Zeigt her eure Oberträger!

Bauanleitungen, Basteltipps und Detailfragen.
HolleHonig
Beiträge: 13
Registriert: So 4. Mär 2012, 19:56
Wohnort: Dortmund

Re: Zeigt her eure Oberträger!

Beitragvon HolleHonig » Fr 4. Mai 2012, 08:44

HolleHonig hat geschrieben:Fotos gibt es davon aber erst, wenn ihr mir mit meiner Frage geholfen habt ;-)

Na dann will ich meine Drohung mal wahrmachen.

P1000976.JPG
Seitenansicht
Die Oberträger habe ich aus 28x28mm Kieferleisten gefertigt, indem ich diese halbiert habe. Abzüglich Verschnitt habe ich somit 28X13mm Leisten, die ich mit entsprechenden Zwischenleisten auf 35mm (Brutwaben) und 38mm (Honigwaben) ergänzen kann.
Die Nut ist ca. 3mm tief und in diese habe ich mit Waches pro Oberträger zwei Stücke Hartfaserplatte von ca. 25mm Höhe geklebt.

P1000980.JPG
Arbeitstisch
So sah das aus. Das Wachs habe ich in einem Simmertopf erwärmt und mit einer Einwegspritze in die Nut gebracht. Das Prozedere ist allerdings noch optimierungsbedürftig.

P1000978.JPG
fertig
Das Loch für den Schaschlikspieß habe ich mit einer Ständerbohrmaschine gemacht, damit der Spieß möglichst senkrecht nach unten steht. Das Loch ist 3mm weit und man kann handelsübliche Schaschlikspieße hervorragend darin feststecken. Geplant habe ich allerdings, diese nur für die Stabilisierung der Honigwaben zu verwenden. Brutwaben bauen hoffentlich ihre eigene Stabilität auf.
Was meint ihr, sind die Hartfaserleisten genügend mit Wachs bestrichen?

Mal schauen, wie sie sich bewähren.
Viele Grüße
Holger
TBH nach LWG.Bayern - Mitte Juni '12 ersten (Nach-)Schwarm einlogiert

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4667
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Zeigt her eure Oberträger!

Beitragvon zaunreiter » Fr 4. Mai 2012, 09:03

Die Einsätze aus Hartfaserplatten sind meines Erachtens zu dick! Und zu hoch. Höchstens 14mm weit dürfen die nach unten ragen. 1 mm - 1,5 mm dick.

Außerdem ist es gefährlich, die Hartfaserplatten mit Wachs festzukleben, da das Wachs in der Wärme des Bienenstockes weich wird - und die ganze Chose dann auf den Boden plumpst. Das muß schon sehr stabil befestigt werden. :!:

Ich würde empfehlen, noch mal einen neuen Satz zu erstellen, bevor Du vor einem Wabenkollaps stehst. :?

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Benutzeravatar
gartenmundl
Beiträge: 100
Registriert: So 22. Jan 2012, 23:14
Wohnort: Oberbayern

Re: Zeigt her eure Oberträger!

Beitragvon gartenmundl » Fr 4. Mai 2012, 21:30

@Holger: Meine Weichfaserplatten habe ich mit Leim eingeklebt. Hält bombenfest.
@Bernhard: Meine Weichfaserplattenstreifen sind auch dicker und auch höher. Glaube so 2cm hoch (oder sogar mehr) und ca. 2mm dick. Müsste nochmals nachmessen. Das hatte eigentlich nur praktische Gründe....der Schlitz in den OTs entspricht eben der Breite eines Kreissägenblattes.
Meine Feststellung ist aber, dass die Bienen immer zuerst ganz unten am Streifen zu bauen beginnen und die Weichfaserplatte erst recht spät umbaut wird.
Haben deine Maßangaben damit zu tun?
Wieso genau 14mm und nur max. 1,5mm dick?
Hängt das mit dem Umbauen bzw. mit dem Ausziehen der Wabenzellen zusammen?
Woher stammen diese Daten? Interessiert mich!

Grüße
Raimund

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4667
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Zeigt her eure Oberträger!

Beitragvon zaunreiter » Fr 4. Mai 2012, 22:52

gartenmundl hat geschrieben:...die Bienen immer zuerst ganz unten am Streifen zu bauen beginnen und die Weichfaserplatte erst recht spät umbaut wird.


Was dazu führt, daß die Waben schnell vom Oberträger abbrechen.

gartenmundl hat geschrieben:...Haben deine Maßangaben damit zu tun?


Ja.

gartenmundl hat geschrieben:...Wieso genau 14mm und nur max. 1,5mm dick?
Hängt das mit dem Umbauen bzw. mit dem Ausziehen der Wabenzellen zusammen?


Die Bienen sollen ja animiert werden, an den Oberträger anzubauen und zwar entlang des Oberträgers. Die Wabe soll dabei aber nicht an dem Streifen - der dient ja nur zur Führung - sondern eben am Oberträger befestigt werden.

gartenmundl hat geschrieben:...Woher stammen diese Daten? Interessiert mich!


Das kannst Du bei Warre lesen, Du findest es aber auch bei Michael Bush, der ja Rähmchen ohne Mittelwände verwendet und auf derart präparierte Oberträger zurückgreift, damit die Bienen innerhalb der Rähmchen bauen. Siehe: http://www.bushfarms.com/beesfoundationless.htm

Ich habe selbst mal zu dicke Streifen verwendet. War nicht so doll, da sie ziemlich quer gebaut haben.

Gruß
Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

HolleHonig
Beiträge: 13
Registriert: So 4. Mär 2012, 19:56
Wohnort: Dortmund

Re: Zeigt her eure Oberträger!

Beitragvon HolleHonig » So 6. Mai 2012, 11:29

Danke euch für die Antworten.
Man hat immer noch nicht genügend gelesen. Ich dachte eigentlich, alles bedacht zu haben und die Verwendung von Wachs anstatt Holzleim würde der natürlichen Bauweise, die ich bei der restlichen Beute auch berücksichtigt habe, am besten entsprechen. Bei den Leitstreifen habe ich mich an den Angaben des LWG.Bayern orientiert (20x3mm). Und da ich von vielen mitbekommen habe, dass sie ihre Beuten nach diesen Plänen gebaut haben, habe ich die Angaben unkritisch übernommen. Die von dir angegebenen Werte, Bernhard sollten vielleicht noch mehr kommuniziert werden. Jedenfalls in Kreisen von TBH-Selbstbauern.
Werde zusehen, dass ich das noch korrigiert bekomme. Erstmal schnell von der Schwarmbörse abmelden.
Nochmals danke!

Viele Grüße
Holger
TBH nach LWG.Bayern - Mitte Juni '12 ersten (Nach-)Schwarm einlogiert

Benutzeravatar
gartenmundl
Beiträge: 100
Registriert: So 22. Jan 2012, 23:14
Wohnort: Oberbayern

Re: Zeigt her eure Oberträger!

Beitragvon gartenmundl » So 6. Mai 2012, 12:06

Schwarmbörse nicht abmelden!
Hartfaserplatten einleimen und verwenden...das geht schon.

Du wirst immer weiterlernen, mir geht es jedenfalls so. Das geht noch schneller wenn die Bienen erst mal in der Kiste sind!

Nur Mut!
Raimund

HolleHonig
Beiträge: 13
Registriert: So 4. Mär 2012, 19:56
Wohnort: Dortmund

Re: Zeigt her eure Oberträger!

Beitragvon HolleHonig » So 6. Mai 2012, 13:15

gartenmundl hat geschrieben:Schwarmbörse nicht abmelden!

Wenigstens solange, bis ich die Anfangsleisten geleimt habe. Wird erst am kommenden Wochenende sein. Habe durchaus Unmut über Nutzer der Schwarmbörse wahrgenommen, die einen Schwarm angeboten bekommen haben, aber keine Beute bereit hatten. Das kann ich nachvollziehen und will mich daher korrekt verhalten.

Nur Mut!

Das kann man als Anfänger nicht oft genug hören! :-)

Viele Grüße
Holger
TBH nach LWG.Bayern - Mitte Juni '12 ersten (Nach-)Schwarm einlogiert

Benutzeravatar
sleipnir
Beiträge: 434
Registriert: So 6. Nov 2011, 18:46

Re: Zeigt her eure Oberträger!

Beitragvon sleipnir » So 1. Jul 2012, 20:06

Hier ein Foto, wo man sieht das meine ersten Oberträger völlig ungeignet sind:

TBH_Obertraeger_ungeeignet.jpg


Habe auch alle aus den TBH´s entfernt und durch 20° Varianten ersetzt. Danke nochmals Bernhard für den Tip !

gruß

bernhard
Die kleinste Tat ist besser
als der größte Vorsatz.

mahagugu
Beiträge: 404
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 18:43

Re: Zeigt her eure Oberträger!

Beitragvon mahagugu » So 1. Jul 2012, 22:43

Okay, ihr habt wahrscheinlich Spaß dran, aber so aufwendige Oberträger sind ja gar nicht nötig ...

heißes Wachs und Pinsel und dann Mittelstreifen auf Latte aufzeichnen ...

Benutzeravatar
sleipnir
Beiträge: 434
Registriert: So 6. Nov 2011, 18:46

Re: Zeigt her eure Oberträger!

Beitragvon sleipnir » Di 3. Jul 2012, 10:31

Man kann alles weniger aufwendig machen, die Frage ist doch wie man es machen möchte....
Und für welchen Zweck...


gruß

bernhard
Die kleinste Tat ist besser
als der größte Vorsatz.


Zurück zu „TBH Bauanleitungen, Konstruktion, Modifikationen“