Nach der Milchsäurebehandlung KALKBRUT - was tun?

Varroamanagement in der TBH.
Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2386
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Nach der Milchsäurebehandlung KALKBRUT - was tun?

Beitragvon Rumpel » Mo 9. Jun 2014, 09:24

Was hat der pH-Wert im Honig mit dem Besprühen zu tun?

Nix, war nur als Denkanstoss gedacht wenn mehr eingetragen wird steigt er, ihn Hinblick auf Zitronenscheiben zB.
Mit dem Einsprühen würde ich warten, denn was als menge der Mumien angegeben ist nicht viel.
Wobei es sicher auch auf den Standort ankommt, sonst bin ich Absolut deiner Meinung.
Wirklich es ist so wenn sie schön eng sitzen und die Feuchtigkeit sinkt dann war es das meist.
Hab mir die mit meinen Ableger ja selber dieses Jahr vorfabriziert. :roll:
Eng gesetzt und Warm, nun erholt er sich.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe


Benutzeravatar
Rumpel
Beiträge: 2386
Registriert: So 10. Feb 2013, 15:08
Wohnort: 707 m ü. NN

Re: Nach der Milchsäurebehandlung KALKBRUT - was tun?

Beitragvon Rumpel » Mi 11. Jun 2014, 08:01

Sehr interessante PDF danke.
Bei dem Ableger der bei mir im letzten Frühjahr die Kalkbrut hatte habe ich die Kö. dieses Jahr entnommen.
Das Volk habe ich Nachschaffen lassen, ich weiss ist nicht nach Lehrbuch!
Die alte habe ich mit einem 1,5 Kg Kunstschwarm in ein Warreformat gesetzt.
Beide zeigen trotz der miesen Witterung hier bei mir keinerlei Symptome.
Gruss Jörn
Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen.
Johann Wolfgang von Goethe

Rabea
Beiträge: 50
Registriert: So 27. Okt 2013, 20:19

Re: Nach der Milchsäurebehandlung KALKBRUT - was tun?

Beitragvon Rabea » Mi 11. Jun 2014, 15:45

Vielen Dank für Eure schnelle Hilfe.

Anscheinend haben sich beide Völker wieder erholt.

Folgende Maßnahmen hatte ich ergriffen:
Einengen, Brennesseltee, Zitronenscheiben (keine Ahnung, ob sie daran gegangen
sind) und leichter Zuckerwassernebel.

Beim Einnebeln habe ich die Königin von Volk II. gesehen und war sehr überrascht,
wie dünn und zart sie war.

Danke nochmal und lieben Gruß
Rabea

nektarbrut.JPG
Volk I
Dateianhänge
naturwabenbau.JPG
Volk II


Zurück zu „TBH Varroabehandlung“