TBH und die Wabe mit jüngster Brut/Zuchtstoff

Schwarmbetriebsweise - und verhinderung, Ablegerbildung, etc.
mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

TBH und die Wabe mit jüngster Brut/Zuchtstoff

Beitragvon mahagugu » So 28. Apr 2013, 20:17

Kommt immer wieder vor. Man war in Eile , weil die Bienen waren schon nervös ...
man womöglich selbst als Anfänger und der Ableger/Flugling schafft es nicht mit den
Nachschaffen, weil eben die betreffende Wabe wo anders gelandet ist. Man hat natürlich
mit Schwarm vermehrt , aber die Königin hat sich verflogen --- Bienen weg ohne Waben.

Wenn sich also nach einer Woche schönen Wetters noch immer nichts tut ....
vielleicht doch ein Grund skeptisch zu werden. Von der einschlägigen Literatur kennt
man ja die Weiselprobe, aber dazu braucht man eben besagte "Wabe" mit jüngster Brut
bzw. ein Stückchen davon.

Mir ist leider dazu auch keine wirklich gute Lösung eingefallen, ausser man hat sowas
immer griffparat in einem Begattungskästchen oder sonst wo.

Nun, Volk wegen Buckelbrut ins Gras kehren ist keine schöne Lösung --- vor allem wenns
die einzige TBH ist , die man hat.

Benutzeravatar
sleipnir
Beiträge: 434
Registriert: So 6. Nov 2011, 18:46

Re: TBH und die Wabe mit jüngster Brut/Zuchtstoff

Beitragvon sleipnir » Do 2. Mai 2013, 20:28

Servus mahagugu,

hm irgendwie versteh ich es nicht was Du eigentlich da getrieben hast und was Dein Problem ist ?
Du hast eine TBH, weißt aber nicht ob eine Königin drin ist oder wie ?
Und hast keine frische Brutwabe um eine Weiselprobe zu machen ?

gruß

bernhard
Die kleinste Tat ist besser
als der größte Vorsatz.

mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

Re: TBH und die Wabe mit jüngster Brut/Zuchtstoff

Beitragvon mahagugu » Fr 3. Mai 2013, 13:40

Nun, bei der TBH ist mir das nicht passiert. Die hab ich dieses Jahr noch gar nicht
angerührt, wohl aber bei meinen Lagerbeuten.

Nun, die Bienen waren schon unruhig und ich wollte nicht unruhig gestochen werden
und da hab ich halt alle Waben herausgenommen und in eine andere Beute ...
halt alle bis auf ein oder zwei.

Inzwischen bin ich der Meinung, dass die klassische Weiselprobe nicht so optimal ist
--- eben wegen der Wabe mit jüngster Brut. Wär doch einfacher auf frische Eier zu kontrollieren
bzw. auf Nachschaffungszellen und zwar vorzugsweise dort wo weniger Action is.

Was mir noch nicht ganz klar ist - Wenn in beiden gebaut wird -- also Ableger und
alte Beute --- ist dann auch Königin vorhanden bzw. erfolgreich nachgeschafft worden?
Ich vermute mal es ist so.

Falls ich nähmlich in beiden Wachstum feststelle --- durch Betrachtung von oben ---
erspare ich mir womöglich die Bienen weiter zu stören --- unnötig Stiche zu riskieren
bzw. Bienen zu töten (weil zB eine zufällig in den Handschuh sticht) usw.

Das Internet ist leider voll von echten Bienennervvideos , wo die Völker regelrecht zerlegt,
kommentiert und sonst was werden. Einen Bienenvolk ist ein Organismus und kein Bilderbuch
oder Ersatzteillager was man nach belieben zusammenbauen und zerlegen soll/kann/darf.

Mein Ziel ist es also immer , die Arbeiten am Stock möglichst ohne viel Auffliegen oder Störungen
zu erledigen. In der Regel ist bei der Bildung eines Ablegers die Beute weniger als 5 Minuten
geöffnet und die Waben werden gleich möglichst ohne Erschütterung in ein Transportkästchen
gegeben , dass nach jeder Wabe zugedeckt wird, damit die erst gar nicht auf die Idee kommen
orientierungslos herumzufliegen.

Rauch wird eingesetzt um eventuelle Alarmsignale zu unterdrücken und damit die Bienen Zeit haben
sich mit Honig zu versorgen. Irgendwie habe ich das Gefühl mit Rauch haben sie eher das Gefühl nicht
gestört zu sein und es ist eher eine Situation wo sie vom Instinkt her unterstützt werden damit umzugehen.

Meistens beobachte ich dann auch noch wie sich die Bienen beruhigen. In der Regel ist an der alten
Beute ein ziemlicher Flugandrang --- staut sich richtig.

In der Regel lasse ich ihnen immer die alte Beute oder stelle eine neue an den alten Platz, damit
die ihr gewohntes Zuhause haben und nicht verwirrt durch die Gegend fliegen.


Zurück zu „TBH und Schwärme“