einfache Besiedelung für TBH , Warre.. von Beute mit Rahmen

Wie besiedele ich die TBH? Mit einem Schwarm, mit Ablegern aus Rähmchenbeuten, etc.
mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

einfache Besiedelung für TBH , Warre.. von Beute mit Rahmen

Beitragvon mahagugu » Mi 22. Mai 2013, 11:26

Plane dies übrigens demnächst auszuprobieren. Allerdings ist die Idee eher
Vermehrung als Erstbesiedelung. Diese Woche habe ich bereits mehrere TBH aus den
Waben einer bereits zweimal abgeschwärmten TBH gebildet.

Worauf basiert die Idee?
- auf jeder Wabe möglichst viele Weiselzellen
- eine Königin in Ei-Ablage kann nicht wirklich gut fliegen oder überhaupt nicht
( da bin ich mir nicht so sicher, ab es mag wohl stimmen)
- auf dem Flugling


Was wird benötigt ?
- Leerwabe für die TBH (als Bauorientierung und Heimat)
- Zwischenkästchen (also wo man die Rahmen hineingeben kann und dann zudecken)
(lässt sich leicht aus zwei Leisten und Karton bauen )
- Magazinbeute
- eventuell zweites Magazin als Zwischenablage Platz für die Rahmen
- Kehrbesen
- Sprüher mit Milchsäurelösung

Zum Verfahren:
- am alten Standplatz wird nichts verändert, lediglich die Rahmen werden herausgenommen
- erst mal werden ein paar Rahmen ins Zwischenkästchen gegeben , welches dann verschlossen wird
- in die zu besiedelnde Beute wird dann eine Leerwabe eingehängt -- also entweder für Warre oder TBH
je nachdem was man besiedeln will
- das Flugloch wird verschlossen (inwieweit dies notwendig ist , weiß ich nicht ---
werden sich auch wohl so genug Bienen einige Zeit halten)
- die Rahmen werden aus dem Zwischenkästchen genommen und abgekehrt
( wichtig ist das man letztendlich die Königin in die neue Beute befördert, wo sie die
einen Großteil der Bienen halten soll)
- das Abkehren wird wiederholt bis man die Königin erwischt hat
- die Rahmen werden alle wieder ins alte Volk gehängt , wo sich die zurückfliegenden Bienen
- auf die neue Beute kommt letztendlich der Deckel drauf , wie auf die alte
- falls bei der neuen (also der TBH oder Warre) das Flugloch verschlossen war so sollte
man das Flugloch spätestens in der Nacht oder am frühen Morgen vor dem ersten Flug
aufmachen

*** falls was schief geht
nun schlimmstenfalls ist die Königin bei der ganzen Prozedur gestorben ,
dafür hat man aber auf den Rahmen jede Menge Nachschaffungszellen und
Bienen mit denen man Begattungskästchen füllen oder TBHs besiedeln kann

ich empfehle NSZ mit genügend Wabenmaterial auszuschneiden und dann zwischen
zwei Leisten einzuklemmen ... die Leisten sollten Oberträgerlänge haben
die beiden Leisten gegebenenfalls mit Faden , Gummiringerl oder Klebeband
auf einem Oberträger befestigsten...

#### falls irgendwas problematisch erscheint , nicht scheuen und ein Kommentar abgeben

specht
Beiträge: 188
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 16:31

Re: einfache Besiedelung für TBH , Warre.. von Beute mit Rah

Beitragvon specht » Fr 11. Apr 2014, 07:14

mahagugu hat geschrieben:Vermehrung als Erstbesiedelung... bereits mehrere TBH aus den
Waben einer bereits zweimal abgeschwärmten TBH gebildet

Worauf basiert die Idee?
- auf jeder Wabe möglichst viele Weiselzellen


nun schlimmstenfalls ist die Königin bei der ganzen Prozedur gestorben ,
dafür hat man aber auf den Rahmen jede Menge Nachschaffungszellen und

#### falls irgendwas problematisch erscheint , nicht scheuen und ein Kommentar abgeben



Hallo Maha!

Wie viele Völker hast du aus der aufgeteilten TBH zusammengebracht?

Einige Fragen habe ich schon, ich komm da nicht ganz mit.
Dieses Volk hat bereits zwei Schwärme abgegeben, bevor du es zerlegt hast.

Wie viele Weiselzellen waren denn noch nicht geschlüpft?

Nachschaffungszellen, woher kommt die dafür notwendige offene Brut?

Irgendetwas muss ich überlesen haben. :?

Viele Grüße, Marcus

mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

Re: einfache Besiedelung für TBH , Warre.. von Beute mit Rah

Beitragvon mahagugu » Fr 11. Apr 2014, 18:37

Nun, die TBH ist zweimal geschwärmt ... also schon mal 2 Völker ...
daraus habe ich drei Ableger gemacht ...

aus irgendeinen einem Grund ist ein Ableger in der Nachbarschaft draufgegangen
(habe die Waben dorthin transportiert) ...

die daheim im Garten hätte ich wohl ordentlich füttern sollen ...
jedenfalls habe ich die dann nach einem Monat oder so zusammengelegt , weil die Entwicklung zu schwach war

leider ist dann einer von den zwei Schwärmen gestorben was am Deckel angebaut hat
(Fotos habe ich im Forum gepostet)

ein Schwarm lebt noch , der ist aber nicht mehr auf TBH sondern auf Rahmen

der Ableger in der TBH ist gestorben ... war wohl Futterabriss oder wie das heißt ...
d.h. es war Futter drinnen , sie sind aber nicht mehr zum Futter gekommen

für Details müsste ich im Stockbuch nachschauen, wann und was ich genau gemacht habe

Manfred

Re: einfache Besiedelung für TBH , Warre.. von Beute mit Rah

Beitragvon Manfred » Fr 11. Apr 2014, 21:46

Grüß Euch,

Ein Ableger ohne Flugbienen ist ein Krüppel.

Herzliche Grüße Manfred

specht
Beiträge: 188
Registriert: Mo 3. Mär 2014, 16:31

Re: einfache Besiedelung für TBH , Warre.. von Beute mit Rah

Beitragvon specht » Mo 14. Apr 2014, 09:49

Hallo Manfred!

Wie lange dauert es bei einem Ableger bis Jungbienen zu Sammlerinnen werden?

Anleitung zur Erstellung von Ablegern:
http://www.lwg.bayern.de/bienen/info/ha ... kurl_7.pdf

Ist so ein Ableger für die erste Zeit mit genügend Honig und Pollen versorgt, dann dürften die anfangs fehlenden Flugbienen für das Überleben keine allzu große Rolle spielen, denke ich mir.
Einzig die Gabe von Wasser wäre für einen "Krüppelableger" erforderlich.
Stimmt das so?

Grüße, Marcus

Radfahrer
Beiträge: 8
Registriert: Di 6. Mai 2014, 14:26
Wohnort: Gmünd

Re: einfache Besiedelung für TBH , Warre.. von Beute mit Rah

Beitragvon Radfahrer » Fr 1. Mai 2015, 19:49

Grüß euch,

von meinen drei TBH-Völkern sind mir zwei über den Winter eingegangen - ich habe wohl die Varroa nicht in den Griff bekommen.
Das dritte Volk ist auch recht schwach, mal sehen, wie es sich entwickelt.
Da in der Umgebung viele Imker bis zur Hälfte ihrer Völker verloren haben, ist es momentan nicht ganz leicht, zu Bienen zu kommen.
Letztens bin ich aber an einen Imker geraten, der schön langsam aufhören möchte (der Rücken und die Augen wollen nicht mehr so recht). Er würde mir ein Volk schenken, aber mitsamt der Beute im Einheitsmaß.

Kann ich die Beute einfach auf meine TBH stellen, bei der ich die Zwischenleisten entfernt habe? Wandert dann die Brut nach unten ind die TBH? Werden die Bienen in der TBH unter der Beute Naturbau anlegen? Sprich: funktioniert das so, wie sich der kleine Thomas das vorstellt? Oder ist das Muurks? Ich meine mich erinnern zu können, dass bei der Warre-Beute leere Zargen immer ganz nach unten kommen und der Ganze Bau nach unten wandert.

Ich freue mich auf eure geschätzte Expertise, schönen Dank schon mal,
Thomas

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: einfache Besiedelung für TBH , Warre.. von Beute mit Rah

Beitragvon zaunreiter » Fr 1. Mai 2015, 20:00

Das ist Murks. Besser einen Kunstschwarm machen. Zusammen mit dem alten Imker, der kann Dir zeigen, wie es geht.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „TBH Besiedlung“