Bienen habe quer gebaut - was kann ich nun tun?

Wie besiedele ich die TBH? Mit einem Schwarm, mit Ablegern aus Rähmchenbeuten, etc.
Radfahrer
Beiträge: 8
Registriert: Di 6. Mai 2014, 14:26
Wohnort: Gmünd

Re: Bienen habe quer gebaut - was kann ich nun tun?

Beitragvon Radfahrer » Mo 23. Jun 2014, 21:21

Same shit, different hive.
Am Wochenende habe ich mich um die anderen beiden Völker gekümmert. Das eine (gelber Stock) hat zum Glück einfach an den Stäbchen zu bauen aufgehört anstatt abzubiegen. Ich konnte die Stäbchen recht leicht mit dem Seitenschneider entfernen. Ich hoffe, sie bauen nun entlang der Oberträgerleisten weiter.

Im blauen Stock haben die Bienen über sechs Oberträger im 60°-Winkel vier Waben gebaut.

DSC_3224.JPG
Querbau im Stil einer Orchidee

Also the same procedere as last time. Zwei der Waben waren nicht nur im falschen Winkel, sondern auch so krumm gebaut, dass ich sie, obwohl bestiftet, nur herausschneiden konnte. Sorry, Ladies. Dafür habe ich auch hier gleich die Stäbchen rausgezwickt. Die anderen beiden Waben waren schöne Verlängerungen der ersten Hälfte der Oberträger, nur eben im falschen Winkel. Also habe ich sie oben abgeschnitten und mit Hilfe einer schmalen Holzleiste zwischen leerem Ende des Oberträgers und Waben unten in die richtige Richtung gebogen und - diesmal mit Draht - fixiert. Nun hatte ich ja schon Übung und es ging leicht von der Hand.

DSC_3228.JPG
Operation am offenen Brutnest

DSC_3233.JPG
Die erste Wabe hingebogen

Heute habe ich durchs Schaufenster gesehen, dass die Bienen schon fleissig an diese Hilfsleisten angebaut haben. Nun hoffentlich auch bald oben, damit ich die Schiene bald wieder entfernen kann.

Ich weiss ja nicht mehr, wo ich diesen Quatsch mit diesen senkrechten Stäbchen in der Mitte der Oberträger herhatte, bei mir ist es jedenfalls gründlich in die Hosen gegangen. Ist wohl nur was für Rähmchen-gewohnte Imker und entsprechend geschulte Bienen.

LG,
Thomas

Radfahrer
Beiträge: 8
Registriert: Di 6. Mai 2014, 14:26
Wohnort: Gmünd

Re: Bienen habe quer gebaut - was kann ich nun tun?

Beitragvon Radfahrer » Mi 25. Jun 2014, 06:08

Manfred hat geschrieben:In einem so frühem Baustadium läßt sich Querbau zünftiger korregieren. - Wäbchen mit Spachtel lösen und dann mit heiß gemachter Spachtel am Oberträger anlöten.

bemerkt der Manfred


Gestern habe ich noch mal reingeschaut und es waren mittlerweile fast alle Gummiringe kaputt. Auch waren zwei große Waben offenbar aufgrund ihres eigenen Gewichts regelrecht zusammengesunken.
Mit Draht habe ich die Gummiringe ersetzt und eine - nur etwa handtellergroße und noch recht leere - Wabe habe ich versucht, am Oberträger anzulöten. Dabei habe ich mich aber recht ungeschickt angestellt. Wie macht man das denn gut und richtig? Mir ist die Spachtel immer gleich wieder kalt geworden, dann war sie wieder zu heiss...
Vielleicht in eine Tasse sehr heisses Wasser? Ist das heiss genug?

Das Rauszwicken der Stäbchen war die beste Idee seit langem, seither bauen die Bienen wieder ganz fleissig und brav in die richtige Richtung.

LG,
Thomas *der das alles langsam in den Griff bekommt*

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4670
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Bienen habe quer gebaut - was kann ich nun tun?

Beitragvon zaunreiter » Mi 25. Jun 2014, 07:23

Am besten breitere Gummiringe nehmen. Manfred, der Fuchs, hat mal wieder Recht gehabt. :)
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „TBH Besiedlung“