Auch mit Mittelwand?

Wie besiedele ich die TBH? Mit einem Schwarm, mit Ablegern aus Rähmchenbeuten, etc.
KMP
Beiträge: 694
Registriert: Di 5. Jun 2012, 11:12
Wohnort: Berlin

Auch mit Mittelwand?

Beitragvon KMP » Sa 16. Jun 2012, 12:22

Hilft es prinzipiell Mittelwand statt Anfangstreifen zum Naturbau einzusetzen wenn man Angst hat ein Schwarm zu klein sein könnte oder zu spät angefangen hat? Bei mir (Bienenkiste) werden Mittelwände nur hinten im Honigraum verwendet (weil es stabiler sein soll, denke ich, und weil der Imker dadurch das abgeerntete Wachs ausgleichen kann).

-Kevin
Kevin Pfeiffer - Kleinimker seit 2012

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Auch mit Mittelwand?

Beitragvon zaunreiter » Sa 16. Jun 2012, 19:52

Selbstvertürlich hilft es, weil die Bienen nicht unbedingt Wachs schwitzen müssen, sondern das Wachs der Mittelwand umbauen. Du mußt nur dafür sorgen, daß die Mittelwände nicht abrutschen, wenn die Bienen dran hängen. Zumindest bis sie an den Seiten oder Oberträger fest angebaut sind.

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

Re: Auch mit Mittelwand?

Beitragvon mahagugu » So 17. Jun 2012, 09:36

KMP hat geschrieben:Hilft es prinzipiell Mittelwand statt Anfangstreifen zum Naturbau.... ...


Hab ca 3 bis 5 cm hohe Mittelwandstreiben auf Rahmen und Oberträgern mit Pinsel und heißen Wachs
befestigt. Das bauen sie schneller aus.

Mit gewachsten Papierstreifen hab ich nicht so gute Erfahrungen gemacht.
Ich vermute die Biene mag ihre Orientierungsmuster an den Oberträgern am liebsten. Also
die lassen, wenn sie in die richtige Richtung gehen.

Lass die Schwärme bauen. Kriegst schönes weißes Wachs von guter Qualität.
Mittelwände heb dir auf zum Varroasanieren oder für große Trachten , wo du möglichst viel Honig
haben willst.

Ich hab dieses Jahr schon meine Mittelwände verschwendet. Dabei sind sie im Juli gut für Kunstschwärme.
Ich bin der Meinung als Anfänger soll man mal gutes Wachs sammeln. Mittelwände brauchen viel Wachs
und gutes Wachs ist teuer.

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4438
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Auch mit Mittelwand?

Beitragvon zaunreiter » So 17. Jun 2012, 14:49

mahagugu hat geschrieben:...mit Pinsel und heißen Wachs befestigt.


Reicht das als Befestigung aus? Sitzen die Anfangsstreifen in einer Nut im Oberträger? Sind Dir so schon mal Anfangsstreifen mit Bienen dran abgerissen?

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

Re: Auch mit Mittelwand?

Beitragvon mahagugu » So 17. Jun 2012, 20:39

zaunreiter hat geschrieben:
mahagugu hat geschrieben:...mit Pinsel und heißen Wachs befestigt.


Reicht das als Befestigung aus? Sitzen die Anfangsstreifen in einer Nut im Oberträger? Sind Dir so schon mal Anfangsstreifen mit Bienen dran abgerissen?

....


Nein , keine Nut. Wenn man zuerst einen Wachsstreifen macht und dann ordentlich den Mittelwandstreifen drückt und
mit nicht zu heißen kochenden , sondern Wachs in der richtigen Temperatur mit den Pinsel befestigt dann geht das problemlos
, da sich beim Ausbauen die Bienen um den Rest kümmern.
Kann sein das mans am Anfang falsch macht, aber man kommt schnell dahinter und dann gehts problemlos.
Vielleicht probier ichs mal mit gelochten Papierstreifen, die in Wachs getaucht sind, obwohl ist wahrscheinlich ein
sinnloser Versuch. Ein Wachsstreifen lässt sich leicht herstellen und wenn er die richtige Temperatur hat , lässt sich leicht ein
Wabenmuster draufdrücken.
Wie gesagt , geht auch problemlos ohne Mittelwandstreifen.


Zurück zu „TBH Besiedlung“