Schwarmlenkung in der TBH

Schwarmbetriebsweise - und verhinderung, Ablegerbildung, etc.
Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4455
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Schwarmlenkung in der TBH

Beitragvon zaunreiter » Do 9. Mär 2017, 09:18

stefanzo hat geschrieben: Wetterpech hatten bei der Begattungszeit.


Züchter mit Wetterpech sollte man meiden. Denn das ist nur eine Ausrede. Wie soll das Wetter denn die Begattung negativ beeinflussen? Wenn es regnet, zum Beispiel, fliegen die Königinnen und Drohnen konzentriert in einem Zeitfenster: der Regenpause. Das gibt sogar besser begattete Königinnen als Ergebnis.

Erst unnatürlich entweiseln und dann selbst nachziehen lassen ist jedenfalls überhaupt nicht bienengerecht und zudem völlig unnötig. Ich bringe die Bienen unnötig in eine Notlage. Und warum? Wozu? Entweder kann ich Königinnen ziehen oder nicht. Wenn nicht, kaufe ich eine oder nehme eine gute Schwarmzelle aus den eigenen Völkern. Nicht alle Schwarmzellen sind gut, aber allemal besser als Nachschaffungsnotköniginnen.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.


Zurück zu „TBH und Schwärme“