Von Zander auf Warré umsiedeln

Wie besiedele ich meinen ersten Warré-Bienenstock? Mit einem Schwarm? Ableger?
Tobi
Beiträge: 8
Registriert: Sa 24. Mai 2014, 21:54

Von Zander auf Warré umsiedeln

Beitragvon Tobi » Di 25. Aug 2015, 00:01

Hallo,

ich habe heute von einem Bekannten ein oder mehrere Völker auf Zander angeboten bekommen. Er hat inzwischen 17 Völker und das ist ihm eigentlich zu viel. Ich habe seit einem Jahr zwei Bienenkisten und dieses Jahr auch das erste Mal Honig geerntet. Letzten Winter habe ich noch einige Warré Zargen gebaut, da ich meine Schwärme darin unterbringen wollte. Leider waren aber beide Völker doch noch recht klein, die BKs noch immer nicht voll ausgebaut und sie haben nicht geschwärmt.

Jetzt ist meine Überlegung ob ich nicht ein Zander Volk von meinem Bekannten nehme und es mit einem Adapter auf eine Warré Zarge setze. Auf Dauer sollte ja das Brutnest nach unten wandern und die Zander Zarge nur noch als Honigraum dienen. Wenn alles glatt geht ist im Herbst das Brutnest unten und oben nur noch Honig.

Ich habe hier auch den anderen Thread gelesen mit den "Adapterrähmchen", aber das scheint mir komplizierter als einen Zargen Adapter zu bauen. Was meint Ihr?

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4442
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Von Zander auf Warré umsiedeln

Beitragvon zaunreiter » Di 25. Aug 2015, 00:07

Das funktioniert jetzt nicht mehr mit Adaptern jeglicher Art. Viel zu spät. (Adapter sind generell "suboptimal".)

Besser auf Zander überwintern und im Frühjahr als Kunstschwarm umsiedeln.
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Tobi
Beiträge: 8
Registriert: Sa 24. Mai 2014, 21:54

Re: Von Zander auf Warré umsiedeln

Beitragvon Tobi » Di 25. Aug 2015, 00:25

Ach ja, dieses Jahr ist für mich Bienentechnisch gelaufen. Wenn überhaupt ginge es um nächstes Frühjahr. Jetzt im Herbst macht das natürlich keinen Sinn mehr.

Aber wieso sind Adapter suboptimal? Die Bienen könnten ja in Ihrem eigenen Tempo umziehen, die Zander Zarge ist halt irgendwann nur noch der Honigraum.

garret
Beiträge: 153
Registriert: Di 10. Sep 2013, 16:16
Wohnort: Wachau

Re: Von Zander auf Warré umsiedeln

Beitragvon garret » Di 25. Aug 2015, 08:01

Tobi hat geschrieben:Aber wieso sind Adapter suboptimal?

Hallo, hier http://www.immenfreunde.de/forum/viewtopic.php?f=10&t=974 ist das Thema schon mal sehr gut durchgekaut worden.

Mit einem ähnlichen Adapter hat es bei einem Freund in diesem Frühsommer aber auch geklappt, einen Ableger, einen Schwarm und den Honig zu bekommen........
dadant_warre.jpg

Grüße, Ernst

Benutzeravatar
zaunreiter
Administrator
Beiträge: 4442
Registriert: Do 5. Aug 2010, 19:14
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Von Zander auf Warré umsiedeln

Beitragvon zaunreiter » Di 25. Aug 2015, 11:55

Grau ist alle Theorie. Du tust Dir und den Bienen den besten Gefallen, auf solche Adaptereien zu verzichten und zum richtigen Zeitpunkt im Jahr (siehe die Ermahnungen dazu von Manfred) einen Kunstschwarm zu machen.

Wenn Du die jetzt in den Adapter steckst, wachsen die nicht in die untere Zarge hinein. Sie werden auch im Frühjahr nicht reinwachsen, sondern erstmal schwärmen. Dann müssen erstmal alle Nachschwärme raus, und dann muß die neue Königin erstmal begattet werden. Das dauert nochmal einen Monat. Mittlerweile ist es Ende Mai/Anfang Juni 2016. Bis die ersten Baubienen schlüpfen dann Mitte Juni. Wenn genügend Nektar und Baubienen vorhanden sind, dann fangen sie an, in die untere Zarge zu bauen. Vielleicht.

Besser im Frühjahr direkt in die neue Beute, dann bleiben die Bienen auch gesund dabei, anstatt die Motten und die Krankheiten anzuziehen. Die Bienen sollten die Chance haben, aus der eigenen Kraft heraus zu werkeln anstatt mit den falschen Methoden immer wieder an den Rand der Existenz getrieben zu werden.

Viele Grüße

Bernhard
Cogito ergo summ.
Ich summe, also bien ich.

Tobi
Beiträge: 8
Registriert: Sa 24. Mai 2014, 21:54

Re: Von Zander auf Warré umsiedeln

Beitragvon Tobi » Di 25. Aug 2015, 22:49

Vielen Dank für die Links und Deine Einschätzung, Bernhard.

Genau wie auf dem Bild hatte ich mir das vorgestellt. Da ich aber einsehen muss, dass Deine Bienenkenntnis und Erfahrung die meine bei weitem übersteigt, werde ich auf dieses Experiment verzichten. Ich werde mich an Manfreds Rat halten und zur passenden Zeit einen Kunstschwarm bilden.

Vielen Dank allen für die Tipps und Links!


Zurück zu „Warré - die erste Besiedelung des Stocks“