Besiedelung heute und die nächsten Tage möglich?

Wie besiedele ich meinen ersten Warré-Bienenstock? Mit einem Schwarm? Ableger?
Chrille
Beiträge: 20
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 09:34

Besiedelung heute und die nächsten Tage möglich?

Beitragvon Chrille » Mi 21. Jun 2017, 10:03

Hallo, der Imker hat sich bei mir gemeldet, und würde mir gerne einen Ableger der dunklen europäischen geben. Ich fahre heute raus und bespreche mit ihm ob und wie wir das im Idealfall machen.
Daher haben meine Fragen eine gewisse Dringlichkeit!

Ist der Zeitpunkt geeignet, die Warré zu besiedeln oder lieber nächstes Jahr?
Der Imker hat leider keine Warré und somit müssen wir uns eine gute Methode überlegen, wie wir das Volk in die Warré besiedeln können.
Welche Methode wäre eurer Meinung nach die Beste?

Warré schreibt ja, man solle die Königin und die Bienen in geringer Distanz des Ursprungsortes in die Warré fegen und das alte Brutwerk zerstören.
Ist das in Anbetracht der Zeit und der Bienen die beste Methode?

LG
Chrille

wonderfool
Beiträge: 186
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 23:54
Wohnort: Frankfurt am Main
Kontaktdaten:

Re: Besiedelung heute und die nächsten Tage möglich?

Beitragvon wonderfool » Mi 21. Jun 2017, 10:23

Kommt natürlich auf die Volksstärke an...

Ich würde generell auch in die Warré abfegen und danach durchgehend füttern. Die Bienen brauchen Treibstoff um sich ein neues Zuhause aufzubauen.

Steht die neue Beute ausserhalb des Flugkreises des alten Standorts (ca. 3-5km)?

Chrille
Beiträge: 20
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 09:34

Re: Besiedelung heute und die nächsten Tage möglich?

Beitragvon Chrille » Mi 21. Jun 2017, 11:44

Ja es sind knapp 10km.
Das mit dem Zufüttern hatte ich eh vor, also ist abfegen wirklich die beste Methode auch noch in dieser Jahreszeit.

Chrille
Beiträge: 20
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 09:34

Re: Besiedelung heute und die nächsten Tage möglich?

Beitragvon Chrille » Mi 21. Jun 2017, 13:52

Dies war natürlich als Frage gedacht :)
Und die Brutwaben der alten Zarge, zerstöre ich?

Friedrichsthaler
Beiträge: 14
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 08:48

Re: Besiedelung heute und die nächsten Tage möglich?

Beitragvon Friedrichsthaler » Mi 21. Jun 2017, 16:15

Hallo,
ich würde nicht alle alten Brutwaben entsorgen.
Ich habe mir beim Umsiedeln eines Volkes ein paar Rähmchen im Warré-Format gebastelt, die Waben auf das Format zurechtgestutzt und mittels Draht, den ich vertikal um die Rähmchen mit den eingepaßten Brutwaben gewickelt habe, befestigt.
So bekommt das Volk einen Vorsprung, den es bis zum Ende des Bienenjahres gut gebrauchen kann.
Sie müssen entsprechend weniger Waben bauen. Die Tage werden ab heute wieder kürzer und der Bautrieb wird kleiner. Es ist kein Vorschwarm, der wie verrückt mit dem Bauen loslegt.
Ausziehen werden sie dann auch nicht mehr.

Viele Grüße von Karl

Johannes-Mellifera
Beiträge: 182
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 19:15
Kontaktdaten:

Re: Besiedelung heute und die nächsten Tage möglich?

Beitragvon Johannes-Mellifera » Mi 21. Jun 2017, 19:22

Warum zerstören?

Dein Imkerfreund wird sie doch dankbar in seine Völker hängen, nachdem er dir die Bienen abgefegt hat.

biene1.0
Beiträge: 555
Registriert: So 10. Jan 2016, 19:22
Wohnort: 07806

Re: Besiedelung heute und die nächsten Tage möglich?

Beitragvon biene1.0 » Mi 21. Jun 2017, 23:40

Hallo,
im Mai 2016 habe ich einen Ableger von 2015 bekommen (Hinterbehandlungsbeute) und hatte nur die Möglichkeit abzufegen. Es hat gut funktioniert!!!!
Zugefüttert habe ich nur 10 Tage. Der Eintrag war so, dass sich das Volk selbst versorgen konnte. Am Jahresende waren es 3 Warre-Zargen mit reichlich Winterfutter.
Die Waben hatte der Imker 2 Stunden später wieder und hat daraus ein neues "Volk" gegründet. Bienen zugefegt und eine junge Kö eingeweiselt.
Wie ist bei dir die Trachtsituation? Davon hängt natürlich viel ab.
Gutes Gelingenwünscht
Harald
"Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."
Albert Schweitzer

Chrille
Beiträge: 20
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 09:34

Re: Besiedelung heute und die nächsten Tage möglich?

Beitragvon Chrille » Do 22. Jun 2017, 19:28

Morgen früh um 5 hole ich die Schwärme. Die Trachtsituation ist im Moment aufgrund der Trockenheit und des Gebiets (leider viele abgemähte Wiesen zurzeit) eher mäßig. Ich hab im Garten extra alles stehen gelassen und massenweise Pflanzen gesetzt. Die blühen zurzeit gut aber werden denke ich nicht ausreichen. Also werde ich wohl länger Zufüttern müssen.
Ich würde dann morgen Nachmittag gegen drei die Beuten "tauschen" oder soll ich lieber die Bienen noch länger in Gefangenschaft halten zum Umgewöhnen?
Da der Imker eher die Imkerei aufgeben möchte sind ihm leere Zargen lieber meinte er.
Also nehme ich zwei Brutwaben und passe sie an die Warre an damit die Bienen einen Vorsprung haben? Oder lieber mehr?
Die Völker sind übrigens sehr groß. Ich würde schätzen es sind locker 5kg pro Volk.
Dann noch die Frage. Soll ich den Honig der Bienen füttern oder lieber Zuckerwasser aufgrund möglicher Infektion?
Und denkt ihr zwei oder mehr Zargen?

Johannes-Mellifera
Beiträge: 182
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 19:15
Kontaktdaten:

Re: Besiedelung heute und die nächsten Tage möglich?

Beitragvon Johannes-Mellifera » Do 22. Jun 2017, 20:21

Sooo viele Fragen. :shock: :P Ich würde das meiste davon mit dem jetzigen Besitzer besprechen. Niemand kennt momentan die Völker besser als er und Ferndiagnosen sind immer zweite Wahl!

Aber ich fange gerne mal an. :)

Wenn er die Waben nicht mehr will, solltest du so viel Brut wie möglich retten. Alles andere würde ich als "unimkerlich" bezeichnen und es täte mir zu tiefst leid!
Den Honig würde ich nicht füttern. Mit Infektion hat das in dem Fall nix zu tun. Es ist ja der eigene Honig. Aber Honig fördert Räuberei und Zuckerwasser ist schon riskant genug.

Mit dem Umschneiden und Umsiedeln würde ich einen Tag warten. Lass die Bienen sich erst mal alle am neuen Platz einfliegen. Dann wird der Rest für dich entspannter, weil sonst am gleichen Tag viele orientierungslose Bienen um dich rum schwirren.

Warum sprichst du von "Gefangenschaft"???? :shock: Die müssen sofort frei fliegen dürfen. Sonst verbrausen sie und sind bei der Hitze schnell tot!

Die Zargenanzahl lässt sich nicht abschätzen. Das musst du sehen. Hängt mit der Anzahl der Brutwaben zusammen.

Gruß Johannes

Chrille
Beiträge: 20
Registriert: Mi 14. Jun 2017, 09:34

Re: Besiedelung heute und die nächsten Tage möglich?

Beitragvon Chrille » Fr 23. Jun 2017, 04:03

Johannes-Mellifera hat geschrieben:Sooo viele Fragen.

Dafür ist doch ein Forum da. Zum angeregten Austausch :D
Danke für die Infos! Dann werde ich die Brut retten und sie heute schon fliegen lassen. Die Idee der "Gefangenschaft" kam nicht von mir. Aber so ist das mit der Bienenhaltung jeder hat irgendwo irgendwas gehört und hat immer die besten Ideen. In diesem Fall ein anderer "Imker".
Johannes-Mellifera hat geschrieben: Den Honig würde ich nicht füttern. Mit Infektion hat das in dem Fall nix zu tun. Es ist ja der eigene Honig. Aber Honig fördert Räuberei und Zuckerwasser ist schon riskant genug.

Also "Antiräuberschild" der Warre ran. :law-policered:

P.S.: Ich bin übrigens zutiefst enttäuscht, dass bei der Masse von Smilies nicht eine Biene dabei ist :lol:


Zurück zu „Warré - die erste Besiedelung des Stocks“