Wie den weiteren Ausbau anregen?

Wie besiedele ich meinen ersten Warré-Bienenstock? Mit einem Schwarm? Ableger?
Imkgär
Beiträge: 1
Registriert: Mi 18. Jul 2018, 17:39

Wie den weiteren Ausbau anregen?

Beitragvon Imkgär » Do 9. Aug 2018, 23:43

Hallo,

nachdem ich Ende Mai eine Klotzbeute mit einem Schwarm besiedelt habe, habe ich mich dann gleich an den Bau von zwei Warré-Beuten gemacht. Die Klotzbeute ist ein voller Erfolg und es ist fazinierend die Kraft und Energie eines Schwarms zu erleben.
Leider ist mir dann kein weiterer Schwarm begegnet. Zwar sind mir an meinen DN Völkern zwei davon geflogen aber da sie 20 km weiter weg stehen konnte ich sie nicht fangen. Die beiden Heimatvölker bei denen ich keine Schwarmunterdrückung praktizierte schwärmten natürlich nicht. Also habe ich mich daran gemacht zumindest eine Warré-Beute anderweitig zu besiedeln. Ich hatte einen Ableger der durch Königinnenverlust drohnenbrütig geworden war. Diesen stellte ich zunächst an den geplanten Standort des zukünftigen Warrévolkes. Dann habe ich eine zweizargige Warré-Beute vorbereitet. Ich habe mir passende Rähmchen für Warré besorgt und in diese habe ich 2 Mittelwände, 2 Waben, 3 Futterwaben und eine Brutwabe mit viel unverdeckelter Brut eingepasst. Das war dann die obere Zarge. Die untere Zarge habe ich nur mit Oberträgern versehen. Dann habe ich die Warré-Beute an die Stelle des Drohnenbrutableger plaziert und diesen in entsprechender Entfernung abgeschlagen. Die Warré-Beute wurde sofort angenommen und kurz drauf hatte ich Weiselzellen die später schlüpften. Dann schien jedoch etwas schief zu laufen und ich wartete vergebens auf Stifte. Da ich noch eine weiße Königin zu Verfügung hatte, habe ich die dann im Käfig zugesetzt und sie wurde angenommen. Brutmäßig ist jetzt also alles in Ordnung. Am 27.07 habe ich dann noch mal 5kg Sirup (3:2) zugefüttert. Aber das Volk zeigt keinerlei Tendenz die untere Zarge anzugehen. Auch habe ich den Eindruck die Königin hat eine Brutpause eingelegt. Denn bei einer kleinen Durchsicht heute (4 mittlere Waben) habe ich nur verdeckelte Brut und Stifte gesehen. Das kann natürlich auch an der Hitze der letzten Zeit liegen (?). Was meint ihr, soll ich noch einmal 5 kg Sirup zufüttern? Ich habe gerade den Beitrag "von innen nach außen" gelesen. Demnach wäre das zufüttern doch richtig?
Übrigens meine Warrébeuten habe ich aus 4,5 cm dicken Baudielen gebaut - ist halt Stabilbau! Die sind zwar etwas schwerer aber ich könnte mir vorstellen, den Bienen gefällt es im Winter besser. Außerdem steht die Warré-Beute auf einer 4m hohen Plattform in einer Robinie.
Ich habe mal ein paar Bilder angehängt.

Werner
Dateianhänge
K800_IMG_20180718_171606.JPG
K800_IMG_20180718_171450.JPG
K800_IMG_20180613_152707.JPG
K800_IMG_20180613_152628.JPG
K800_1530790265002.JPG

biene1.0
Beiträge: 568
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Wie den weiteren Ausbau anregen?

Beitragvon biene1.0 » Fr 10. Aug 2018, 18:36

Hallo,
füttern hilft.
Mach doch mal fluglochseitig ein Seitenteil an 3 Oberträger und klebe Mittelwanddreiecke an OT und Seitenteil fest. Könnte helfen. Hänge die drei OT in die Mitte.
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer


Zurück zu „Warré - die erste Besiedelung des Stocks“