessive über Naturwaben-Erneuerung auf kleinere Zellen zu bekommen (5.1 aus Erneuerung dürfte in meiner LWG bereits erreicht worden sein). Oberträgerbreite 32cm für Brut, sowie 36cm und 38cm für Honig.

Die ERB kenne ich nur aus Fremderfahrung und Anschauung ohne Bienen. Ehrlich gesagt würde ich da aber eher Dadant im Naturwabenbau nehmen. Da hast Du mehr Flexbilität. Da ich Rähmchen aber nicht mehr leiden kann (hab in der Jugend konventionell mit Hinterbehandlern meines Vaters gearbeitet), TBHs ftw ;)

wonderfool
Beiträge: 166
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 23:54
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: TBH vs Einraumbeute

Beitragvon wonderfool » Fr 22. Jul 2016, 08:52

Danke für die vielen Rückmeldungen. Wollte euch ein kurzes Update geben:

Mittlerweile habe ich mir eine ERB gekauft (http://www.honigmobil.de/angebot-bausatz-einraumbeute/), die nun erst mal ihr Dasein bei mir im Keller fristet. Dieses Jahre rechne ich zwar nicht mehr mit einem Schwarm, habe so aber genug Zeit die Beute zu streichen aufzustellen und meine beiden Warré Balkon-Völker um zu ziehen.

Die ERB wird dann bei mir auf dem Balkon stehen. Die beiden Warré-Völker ziehen in je einen anderen Garten.

Interessanterweise hat die ERB von der Höhe her ganz ähnliche Abmessungen wie zwei aufeinander gestellte Warré-Zargen. Man könnte fast meinen, da wäre ein universelles Prinzip am Werk :D


Zurück zu „TBH - Sonstiges und Lektüre“